HOME

Lebenszeichen von Liu Xia: Ehefrau besucht Friedensnobelpreisträger im Gefängnis

Das Hongkonger Informationszentrum für Demokratie und Menschenrechte gibt vorerst Entwarnung: Liu Xia, die Frau des inhaftierten Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo, hat ihren Mann am Sonntag getroffen und kann am Montag nach Peking zurückkehren.

Die Ehefrau des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo hat ihren inhaftierten Mann am Sonntag getroffen. Das berichtete das Hongkonger Informationszentrum für Demokratie und Menschenrechte unter Hinweis auf die Familie. Liu Xia dürfte den 54-jährigen Bürgerrechtler dabei über seine Auszeichnung am Freitag durch das Nobelkomitee in Oslo unterrichtet haben.

Das Treffen war von der Polizei in der rund 500 Kilometer von Peking entfernt gelegenen Stadt Jinzhou in der Provinz Liaoning arrangiert worden, wo Liu Xiaobo eine elfjährige Haftstrafe wegen "Untergrabung der Staatsgewalt" absitzt. Liu Xia war in Polizeibegleitung nach Jinzhou gebracht worden.

Die 50-Jährige war besorgt, dass sie danach vielleicht nicht nach Peking zurückkehren kann und unter Hausarrest gehalten wird. Doch berichtete das Hongkonger Zentrum, dass Liu Xia am Montag nach Peking zurückkehren soll.

DPA / DPA