HOME

UN: Netanjahus Pläne wären Verstoß gegen Völkerrecht

New York - Die vom israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu für den Fall eines Wahlsieges angekündigte Annexion des Jordantals wäre in den Augen der Vereinten Nationen eine «schwerwiegende Verletzung des Völkerrechts». Ein solcher Schritt wäre «verheerend für die Möglichkeit einer Wiederbelebung von Verhandlungen und des regionalen Friedens», ließ Generalsekretär António Guterres mitteilen. Eine Zwei-Staaten-Lösung würde dadurch erheblich erschwert.

CDU-Vize Armin Laschet

Diplomatische Krise

"Sollte man nicht Belege haben?" CDU-Vize Laschet kritisiert westliches Vorgehen in Skripal-Affäre

Gästerunde bei Anne Will zum Thema Syrien
TV-Kritik

"Anne Will"

Trumps Luftschlag in Syrien - Moral kontra Völkerrecht?

Wladimir Putin hat das US-Bombardement gegen syrische Regierungstruppen verurteilt

Luftschlag in Syrien

Russland setzt Vereinbarung mit USA aus - wie sich Putin äußert

stern-stimme petzold

Andreas Petzold: #Das Memo

Wladimir Putin - der selbstgerechte Aggressor

Krim-Krise, Kosovo-Krieg, Guantanamo

Völkerrecht - na und?

"Zeit" Matinee in Hamburg

Warum Schröder Putin schont

Von Lutz Kinkel

Kroatiens neuer Präsident

Stichwahl als "Siegreiche Sinfonie"

Georgien-Konflikt

Wann ist ein Staat unabhängig?

Münchner Sicherheitskonferenz

Rückendeckung für Putin

Israelisches Gericht

Gezielte Tötung ist ok

Gewalt gegen Kinder

Hilferuf für die Kevins dieser Welt

Von Florian Güßgen

Iranischer Atomstreit

Was ist der Atomwaffensperrvertrag

Völkerrecht & Genfer Konventionen

Kampf gegen Gesetzlosigkeit und Anarchie

Gipfeltreffen

Dreiergipfel mahnt zu friedlichen Konfliktlösungen

Interview

"Die USA können sich auf Dauer nicht gegen alle stellen"