HOME

Verschollene Maschine: Labor bestätigt: Neue Trümmerteile stammen von Unglücksflug MH370

Zwei Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden von Flug MH370 kommt vielleicht Licht in das Rätsel: Experten haben Wrackteil Nummer zwei und drei identifiziert. Es bleibt aber die Frage: Wo ist der Rest?

Wandgemälde zum Gedenken an den verschollenen Malaysia-Airlines-Flug MH370 in der Stadt Shah Alam. Können neu entdeckte Trümmerstücke helfen, das Rätsel endlich zu lösen?

Wandgemälde zum Gedenken an den verschollenen Malaysia-Airlines-Flug MH370 in der Stadt Shah Alam. Können neu entdeckte Trümmerstücke helfen, das Rätsel endlich zu lösen?

Experten haben mit großer Wahrscheinlichkeit zwei neue Wrackteile der verschollenen Malaysia-Airlines-Boeing Flug MH370 identifiziert. Die Trümmerteile waren in den vergangenen Wochen an der Küste von Mosambik in Afrika angespült worden. Sie wurden diese Woche in einem Labor in Australien untersucht. "Die Analyse kommt zu dem Schluss, dass die Trümmerteile fast mit Sicherheit von MH370 stammen", teilte Verkehrsminister Darren Chester am Donnerstag mit.

Die Malaysier, die an der Untersuchung beteiligt waren, gaben Details bekannt: "Die Farbe und die Markierungen auf beiden Teilen entsprechen dem, was Malaysia Airlines verwendet", teilte das Transportministerium mit. "Dimensionen, Material und Bauweise beider Teile stimmen mit den Spezifikationen einer Boeing 777 überein. Beide Transportminister benutzen die Formulierung, dass die knapp ein Meter langen Teile "fast mit Sicherheit" zum MH370 gehören.

Theorie um MH370 bestätigt

Der Fundort im südlichen Afrika untermauert die These der Ermittler, dass die seit zwei Jahren verschwundene Maschine mit 239 Menschen an Bord im südlichen Indischen Ozean abstürzte. Sie war in Kuala Lumpur in Malaysia gestartet und sollte nach Peking fliegen. Was an Bord passierte, ist immer noch völlig unklar. Die Maschine flog nach der Analyse von automatischen Satellitendaten stundenlang Richtung Süden. Experten suchen in einem 120.000 Quadratkilometer großen Gebiet rund 2000 Kilometer westlich von Perth an der australischen Westküste mit Spezialschiffen seit fast zwei Jahren vergeblich nach dem Wrack.

"Dass Trümmerteile an der Ostküste Afrikas gefunden werden passt mit den Strömungsmodellen zusammen", sagte Chester. Zwischen der angenommenen Absturzregion und Mosambik liegen zwar mehr als 6000 Kilometer. Aber die Oberflächenströmung bewegt das Meer zwischen Australien und Afrika in einer riesigen Kreisbewegung. Der nördliche Bogen fließt von Ost nach West.

Früher gefundenes Stück noch nicht untersucht

Ein Teil der Maschine, eine Flügelklappe, wurde bereits im vergangenen Juli auf der Insel La Réunion östlich von Madagaskar angespült. Ein Archäologe fand vor kurzem ein weiteres mögliches Wrackteil in Südafrika. Es könnte sich um eine Triebwerksverkleidung handeln. Das Stück ist aber noch nicht näher untersucht worden.

dho/DPA
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?