HOME

Unwetter heute: Regen, Gewitter und Hagel verwüsten Bayern und Baden-Würtemberg

In den südlichen Bundesländern sind heute einige Bewohner und Einsatzkräfte mit den Folgen der letzten Nacht beschäftigt. Heftige Unwetter zerstörten Dächer und ließen Gebäude volllaufen. Zahlreiche Einsatzkräfte rückten aus.

Unwetter heute: Dunkle Gewitterwolken ziehen am Montagabend über ein Wohngebiet in Straubing, Bayern.

Dunkle Gewitterwolken ziehen am Montagabend über ein Wohngebiet in Straubing, Bayern. Das Unwetter der letzten Nacht richtete massenhaft Schäden in den südlichen Bundesländern an.

Picture Alliance / DPA

Erneut haben unwetterartige Regenfälle in Deutschland für Überschwemmungen gesorgt. Betroffen waren am Montagnachmittag und Montagabend die Regionen um Karlsruhe, Calw, Lorch und Ulm in Baden-Württemberg sowie Bamberg und Bayreuth in Bayern. Polizei und Rettungsleitstellen zählten nach eigenen Angaben hunderte Notrufe. Keller liefen voll und Straßen wurden überschwemmt. Auch Bahnstrecken waren betroffen. Zusätzliche Probleme bereiteten Sturm und Hagel.

Allein in und um die Stadt Lorch gab es der Polizei zufolge mehr als 160 Einsätze von Feuerwehrleuten sowie Mitarbeitern von Bauhöfen und Straßenmeistereien. Nahezu alle tiefergelegenen Bereiche der Lorcher Innenstadt waren nicht mehr zugänglich. Eine Bundesstraße und eine Bahnstrecke mussten wegen Überflutung gesperrt werden.

100 Notrufe innerhalb weniger Stunden in Ulm

In Ulm zählte die Polizei innerhalb von vier Stunden etwa 100 Notrufe. In der baden-württembergischen Stadt waren zahlreiche Straßen überflutet, das Wasser spülte nach Angaben der Beamten Geröll auf die Fahrbahnen. Zudem stürzten Bäume und Bauzäune um.

Nach heftigen Niederschlägen waren Feuerwehren unter anderem auch in den Gemeinden Bad Wildbach und Calmbach im Kreis Calw im Einsatz, um Keller leerzupumpen. Eine regionale Bahnhaltestelle wurde gesperrt, weil sie mit Wasser voll lief. Überflutete Keller und Straßen sowie entwurzelte Bäume gab es erneut auch im Kreis Karlsruhe, der in den vergangenen Tagen bereits mehrfach von Unwettern getroffen wurde.

Unwetter in Bayern und Baden-Württemberg

Ähnliche Szenen berichtete die Polizei aus Oberfranken in Bayern. Rund um Bamberg und Bayreuth zählten Ordnungshüter, Feuerwehr und Rettungsdienst etwa 230 Notrufe. Auch dort wurden Straßen und Unterführungen überflutet. Die Bahnstrecke zwischen Pegnitz und Speichersdorf wurde überspült und musste gesperrt werden. Verletzte wurden dort und anderswo aber nicht gemeldet.

Seit Wochen wird Deutschland immer wieder von regionalen Unwettern mit Starkregenfällen, Gewittern, Sturm und Hagel getroffen. In den vergangenen Tagen und Wochen hatte es unter anderem Teile von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland getroffen. Die Unwetter richteten beträchtliche Schäden an.

sve / AFP