VG-Wort Pixel

Steinmeier warnt USA vor Waffenlieferungen: "Es wird keine militärische Lösung im Ukraine-Konflikt geben"

Angesichts einer möglichen Waffenlieferung der USA an die Ukraine drängt Bundesaußenminister Steinmeier auf eine diplomatische Lösung. Durch mehr Waffen würde es allenfalls mehr Tote geben.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich im Ukraine-Konflikt vehement für eine diplomatische Lösung ausgesprochen. Mit Blick auf mögliche Waffenlieferungen der USA sagte Steinmeier: "Es wird - das sage ich auch den amerikanischen Freunden, die sich überlegen, Waffen zu liefern - keine militärische Lösung dieses Konfliktes geben. Es wird allenfalls mehr Tote geben."

Man müsse die Lösung dieses Konflikts durch Verhandlungen erzwingen. "Echte politische Lösungen kommen immer am Verhandlungstisch zustande und nie im Mündungsfeuer von Gewehren", sagte Steinmeier am Montag bei einer Regionalkonferenz der SPD in Nürnberg. Laut einem Bericht der "New York Times" denkt die US-Regierung über Waffenlieferungen an die Ukraine nach.

Keine deutschen Waffen

Zuvor hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Waffenlieferungen an die Ukraine für ihren Kampf gegen prorussische Separatisten im Osten des Landes ausgeschlossen. "Deutschland wird die Ukraine mit Waffen nicht unterstützen. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Konflikt militärisch nicht gelöst werden kann", sagte Merkel bei einem Besuch in Budapest.

lie/DPA DPA

Mehr zum Thema

Newsticker