VG-Wort Pixel

Luke Letlow Junger US-Kongressabgeordneter stirbt an Corona-Infektion

Der Republikaner Luke Letlow steht an einem Rednerpult
Der Republikaner Luke Letlow (†41) war gerade erst in den Kongress gewählt worden
© Melinda Deslatte / AP / Picture Alliance
Als erstes Mitglied des US-Kongresses fiel nun ausgerechnet ein mit 41 Jahren noch sehr junger Politiker dem Coronavirus zum Opfer.

Eine ganze Reihe amerikanischer Politiker sind bereits am Coronavirus erkrankt, allen voran Noch-Präsident Donald Trump. Jetzt aber ist der erste Kongressabegeordnete in den USA an der tückischen Krankheit gestorben.

Der 41-jährige republikanische Abgeordnete Luke Letlow hätte eigentlich am Sonntag vereidigt werden sollen, erklärte der Gouverneur des US-Bundesstaates Louisiana, John Bel Edwards. Letlow hatte im fünften Wahlbezirk von Louisiana die Kongresswahl gewonnen. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei kleine Kinder.

Letlow war gerade erst gewählt worden

"Es bricht mir das Herz, dass er unserem Volk nicht als Repräsentant dienen kann", erklärte Edwards. Noch stärker bekümmere ihn jedoch das Leid der Hinterbliebenen. Am Tag seiner Beisetzung sollten die Flaggen auf Halbmast gesetzt werden.

Letlow hatte am 18. Dezember seine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus öffentlich gemacht und sich in häusliche Quarantäne begeben. Drei Tage später wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die USA sind das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land der Welt. Rund 19,5 Millionen Menschen infizierten sich dort bislang mit dem Virus, mehr als 337.000 Menschen starben nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität im Zusammenhang mit der Infektion.

wt AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker