Schließen
Menü
blog2011

Unterdruck: Öffnen eines Gurkenglases

Etwa 1x im Monat kaufe ich Gewürzgurken -1,5 kg Inhalt-, die sich in einem Glasgefäß befinden und mit einem Blechdeckel verschlossen sind. Das Gefäß kann ich nur öffnen, indem ich per Hammer einige Löcher in den Deckel schlage. Ein Öffnen gelingt mir auch nicht mittels einer Vorrichtung unter einem Schrank, in die ich den Deckel hineinschiebe, um durch Linksdrehung zum Erfolg zu kommen. Angenommen ich habe keinen Hammer zur Verfügung und will auch das Glas nicht kaputt schmeißen.... gibt es eine andere Möglichkeit, den Unterdruck zu überlisten?
Frage Nummer 3000036864

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (74)
Gast
komplettes Glas erwärmen
bh_roth
Jep. Das Mittel heißt Kraft. Ich hatte noch keinen Deckel, der mir beim Versuch, ihn aufzudrehen, widerstanden hätte.
blog2011
Das Erwärmen werde ich demnächst einmal testen. @bh-roth: Wenn du mit "Kraft" deine Körperkraft meinst, fällt es mir sehr schwer, dir das zu glauben.
Amos
bh_roth hat auch größere Kaliber zur Verfügung!
Dorfdepp
Gibt es. Ein küchentauglicher Dosenöffner hat einen "Deckelanheber". Der sieht so ähnlich wie ein Flaschenöffner aus. Man steckt die "Nase" unter den Deckelrand und hebt diesen an. Wenn man ein leichtes Zischen hört, lässt sich der (unzerstörte) Deckel mühelos aufschrauben. Die Hammermethode ist mit dem Ende der Steinzeit weitgehend ausgestorben.
blog2011
@Dorfdepp: Mit deinem Tipp kann ich schon mehr anfangen, hat diese Methode doch den Vorteil, dass -wie du sagst- der Deckel dabei unbeschädigt bleibt.
Gast
mit dem küchentauglichen Dosenöffner wirst du bei einem 1,5kg Glas wenig ausrichten. Da ist die "Nase" zum Ansetzen zu klein. Wenn ein breiter Schraubendreher und damit am unteren Rand leicht anheben.
Beim erwärmen,z. B. in einem Wasserbad um wenige Grad Celsius vermindert sich der Unterdruck und der Deckel läßt sich aufdrehen und mit Normaldruck wieder Luftdicht verschließen.
blog2011
nochmals @Dorfdepp: Was du zu der Hammermethode sagst, trifft auf mich nicht zu. Mein liebstes Werkzeug ist der 1000g-Hammer, unter Fachleuten auch "Moker" genannt.
rudixxx
Schlag´ einfach mit der flachen Hand kräftig auf den Glasboden.
Dorfdepp
rudi, toot, toot ...
Gast
ing793 - dann viel Spaß beim 1,5kg Glas. Recht viel Spaß!
Gast
Man könnte das Öffnen auch mit einem Gürtel, ähnlich einem Ölfilterschlüssel, probieren.
Dorfdepp
Man schlägt auf den Glasboden, und der Druck neutralisiert sich? Gibt es dafür eine Erklärung?
Gast
Beim Schlag auf den Boden des Glasbehälters wird auch der Inhalt "beschleunigt" und drückt von innen auf den Deckel, dadurch entsteht ein minimal Spalt und der Unterdruck hebt sich auf.
Vorgang ganz grob beschrieben.
rudixxx
Kann man nicht, caro: Das Gurkenglas hat kein Gewinde.
Gast
ich kenne sie nur mit Gewinde.
Gast
Auch das nennt man Schraubverschluß
Dorfdepp
@ ing 793
Die vierte Erklärung dürfte die richtige sein.
zu 1: Gummi klebt am Konservenglas, trifft auf ein Gurkenglas nicht zu. Im Deckel ist ein teflonglatte Kunststoffdichtung (wegen der Reibung beim Losdrehen).
zu 2: Das Füllgut schwimmt in einer Flüssigkeit, die beim Schlagen auf den Glasboden garantiert nicht impulsartig wie ein starrer Körper auf den Deckel drückt. Selbst wenn im Gurkenglas kein Wasser wäre, müsste der Deckel sehr leicht auf dem Glas sitzen, sonst könnten ihn die Gurken nicht abheben lassen. Aber in dem Fall würde man es auch selbst schaffen.
zu 3: Wenn die Gurken in Orangensaft eingelegt sind, könnte das funktionieren. Da sie es aber nicht sind, müssten die Gurken diesen Sauerstoff enthalten. Dann sind sie aber verdorben und gehören in den Abfall.
zu 4: Hier könnte die richtige Lösung stehen. Mit etwas Logik sind 1 bis 3 nicht haltbar.
blog2011
@caro: Exakt um diesen Gurken-Glaspott handelt es sich.
Amos
Mit dem Deckel zuerst zwei- bis dreimal auf die Küchenarbeitsplatte stoßen.
Dorfdepp
@ ing793
Gummidichtungen werden bei Weckgläsern und Flaschenverschlüssen verwendet (wie im Artikel). Bei Drehverschlüssen sind sie eher unüblich, weil durch die höhere Reibung ein höherer Kraftaufwand zum Öffnen nötig ist. Da sind glatte Kunststoffdichtungen geeigneter.
Zum Impuls starrer Körper spare ich mir die Vorlesung und verweise auf das anschauliche Beispiel der 5 nebeneinander aufgehängten Stahlkugeln, die jeder kennt. Lenkt man eine Kugel aus, und lässt sie los, stößt sie auf die zweite Kugel. Die Kugeln 3 und 4 bleiben in Ruhe, Kugel 5 schlägt aus. Jetzt baue dir gedanklich die selbe Anordnung mit 5 wassergefüllten Luftballons und wiederhole den Versuch, dann verstehst du, was ich meine.
Gast
Amos 17:10 Uhr, diesen Trick verwendet meine Frau. Klappt fast immer. Ich decke den Verschluss mit einem Tuch ab und stosse einmal kräftig mit dem Ellbogen in die Mitte des Deckels. Dieser verformt sich leicht, der Inhalt zieht Luft, fertig!
Amos
Aus meinen Memoiren: Ich hatte neulich eine Glaskonserve mit Gummiring, die ich nicht aufbekam. Franzose (Zange) , sonst hätte ich meine leckere Delikatesse nicht genießen können.
umjo
Ja, ja, die Franzosen.
Mit Delikatessen kennen sie sich halt aus...
Cordelier
Meine Güte, ihr macht das aber auch wieder kompliziert.
Die Lösung ist doch ganz einfach, einen Löffel- oder Gabelstiel unterhalb des Deckels ansetzen, ein wenig hebeln so das Luft ins Glas kommt und fertig. So wird das schon seit der industriellen Verwendung der Schraubverschlüße gemacht wenn die Schmiere in der Hand nicht ausreicht, oder ein leicht angefeuchtetes Trockentuch. tztztz
Amos
Lieber Opal: das Glas aus Frankreich ging nicht auf. Deswegen der Franzose zum Öffnen.
Dorfdepp
Paradox ist, wenn ein Franzose einen Engländer braucht, um seine Konserve zu öffnen.
(Mit Engländer meine ich in diesem Fall den so bezeichneten verstellbaren Schraubenschlüssel.)
Dorfdepp
Wenn sich durch den Schlag auf den Glasboden der Deckel soweit abhebt, dass die Luft entweichen kann, kann der Unterdruck im Glas nicht besonders hoch gewesen sein.
machine
@Dorfdepp: Sorry!
blog2011
@Coredlier: Deine Beschreibung bzw. Lösung ist exakt das, was Dorfdepp bereits ganz am Anfang mit dem "küchentauglichen Dosenöffner" beschrieben hat.
rayer
Die Antwort von caro ist leider falsch. Nicht das ganze Glas wird erwärmt, sondern nur der Deckel. Topf mit 1cm Wasser erhitzen, das Glas mit dem Deckel zuerst für 3-5 sek. in das Wasser. Dann nimmst Du ein Geschirrtuch wegen der Wärme und der Deckel geht problemlos auf.
Gast
Gast
rayer man muß das Glas oder den Deckel nicht erhitzen! Es reicht erwärmen in handwarmen Wasser. Die Flüssigkeit dehnt sich aus und der Unterdruck dadurch eliminiert.
So haben wir nach dem Krieg Weckgläser geöffnet ohne den kostbaren Gummiring oder Gefäß bzw Deckel zu zerstören.
Gast
saskia -skurrile Art Gläser zu öffnen, aber wenn es klappt.
Gast
du warst nach dem Krieg? Dann kannst du Gurken sowieso nur noch lutschen.
Gast
dann stell dir mal vor, wie lange ein Glas Gurken bei mir hält.
Gast
....bestimmt ist das Glas das du nach dem Krieg geöffnet hast noch halb voll.
rayer
@caro
Der Unterdruck wird möglicherweise ausgeglichen. Hier klebt aber, wie schon von Dorfdepp erklärt, die Dichtung am Glas. Das kannst du nicht durch das Erwärmen des ganzen Glases erreichen. Nebenbei, ich mag keine lauwarmen Gurken. Bei meiner Methode wird nur der Deckel warm.
Gast
zu meinem Posting von 15:59
Gast
rayer, du sollst Recht haben! der Deckel klebt, aber so was von!
machine
Das Problem ist mir noch nicht ganz eingängig. Entweder bh's Methode, also einfach öffnen, oder, bei physischem Unvermögen, Opal's Technik anwenden, um das bestehende Vakuum zu brechen. Amos' Schwierigkeiten mit in boshafter Weise eingebrachten Gummiringen lassen sich durch einen kurzen Besuch bei Helpster aus der Welt schaffen, oder durch eine dünne Injektionsnadel. Nun zu etwas Anderem: was tun, wenn der Weinkorken widerstrebt?
rayer
@caro
Danke. Du scheinst einer der unbelehrbaren Ossis zu sein. Du machst was Du willst, also lauwarme Gurken essen, ich habe nur versucht einen Tipp zu geben, der tatsächlich hilft.
Gast
rayer - nein ich bin kein Osi! ich war beim Mauerbau in Alarmbereitschaft unter Kai Uwe!
Bei deiner Methode - Topf mit 1cm Wasser erhitzen, -wird die Hitze über den Deckel und den Sud genauso an die Gurken weiter gegeben.
Wäre dem nicht so, würde ich dies sofort als Patent anmelden!
Gast
primusinterpares - ganz einfach: den Wein aufkochen und durch die Ausdehnung wird der Korken raus gedrückt.
Hast dann halt nen Glühwein oder so!
rayer
@caro
Lesen bildet. Ich schrieb 3 - 5 Sekunden. Erklär dem geneigten Leser mal, wie sich 1,5kg Gurken da lauwarm erwärmen.
Gast
öffnen und dann in Kühlschrank ist wohl zuviel verlangt.
Musca
Wäre das nicht ein vormittagsfüllendes Thema für die Sendung mit der Maus ? Mit Käpt´n Blaubär im Gurkenwasser-Ozean ? Wenn aus lauter Verzweiflung Hein Blöds Nase als Gurkenersatz dienen muss ?
Aus dem Plot lässt sich sicher was machen.
Zu Primus: sperrige Korken lassen sich mit einem Heißwasserschock spielend leicht öffnen, ein vernünftiger Korkenzieher tut es meist auch.
rayer
@saskia
Da bleibt leider immer noch das von caro unterschlagene Thema der klebenden Dichtung. Ich klinke mich aber jetzt hier aus. Liebe User, testet, was am Besten hilft, und lasst es uns wissen. Mir reicht die Korinthenkackerei.
umjo
Na, das ist ja mal wieder ein Thema, an dem sich auch unsere Spezialisten, hier vornehmlich saskia und caro, ordentlich abarbeiten können.

Unglaublich, aber leider wahr: Gurkengläser rufen offensichtlich auch Gurkentruppen auf den Plan.

Dorfdepp hat übrigens die Frage bereits um 14:33:08 Uhr abschließend beantwortet:
Handelsüblicher Dosenöffner (mit Dorn), Dorn zwischen Gas und Deckel, ein wenig rühren, und wenn's zischt: gut (und offen) isses'!

Schließe mich aber jetzt dem letzten Post von rayer an.

Übrigens, blog2011: Kannst stolz sein: Deine Frage hat hier die Elite der WC stundenlang beschäftigt.

Nächtle allerseits!
Gast
ach umjo, blog2011 hat die Frage auch nur aus der WAZ
blog2011
@caro: Dat stimmt nicht, was du da sagst. Hier im hohen Norden weiß man kaum, wer WAZ ist und wie man das schreibt. Gute Nacht.
Gast
wollte dich nur testen
hier der Link:
http://www.zeit.de/1997/47/stimmt47.txt.19971114.xml
zur Frage!
Gast
rayer, Zitat ""@caro
Danke. Du scheinst einer der unbelehrbaren Ossis zu sein.""
Bist du dann einer der arroganten und bornierten Wessis die durch die Wiedervereinigung alles verloren haben? Bei Typen wie dir denke ich immer an einen Haufen Kot.
primusinterpares
Hier hat niemand eine Ahnung außer mich. Man sagt nur ***simsalabim*** , dann läßt man das Glas auf einen möglichst harten Fußboden fallen. Anschließend pickt man die Gurken mit einer sauberen Gabel auf. Kurz die kleinen Splitter abgespült. Notfalls mit Bier. Fertig. Glasscherben können bei uns im Revier liegen bleiben. No problem.
Gast
ing793 - dannn hättest du die Postings unmittelbar davor berücksichtigen müssen.
Oder gehts nur ums geifern?
Gast
Hi rayer, wo bist du? Keinen Ar... in der Hose oder keine Argumente. Erkläre deine Voreingenommenheit gegenüber den "Ossi's" aber bitte mit konkreten Fakten! Los, trau dich. Der eine oder andere hier gehört zu diesem Personenkreis.
primusinterpares
Wo kommst du auf einmal her caro?
primusinterpares
@ fhainer, rayer meinte bestimmt Schlesier, richtig Śląskier.
Gast
primusinterpares - bin ich dir eine Rechenschaft schuldig?

ansonsten hab ich mich rausgehalten und wollte den _ nicht noch anfüttern
primusinterpares
Es fehlt auch das, was bei bh_unterstrich noch schmelzen kann.
Gast
an alle Currywurstliebhaber - bei K1 gehts ab 17:00 um die angeblich Beste?
Gast
primusinterpares - mein Vater ist 1932 in der "freien" Reichsstadt Danzig geboren. Zählt das auch?
primusinterpares
Das ist doch in Polen .
machine
@alle Interessenten: machine is back.
Gast
Ach ja, wusste ich nicht!
primusinterpares
das interessiert kein Schwein
primusinterpares
fhainer, frag Amos. Dessen Eltern sind auch aus Polen. Amorschinski
Gast
Bin ich gemeint? Falls ja bin ich jetzt sehr enttäuscht und verabschiede mich für heute. Darf zur Arbeit.
machine
Priatna Rabota.
elfigy
Du siehst gut aus. Ist das ein Polizeifoto? Schreibst du deswegen mit zwei Nicks?
Graf_Mucki
So hatte ich mir dich immer vorgestellt primusinterpares.