Sadam Hussein Ex-Diktator im Hungerstreik


Pöbeln gegen den Richter scheint Saddam Hussein nicht mehr auszureichen. Um seinen Protest gegen das laufende Verfahren zu bekräftigen, befindet sich der ehemalige Diktator eigenen Aussagen zufolge seit drei Tagen im Hungerstreik.

Der frühere irakische Ex-Machthaber Saddam Hussein befindet sich nach eigenen Angaben seit dem Wochenende im Hungerstreik. Zu Beginn des zwölften Prozesstages vor dem Sondertribunal für die Verbrechen des alten Regimes in Bagdad sagte er: "Wir sind seit drei Tagen im Hungerstreik."

"Lange lebe der großartige Irak"

Zum Auftakt der Verhandlung rief Saddams Halbbruder Barsan al-Tikriti "Lange lebe der großartige Irak" in den Saal. Er erschien erneut in einem Art langärmeligen Unterhemd.

In dem Verfahren müssen sich Saddam und sieben seiner einstigen Getreuen wegen der Hinrichtung von 148 Männern aus der Kleinstadt Dudschail im Jahr 1982 verantworten. Zu den Zeugen, die am Dienstag angehört wurden, gehörte ein ehemaliger Assistent des früheren Geheimdienstchefs, der den Irak als Botschafter unter anderem in Moskau vertreten hatte. Er erklärte, er habe damals die Freilassung der zum Tode verurteilten Männer aus Dudschail vorgeschlagen.

Die arabische Zeitung "Al-Hayat" berichtete in ihrer Ausgabe vom Dienstag, der Prozess werde wahrscheinlich bald abgeschlossen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker