VG-Wort Pixel

Hyperschallwaffe Alter Bomber mit neuer Rakete - Zeitschrift enthüllt Chinas neuesten Flugzeugträger-Killer

Diese Grafik wurde im Centerfold des Magazins gezeigt.
Diese Grafik wurde im Centerfold des Magazins gezeigt.
© Moderne Schiffe via News.Com.AU
Das chinesische Fachmagazin "Moderne Schiffe" hat mit einer Computergrafik gezeigt, wie eine ballistische Rakete unter einem strategischen Bomber vom Typo H-6N montiert wurde. Sie bedroht die US-Flotte im Pazifik.

Die USA starten schon seit Langem Cruise-Missiles von schweren Bombern aus, China geht noch einen Schritt weiter.. Das Besondere an der jetzt gezeigten Raketen-Bomber-Kombination aus China ist die Geschwindigkeit und die Reichweite der eingesetzten Flugkörper. Peking zeigt eine Mittelstreckenrakete, die mit Hyperschalgeschwindigkeit fliegt. Der Start von Bord eines Bombers erhöht die effektive Reichweite der Waffe.

In den Illustrationen des Magazins trägt der H-6N-Bomber eine Rakete, die Chinas bekannten Raketen vom Typ DF-21D gleicht. Diese Raketen sollen den Hyperschallgleiter DF-ZF transportieren.

Lesen Sie hierzu: "Hyperschallwaffe DF-ZF: China zeigt seinen tödlichsten "Flugzeugträger-Killer".

Die Kombination von Mittelstreckenraketen mit dem extrem schnellen Gleiter wird von den USA als Flugzeugträger-Killer bezeichnet – da der Gleiter mit seiner hohen Angriffsgeschwindigkeit derzeit nicht abgefangen werden kann. Es gibt allerdings Experten, die bezweifeln, dass die chinesische Armee schon in der Lage ist, eine mobile Flugzeugträger-Gruppe der USA exakt aufzuspüren und diese Zieldaten dann an die Waffe zu übermitteln. Gegen stationäre Ziele wie die US-Stützpunkte im Pazifik wäre das allerdings auf jeden Fall eine tödliche Waffe.

Mit dem Cover schreckt Peking die USA auf, an ein Versehen kann man kaum glauben.
Mit dem Cover schreckt Peking die USA auf, an ein Versehen kann man kaum glauben.
© Moderne Schiffe Cover

Hält die US-Flotte auf Distanz

"Wenn (dies) stimmt, dann hätte die PLA (Volksbefreiungsarmee) eine beeindruckende Fähigkeit entwickelt, Schiffe auf Distanz zu halten. Eine Fähigkeit, die die Reichweite der DF-21D weit übersteigen würde", sagte der Analyst des Australian Strategic Policy Institute Malcolm Davis gegenüber dem Portal "Flight Global". "Die Entfernung würde theoretisch mit der vom Boden startenden Anti-Schiff-Rakete DF-26 übereinstimmen und das Risiko für US-Flugzeugträger-Gruppen weiter erhöhen. Die Chinesen versuchen eindeutig, es für die USA riskanter zu machen, ihre Streitkräfte im westlichen Pazifik einzusetzen. Das kann bis zu dem Punkt gehen, an dem die USA sich entscheiden, in einer Krise nicht einzugreifen."

Als die N-Variante des Bombers bei der Parade zum 70. Nationalfeiertag im Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, fiel Experten bereits auf, dass der Bomber über keine Bombenluken verfügt, sondern der Rumpf mit enormen Befestigungspunkten für schwere Lasten modifiziert wurde. Schon damals wurde die Vermutung geäußert, dass der N-Bomber riesige Hypersonic-Raketen tragen solle. So wie sie die Grafik jetzt gezeigt haben.

Kinzhal-Rakete aus Russland

Die "South China Morning Post" vermutete weiter, dass der Bomber auch neuartige Überschall-Drohnen ins Einsatzgebiet transportieren könne. Die H6-Bomber basieren ähnlich wie die B-52 der USA auf alten Baureihen der 1950er-Jahre.

Erstmals wurde die Kombination einer Hypersonic-Rakete mit einem Jet 2017 von Russland gezeigt. Unter einem alten schweren Jäger vom Typ MiG-31 wurde eine moderne Hypersonicwaffe, die Kinzhal, montiert.

Quellen: Flight Gobal, Global Times, News.Com.AU

Lesen Sie auch:

Experten warnen: Super-schnelle Raketen machen den Atomkrieg wahrscheinlicher

Dreifache Reichweite und Mach 5  - Chinas Raketen hängen westliche Waffen ab

Hyperschallwaffe DF-ZF: China zeigt seinen tödlichsten "Flugzeugträger-Killer"

Chinas Stealth-Fighter soll Jagd auf Trumps Flugzeugträger machen

kra

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker