HOME

Video aufgetaucht: "Und ich dachte: Wow!": Bill Gates schildert bizarre Treffen mit Donald Trump

Microsoft-Gründer Bill Gates hat bei einem Auftritt vor Mitarbeitern seiner Stiftung von seinen Erlebnissen mit US-Präsident Donald Trump erzählt - und ist dabei gefilmt worden. Das Video lässt tief blicken.

Bill Gates und Donald Trump

Bill Gates und Donald Trump trafen sich im Oval Office

DPA

Dass Bill Gates kein besonders großer Freund von Donald Trump ist, ist kein Geheimnis. So lehnte der Microsoft-Gründer nach eigener Aussage die Stelle des Wissenschaftsberaters im Weißen Haus mit der Begründung ab: "Das ist keine gute Verwendung meiner Zeit." Bei einem Treffen mit Mitarbeitern der Bill & Melinda Gates Stiftung, mit der das Ehepaar weltweit Projekte und Forschung zu Armutsbekämpfung, Bildung, Landwirtschaft und Gesundheit fördert, machte Gates sich sogar über den US-Präsidenten lustig und schilderte bizarre Erlebnisse mit dem mächtigsten Mann der Welt, wie ein jetzt vom US-Sender MSNBC veröffentlichtes Video zeigt.

Trump konnte laut Bill Gates HIV und HPV nicht unterscheiden

Trump habe seine 22 Jahre alte Tochter Jennifer auf einer Pferdeshow in Florida angesprochen, erzählte Gates auf der Podiumsveranstaltung, die laut MSNBC "kürzlich" stattfand. Er sei supernett gewesen. "Und dann, so 20 Minuten später, landete er an demselben Ort in einem Hubschrauber." Der Präsident habe sich extra mit einem Auto wegfahren lassen, weil er einen großen Auftritt mit einem Hubschrauber haben wollte.

Gates selbst traf Trump zum ersten Mal im Dezember 2016, wenige Wochen nach dessen Wahlsieg, wie der Multimilliardär den Zuschauern erzählt. Die beiden hätten sich zwar während des Wahlkampfes bereits einmal am selben Ort aufgehalten, da sei er dem Republikaner aber aus dem Weg gegangen. Als er sich dann schließlich im Dezember das erste Mal mit Trump in New York unterhalten habe,"war es irgendwie beängstigend, wie viel er über das Aussehen meiner Tochter wusste", witzelt Gates. "Belinda gefiel das nicht besonders gut." In dem Gespräch sei es um eine breite Themenpalette gegangen, darunter Bereiche wie Energie, Gesundheit, Bildung, HIV und Impfungen.

Das zweite Mal habe er Trump im März 2017 im Weißen Haus besucht, berichtet Gates weiter. Bei beiden Begegnungen habe Trump wissen wollen, ob es einen Unterschied zwischen HIV und HPV gebe. Das Humane Immundefizienz-Virus schädigt die körpereigenen Abwehrkräfte und kann zu Aids führen; das Humane Papillomvirus kann je nach Typ Warzen oder Gebärmutterhalskrebs verursachen. "Ich konnte ihm erklären, dass diese selten miteinander verwechselt werden", erzählt Gates.

Bei dem Treffen im März habe ihn schon die Begrüßung durcheinandergebracht, mokiert sich Gates: Als er ins Zimmer gekommen sei, habe der Präsident gesagt: "'Trump hört, dass ihnen nicht gefällt, was Trump tut.' Und ich dachte: 'Wow! Aber Du bist Trump'".

Der US-Präsident hat den - mittlerweile bekannten - Spleen, von sich selbst gern in der dritten Person zu sprechen.

Pornodarstellerin Stormy Daniels