HOME

Flüchtlingsreportage über Syrien: stern-Geschichte löst Spendenaktion aus

Im stern liest Daniela Jost eine Reportage über syrische Flüchtlinge. Die Geschichte lässt sie nicht los, und so startet die dreifache Mutter aus Velbert eine ehrenwerte Aktion.

Von Hannes Holtermann

Krisengebiet Syrien: Der selbstlose Einsatz eines deutschen Arztes

Wenn unsere Geschichten gelesen und gesehen werden, dann freut uns das. Wenn sie dann aber auch Gutes in Gang setzen und bewirken, ist das ein ganz wunderbares Gefühl. In stern-Ausgabe 35 begleitet unser Reporter Jan-Christoph Wiechmann den deutschen Arzt Tankred Stöbe in einem Flüchtlingslager an der syrisch-irakischen Grenze. Wer dort ankommt, der ist dem Krieg nur knapp entkommen und meist ausgehungert, erschöpft und schwerkrank. Fast alle benötigen sie seine Hilfe, vor allem die Kinder.

Syrien-Reportage am Frühstückstisch in Velbert

Ortswechsel: Daniela Josts Sohn ist 13 Jahre alt, kerngesund und hat keines der Probleme. Er steckt nur mitten in der Pubertät und daddelt, nach Meinung seiner Mutter, viel zu häufig auf seinem Handy. "Das nervt mich manchmal schon ziemlich an", gesteht die 40-Jährige aus Velbert bei Wuppertal. Als sie beim späteren Einkauf den stern im Regal liegen sieht, greift sie zu. Titel: "Wahnsinn Pubertät". Beim Blättern am Frühstückstisch bleibt die Hochzeitsplanerin dann aber bei der Syrien-Reportage hängen. "Plötzlich waren unsere Probleme so belanglos und banal. Da kamen mir die Tränen", erzählt die dreifache Mutter.

"Zwieback statt Ice-Bucket"

Daniela Jost will helfen. Da sie über ihre Hochzeitsagentur bereits ein anderes Spendenprojekt über die "Keep The World Foundation" ins Leben gerufen hat, das einer Geburtshilfestation auf den Philippinen zugute kommt, weiß sie, was sie zu tun hat. Sie bittet zugleich Freunde und Bekannte um ihre Unterstützung. Schnell zeigt sich auch ein Zwieback-Hersteller spendenbereit, der Jost zusichert, eine Spendensumme von 8000 Euro auf 16.000 Euro zu verdoppeln, sollte diese erreicht werden. Für Jost ist das Anlass, ihren Aufruf auch über das Internet und Facebook zu verbreiten: "Da gerade die #IceBucketChallenge sowieso durch das Internet wandert, rufe ich einfach zur Gegenkampagne 'Zwieback statt Ice-Bucket' auf".

Geld und Socken für Syrien

Ihre Bemühungen zahlen sich aus: "Wir haben jetzt knapp 6000 Euro zusammen und sind guter Dinge, dass wir auch die 8000 Euro schaffen. Es ist toll zu sehen, wie alle darauf reagieren: Nachbarn klingeln hier, um mir Geld vorbeizubringen und auch meine Kinder haben mir heute 30 Euro von ihrem eigenen Ersparten etwas auf den Küchentisch gelegt". Sobald die Spendengelder zusammen sind, soll dann ein Lkw der Hilfsorganisation "Wings of Help - Luftfahrt ohne Grenzen" in das irakische Flüchtlingslager aufbrechen. "Was der alles an Bord haben wird, müssen wir noch genau klären. Auf jeden Fall ein paar Socken. Die haben wir von einer älteren Dame geschenkt bekommen, die über den Stadtanzeiger von unserer Aktion erfahren hat. Natürlich selbstgestrickt".

Wenn auch Sie spenden wollen:

Empfänger: Keep The World Foundation
Bankinstitut: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE38 3702 0500 0001 1323 11
Stichwort: Dream-Z To Keep The World- Syrien