HOME

IOC betont Katastrophenschutz während Olympia 2020 in Tokio

Tokio - Für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 müssen sich die Organisatoren auch auf die Gefahr durch Naturkatastrophen einstellen. Die massiven Schäden in diesem Sommer in Japan durch schwere Regenfälle, Taifune und ein Erdbeben zeigten, wie wichtig Maßnahmen gegen potenzielle Katastrophen seien, sagte John Coates, IOC-Vizepräsident und Vorsitzender der Koordinierungskommission für die Spiele 2020. Bei einem Erdbeben auf der nördlichsten Hauptinsel Hokkaido waren vorige Woche mehr als 40 Menschen gestorben. Japan ist eines der am stärksten von Erdbeben gefährdeten Länder der Welt.

Nigeria

Dutzende Tote bei Tanklastwagen-Explosion

Vulkanausbruch in Guatemala

Hunderte Verletzte

25 Tote bei Vulkanausbruch in Guatemala

Foto der automatischen Smartphone-Raketenwarnung

Raketen-Fehlalarm sorgt im US-Bundesstaat Hawaii für Angst und Panik

Feuerwehrmann kämpft gegen "Thomas"-Feuer in Kalifornien

Kalifornien ordnet Evakuierungen wegen riesigen Waldbrandes an

Umgeknickte Strommasten im Münsterland führten zu Stromausfall

Katastrophenschutz

Wie ist Deutschland auf einen Blackout vorbereitet? Die Antwort will man lieber nicht kennen

Von Daniel Wüstenberg
Sicher versuchen, ihre Netz wieder in Ordnung zu bringen. Mit "Rammasun" fegte der schwerste Taifun der Saison über die Philippinen hinweg.

Philippinen

38 Menschen sterben bei Taifun "Rammasun"

Beben im Iran

Bislang keine Berichte über Erdbebenopfer

Giftschlamm-Unfall in Ungarn

pH-Wert der Donau wieder normal

Bereits 48 Tote

Waldbrände in Russland breiten sich weiter aus

Alarmstufe 1 für Brandenburg

Hochwasserwelle rollt durch Polen nach Norden

Winter in Deutschland

Bundesamt rät zu Hamsterkäufen

Sizilien

Unwetter bringt Tod und Zerstörung

US-Staat Alabama

Tornados töten mehrere Menschen