VG-Wort Pixel

Kandidaten für Ministerposten Die Unbekannten im Kabinett - Anja Karliczek und Helge Braun im Steckbrief

Kandidaten für Ministerposten: Die Unbekannten im Kabinett - Anja Karliczek und Helge Braun im Steckbrief
Diese Frau soll neue Bildungsministerin in der GroKo werden: Anja Karliczek. Damit wäre sie die Nachfolgerin von Johanna Wanka (CDU).
Die 48-Jährige Bundestagsabgeordnete gehört zu den neuen Gesichtern der CDU im Kabinett. Am 29. April wird sie im westfälischen Ibbenbüren geboren und ist seit 2013 im deutschen Parlament vertreten. Die Diplom-Kauffrau wird im Wahlkreis Steinfurt III direkt in den Bundestag gewählt. 1998 tritt sie über die Junge Union der CDU bei. Die Westfälin startet ihre politische Karriere 2004, als sie in den Rat der Stadt Tecklenburg gewählt wird. Hier hat sie ab 2011 den Fraktionsvorsitz, den sie dann für ihr Bundestagsmandat niederlegte. Im Januar 2017 wird sie zur Parlamentarischen Geschäftsführerin der CSU/CDU-Bundestagsfraktion gewählt. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Ihr Schwerpunkt war bisher die Finanzpolitik. Sie saß im Finanzausschuss des Bundestages. Nun soll Karliczek die Bildungspolitik in Deutschland voranbringen.
Mehr
Angela Merkel stellte am Wochenende ihre Wunsch-Minister aus der CDU für eine mögliche neue Großen Koalition vor. Dabei sind auch zwei der breiten Öffentlichkeit bisher unbekannte Politiker, Anja Karliczek und Helge Braun.

Helge Braun - ein Mediziner im Bundeskanzleramt

CDU-Politiker Helge Braun Anfang Februar in Berlin. 
CDU-Politiker Helge Braun Anfang Februar in Berlin. 
© Tobias Schwarz / AFP

Den 45-jährigen Helge Braun schlug Angela Merkel am Sonntag als Chef des Bundeskanzleramts vor. Der promovierte Mediziner stammt aus Gießen und hat dort auch seinen Wahlkreis. Braun ist seit 1990 Mitglied der CDU und hatte verschiedene Posten auf kommunaler Ebene in Hessen inne. Von 2002 bis 2005 war er Mitglied des Bundestags. 2009 wurde er erneut ins Parlament gewählt und ist seit Dezember 2013 Staatsminister bei der Bundeskanzlerin. 2015 war er federführend an der Koordination der Ankunft von hunderttausenden Flüchtlingen in Deutschland beteiligt. Bei den Verhandlungen für eine mögliche Große Koalition war er für den Bereich der Digitalisierung verantwortlich. Braun gilt nicht als der Typ für polarisierende Aussagen, sondern wird als zurückhaltend und besonnen beschrieben. Ganz wie seine Chefin.

Anja Karliczek - aus dem Finanzauschuss ins Bildungsministerium

Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek bei einer Veranstaltung des Deutschen Bundestages im Februar 2017. 
Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek bei einer Veranstaltung des Deutschen Bundestages im Februar 2017. 
© Achim Melde/Deutscher Bundestag / DPA

Anja Karliczek soll Bildungsministerin werden. Die 46-Jährige ist Diplom-Kauffrau und stammt aus Ibbenbüren in Nordrhein-Westfalen. Sie ist seit 1998 Mitglied der CDU und war unter anderem Vorsitzende der CDU-Fraktion der Stadt Tecklenburg. Seit 2013 ist Karliczek Mitglied des Bundestages und seit Januar 2017 Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU Bundestagsfraktion. Im Bundestag beschäftigte sie sich vorrangig mit Finanzen: Sie ist ordentliches Mitglied im Finanzausschuss und arbeitete am Bund-Länder-Finanzausgleich mit. Anja Karliczek ist für ihre Bodenständigkeit bekannt und wird von Fraktionskollegen als Organisationstalent beschrieben. Auch die Westfalin war bisher eher eine Unbekannte in der deutschen Politik, ihre Nominierung durch die Kanzlerin hätte sie selbst überrascht, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Kandidaten für Ministerposten: Die Unbekannten im Kabinett - Anja Karliczek und Helge Braun im Steckbrief
ar

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker