HOME

Gipfeltreffen in Singapur: Das Trump-Kim-Treffen im Minutenprotokoll: So lief der historische Gipfel ab

Trump tritt vor Presse: Statement zu Ergebnissen +++ Vereinbarung mit USA: Kim verpflichtet sich in Dokument zu "kompletter Denuklearisierung" +++ Historischer Handschlag zwischen US-Präsident und Nordkoreas Machthaber +++ Alle Entwicklungen im stern-Liveticker.

historische Trump-Kim-Treffen im Minutenprotokoll

Eine Geste für die Geschichtsbücher: Präsident Donald Trump (r.) und der Machthaber von Nordkorea Kim Jong Un (l.) bei ihrem Treffen auf der Insel Sentosa (Singapur)

Nach jahrzehntelangen Feindseligkeiten zwischen Nordkorea und den USA haben sich auf dem Gipfel von Präsident Donald Trump und Machthaber Fortschritte angedeutet. Mit ihrer persönlichen Begegnung im Luxushotel "Capella" auf der Insel Sentosa wollten beide Politiker nach ihrem anfangs angespannten und teils offen feindlichen Verhältnis einen Neuanfang wagen. Es ging um den Abbau der Atomrüstung in Nordkorea, eine Friedenslösung für die koreanische Halbinsel sowie Wirtschaftshilfe für das weithin isolierte kommunistische Land. 

Lesen Sie im Minutenprotokoll des stern nach, wie das historische Treffen zwischen Trump und Kim ablief:

+++ 11.53 Uhr: Gipfel zwischen Trump und Kim in Singapur beendet +++

Das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist nach etwas mehr als acht Stunden vorbei. Nach Kim verließ auch Trump das Hotel "Capella" auf der Insel Sentosa, wo der erste Gipfel in der Geschichte beider Nationen stattgefunden hatte.  

Trump wollte sich gegen 19.00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MESZ) auf den Heimflug in die USA machen. Die Abflugzeit des nordkoreanischen Machthabers war nicht bekannt.

+++ Historischer Moment im Video: Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung +++

+++ 11.19 Uhr: Trump beendet Pressekonferenz zu Nordkorea-Vereinbarung +++

Nach über einer Stunde beendet Trump seine Pressekonferenz zu den Verhandlungen mit Nordkoreas Machthaber Kim. 

"Leute, das war jetzt eine Zeit, seitdem ich die Füße hochgelegt habe. Das werde ich jetzt machen - und danach geht es wieder los. Für mich ist es ein wichtiger Moment in der Weltgeschichte", so Trump zum Abschluss an die Journalisten.

+++ 11.11 Uhr: Trump sieht Kim nicht auf Augenhöhe +++

Ein Reporter will wissen, ob Trump nun Kim als "Mann auf Augenhöhe" sehe. Trump: "Nein, so sehe ich das nicht." 

+++ 11.07 Uhr: Zweites Gipfeltreffen mit Kim? Vielleicht. +++

Bisher sei noch kein zweites Gipfeltreffen mit Kim vereinbart worden, sagt Trump. Ausgeschlossen hat er es aber auch nicht. Man sei ohnehin schon weiter gekommen, als bisher gedacht. "Viel war möglich, wegen der Basis die wir vorher gelegt haben", so Trump.

+++ 11.02 Uhr: Trump konkretisiert (ein wenig) den Zeitraum von Atomwaffenabbau Nordkoreas +++

Die Abrüstung von Nordkoreas Atomwaffenarselan soll "so schnell wie wissenschaftlich möglich" geschehen, konkretisiert Trump auf Nachfrage einer Reporterin.

+++ 10.53 Uhr: Trump zu nächsten Schritten +++

Nächste Woche würde sich der Stab von Trump zusammensetzen, um den Friedensprozess mit Nordkorea und die weiteren Schritte auszuarbeiten, so der US-Präsident auf die Nachfrage eines Reporters. 

+++ 10.52 Uhr: Trump: "Ich hatte ein sehr gutes G-7-Treffen" +++

Die angespannte Stimmung auf einem Foto mit Kanzlerin Angela Merkel und anderen beim G7-Gipfel in Kanada spiegelt nach den Worten des US-Präsidenten nicht die wirkliche Atmosphäre wider. "Ich weiß, dass es unfreundlich aussah", sagt Trump auf Nachfrage. "Aber wir redeten gerade über etwas, das nichts mit dem Gipfel zu tun hatte." 

Als die Aufnahme von dem Fotografen des Bundespresseamts gemacht wurde, hätten sie gerade auf Gipfeldokumente gewartet, die auf Wunsch der USA geändert worden seien, sagt Trump. Auf dem Bild sitzt Trump fast trotzig mit verschränkten Armen, während Merkel sich stehend auf einen Tisch stützt und ernst mit ihm redet. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe und US-Berater wie John Bolton stehen daneben und schauen Merkel an. "Ich habe eine gute Beziehung mit Angela Merkel", betont Trump.

+++ 10.49 Uhr: Trump will Kim "zu einem angemessenen Zeitpunkt" in die USA einladen +++

Trump will Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un "zu einem angemessenen Zeitpunkt" nach Washington einladen. Nach ihrem Gipfeltreffen in Singapur sagte Trump auf Journalistenfragen, dieser habe sich zu einem Besuch in den USA bereit erklärt. Trump deutete aber an, dass es noch einige Zeit dauern könnte: "Wir wollen den Weg noch ein bisschen weitergehen." Umgekehrt kann sich Trump auch vorstellen, "zu einem bestimmten Zeitpunkt" selbst Pjöngjang zu besuchen. 

Nie zuvor hat ein amtierender US-Präsident das abgeschottete Land besucht. Allerdings waren die ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter 1994 und Bill Clinton 2009 schon zu heiklen Vermittlungsmissionen in Nordkorea.

+++ 10.47 Uhr: "Dafür gab es doch keine Zeit!": Trump über Atomabrüstung Nordkoreas +++

Auf die Frage eines Reporters, welche Vorkehrungen Nordkorea für eine überprüfbare und unumkehrbare Atomabrüstung treffe, reagiert der US-Präsident gereizt. "Dafür gab es doch keine Zeit!", beschwert sich Trump. Es würde ihn nicht wundern, "wenn sie (Nordkorea) bereits damit angefangen haben, ihre Atomwaffen zu zerstören."

US-Präsident Donald Trump beantwortet die Fragen von Journalisten zum Deal mit Nordkorea

US-Präsident Donald Trump beantwortet die Fragen von Journalisten zum Deal mit Nordkorea

+++ 10.35 Uhr: Trump zum Zeitplan des Atomwaffenabbaus +++

Zum Zeitplan für den Atomwaffenabbau in Nordkorea sagt Trump, es würde vermutlich eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Man könne jedoch zu Beginn dieses Prozesses dafür sorgen, "so schnell wie möglich", die Atomwaffen zunächst unbrauchbar zu machen.

Auch auf die Nachfragen von Journalisten vor Ort antwortet der US-Präsident.

Trump hat auf Nachfrage einer Reporterin, angesprochen auf die Gräueltaten von Kims Regime, die "Härte und Zähigkeit" des nordkoreanischen Machthabers herausgestellt. Und wich der eigentlichen Frage aus.  

"Nein, überhaupt nicht", verneint Trump eine weitere Frage, ob die USA Zugeständnisse an Nordkorea gemacht hätten - in dem Dokument sind keine Zeiträume festgelegt. 

Das Thema Menschenrechte in Nordkorea solle ein wichtiges Thema bleiben, das diskutiert werde.

+++ 10.28 Uhr: Militärmanöver mit Südkorea sollen enden +++

Laut Trump habe Kim in dem Dokument eine "vollständige Denuklearisierung" versichert. Man wolle die Verhandlungen "so schnell wie möglich" in die Tat umsetzen. Nordkorea habe angefangen, eine große Raketentestanlage zu zerstören. Trump sagte, Kim Jong Un habe ihm berichtet, das es sich um eine "größere Testanlage" handele. "Das ist eine große Sache." In der Zwischenzeit "bleiben die Sanktionen in Kraft". Jedoch wolle die USA die Militärmanöver mit Südkorea beenden. Allein: Die "War Games" (Kriegsspiele") seien laut Trump sehr teuer.

+++ 10.25 Uhr: Trump beschwört Ende des Koreakriegs +++

Trump hofft, dass der Kriegszustand - der seit 1953 mit dem Ende des Koreakriegs herrscht - "bald und definitiv" beendet wird. Kim habe nun eine "Chance, die vor ihm keiner hat" und könne eine Ära des "Friedens und des Wohlstands" einleiten. "Der Krieg ist seit 70 Jahren nicht beendet, aber er wird bald enden", sagte Trump. "Die Vergangenheit muss nicht die Zukunft definieren", betonte der US-Präsident. Der Nordkorea-Konflikte müsse nicht zu einem Krieg in
der Zukunft führen. "Gegner können zu Freunden werden", sagte Trump.

+++ 10.14 Uhr: US-Präsident Trump äußert sich zu Vereinbarung mit Nordkorea bei Pressekonferenz +++

Trump ist vor die Presse getreten und hat ein Statement zur Vereinbarung mit Nordkoreas Kim abgegeben.

Nach Worten des US-Präsidenten haben er und Kim "intensive Stunden der Diskussion" miteinander verbracht. Er lobt insbesondere die "kühnen Schritte" des nordkoreanischen Machthabers, die zu einer "leuchtenden Zukunft für sein Volk" führen sollen.

Mehr in Kürze im stern-Ticker. 

+++ Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim - ein Überblick +++

 

+++ 9.48 Uhr: Warten auf den US-Präsidenten +++

Trump will ein Statement zu der Vereinbarung mit Nordkorea abgeben. Pressevertreter warten derzeit in einem Konferenzraum auf den US-Präsidenten, der sich um einige Minuten verspätet - die Pressekonferenz war ursprünglich für 9.30 Uhr (MESZ) angekündigt. Mit Spannung erwartet werden nähere Details zu dem Vertrag, den Trump und Kim unterzeichnet haben - bisher sind nur sperrlich Informationen über das Dokument durchgesickert. 

+++ 9.12 Uhr: Kim bekennt sich zu nuklearer Abrüstung, aber ... +++

Kim Jong Un hat sich zu einer kompletten atomaren Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel bereiterklärt. In dem gemeinsam mit Trump unterzeichneten Gipfeldokument, das der Nachrichtenagentur DPA vorliegt, erklärt er sein "festes und unerschütterliches Bekenntnis" zu einer umfassenden atomaren Abrüstung. Im Gegenzug sichert Trump Sicherheitsgarantien zu.Allerdings fehlt in dem Dokument zunächst jede zeitliche Festlegung. An einer anderen Stelle des Textes heißt es, Kim werde im Sinne der gemeinsam mit Südkorea erreichten Erklärung von Panmunjom auf die atomare Abrüstung "hinarbeiten". 

+++ 9.03 Uhr: USA und Nordkorea wollen Beziehungen auf neue Grundlage stellen +++

Die USA und Nordkorea wollen ihre Beziehungen auf eine neue Grundlage stellen. In der gemeinsamen Vereinbarung, die Trump und Kim bei ihrem Gipfel unterzeichneten, heißt es, mit neuen Beziehungen solle dem Wunsch beider Völker nach "Frieden und Wohlstand" entsprochen werden. Die beiden Staaten haben bislang keine diplomatischen Kontakte miteinander.

+++ 8.54 Uhr: Trump und Kim wollen auf "stabile" Friedenslösung hinarbeiten +++

Die USA und Nordkorea wollen auf eine "anhaltende und stabile" Friedenslösung für die koreanische Halbinsel hinarbeiten. Das steht in der Vereinbarung, die Trump und Kim bei ihrem Gipfeltreffen in Singapur unterzeichnet haben.

+++ Trump trifft Kim: Alles nur Show oder historische Wende? Eine Einordnung von stern-Herausgeber Andreas Petzold +++

+++ 8.27 Uhr: USA sagen "Sicherheitsgarantien" zu - Nordkorea verpflichtet sich zu "kompletter Denuklearisierung" +++

Kim Jong Un hat sich bei zur "vollständigen Denuklearisierung" der koreanischen Halbinsel verpflichtet. Eine entsprechende Aussage enthält ein Dokument, das Kim und Trump zum Abschluss ihres Treffens in Singapur unterzeichneten und der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Der US-Präsident sagt darin im Gegenzug "Sicherheitsgarantien" für Nordkorea zu. 

Ihre Vereinbarung wollten die beiden Staatenlenker "vollständig" und "zügig" umsetzen, heißt es ferner in dem Dokument.

+++ 7.55 Uhr: "Denuklearisierung" Nordkoreas soll "sehr schnell beginnen" +++

Als Ergebnis des historischen Gipfels zwischen Trump und Kim soll die "Denuklearisierung" Nordkoreas nach Worten Trumps "sehr schnell beginnen". Trump und Kim haben zuvor in Singapur ein Dokument unterzeichnet, das der US-Präsident als "umfassend" bezeichnet hat. Trump hat den nordkoreanischen Machthaber zu einem Besuch in Washington eingeladen.

Nordkoreas Kim Jong Un geht - US-Präsident Donald Trump winkt

US-Präsident Donald Trump (r.) winkt, während der Machthaber von Nordkorea Kim Jong Un (l.) geht, nach ihren Treffen im Capella Resort auf der Insel Sentosa (Singapur)

+++ 7.38 Uhr: Trump und Kim unterzeichnen gemeinsame Vereinbarung +++

Trump und Kim unterzeichnen eine gemeinsame Erklärung. Bisher ist allerdings unklar, was diese Vereinbarung beinhaltet. Beinahe beiläufig sagt Trump: "The world will see a major change" - die Welt werde einen großen Wandel erleben. Und: "Wir werden uns noch oft wiedersehen", so Trump. Die Erwartungen sind groß.

Trump und Kim unterzeichnen gemeinsame Vereinbarung

US-Präsident Donald Trump (r.) und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet

Der US-Präsident und Nordkoreas Machthaber haben eine gemeinsame Pressekonferenz für 14.30 Uhr (Ortszeit) angekündigt, um darüber zu informieren. Das wäre zur MESZ um 8.30 Uhr.

USA und Nordkorea unterzeichnen Vereinbarung: Die Unterschrift von Donald Trump und Kim Jong Un

Die Unterschrift von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un 

+++ 7.27 Uhr: USA und Nordkorea bereiten Unterzeichnungszeremonie vor +++

Auf dem Gipfel zwischen den USA und Nordkorea haben beide Seiten die Unterzeichnungszeremonie für eine gemeinsame Vereinbarung vorbereitet. Im Gipfelhotel "Capella" wurden zwei Stühle an einen Tisch gerückt. Die Füller für Kim und Trump lagen ebenfalls schon bereit. Im Hintergrund standen auf jeder Seite sechs US-amerikanische und sechs nordkoreanische Flaggen.

Zuvor hatte Trump angekündigt, dass man sich auf eine Vereinbarung verständigt hatte. Was in der Vereinbarung stehen wird, wurde zunächst nicht bekannt. Insbesondere wurde nicht klar, ob tatsächlich ein konkreter Schritt in Richtung einer atomaren Abrüstung Nordkoreas gelungen ist.

+++ 6.51 Uhr: Trump und Kim wollen Vereinbarung unterzeichnen +++

Trump und Kim haben sich in Singapur auf eine gemeinsame Vereinbarung geeinigt. Das Dokument werde in Kürze von beiden unterzeichnet, sagt Trump nach einem gemeinsamen Mittagessen.

Gipfeltreffen zwischen Nordkorea und USA: Donald Trump und Kim Jong Un in Singapur

US-Präsident Donald Trump (l.) und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (r.) beim Gipfeltreffen in Singapur

+++ 6.47 Uhr: Trump zu Gipfel: besser als irgendjemand erwarten konnte +++

Der Gipfel zwischen Trump und Kim ist nach Einschätzung des US-Präsidenten sehr gut verlaufen. "Es ist besser gelaufen, als irgendjemand hätte erwarten können, Spitzenklasse", sagt Trump nach einem gemeinsamen Mittagessen in .

+++ 6.43 Uhr: Stehen Trump und Kim vor einer Unterschrift? +++

und Kim Jong Un könnten ihre (ersten) Ergebnisse des Gipfeltreffens nun schriftlich besiegeln. "Wir gehen nun zur Unterschrift", sagt US-Präsident nach dem gemeinsamen Mittagessen mit dem nordkoreanischen Machthaber gegenüber Reportern. Was unterschrieben wird, bleibt allerdings unklar.

+++ 6.05 Uhr: Kim und Trump kommen zu Mittagessen zusammen +++

Auf ihrem in Singapur sind Trump und Kim zum Mittagessen zusammengekommen. Nach dem Auftakt, bei dem die beiden Verhandlungsführer nur mit den Dolmetschern zusammensaßen, und einer Zehner-Runde findet das Essen nun in größerem Rahmen statt. 

Auf dem Menü steht unter anderem eingelegte Rippchen vom Rind in Rotweinsauce mit gedünstetem Brokkoli und Kartoffelgratin. Zudem sind als Hauptspeise süß-saures Schweinefleisch mit gebratenem Reis sowie Kabeljau mit asiatischem Gemüse im Angebot.

+++ 5.56 Uhr: Erstes Gespräch in größerer Runde bei Singapur-Gipfel beendet +++

Auf dem Gipfel zwischen den USA und Nordkorea haben beide Seiten das erste Gespräch in größerer Runde beendet. An dem Treffen unter Leitung von Trump und Kim nahmen unter anderem die Außenminister beider Seiten teil. Anschließend wollten die Delegation zu einem Mittagessen zusammenkommen. Ob es Fortschritte bei den strittigen Fragen gab, wurde zunächst nicht bekannt. Der Gipfel soll nach bisheriger Planung bis in den Nachmittag (Ortszeit) dauern.

Erstes Gespräch in größerer Runde bei Singapur-Gipfel beendet

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump in großer Runde

+++ 5.34 Uhr: Nordkoreas Machthaber Kim weicht Abrüstungsfragen aus +++

Auf dem Gipfel mit Trump in Singapur ist Nordkoreas Kim Fragen nach atomarer Abrüstung mehrfach ausgewichen. Beim Gang zu einem weiteren Gespräch reagierte Kim drei Mal nicht auf entsprechende Reporterfragen. Den zweimaligen Zuruf "Werden Sie denuklearisieren?" ignorierte er ebenso wie den anschließenden Zuruf "Herr Kim, werden Sie Ihre Atomwaffen aufgeben?" Die Zukunft des  nordkoreanischen Atomprogramms gehört zu den zentralen Fragen des Treffens. Mit dem Wort "Denuklearisierung" ist im engeren Sinne atomare Abrüstung gemeint.

+++ 4.08 Uhr: Trump: Erstes Gespräch mit Kim "sehr, sehr gut" +++

Trump hat sich nach einem 48 Minuten dauernden Vier-Augen-Gespräch mit Kim optimistisch gezeigt. Die Gespräche liefen "sehr, sehr gut", sagte Trump. "Exzellentes Verhältnis", betonte er. Anschließend setzten sich Trump und Kim in größerer Runde zu Gesprächen zusammen.

+++ 3.42 Uhr: Nordkoreas Machthaber Kim sieht alte Vorurteile überwunden +++

Mit dem Gipfel in Singapur will Kim einen Schlussstrich unter die bisherigen Belastungen im Verhältnis zu den USA ziehen. Zum Auftakt seines Treffens mit Trump sagte Kim: "Alte Praktiken und Vorurteile haben gegen uns gearbeitet. Aber wir haben sie alle überwunden. Und jetzt sind wir hier." Zuvor hatte Trump schon gesagt: "Wir werden ein großartiges Verhältnis haben."

+++ 3.27 Uhr: Trump sagt zu Gipfelbeginn "großartige Beziehung" zu Kim voraus +++

Trump hat zum Auftakt seines historischen Gipfeltreffens mit Kim eine "großartige Beziehung" zu seinem Gesprächspartner aus Pjöngjang vorausgesagt. Trump äußerte sich in einem kurzen Statement vor laufenden Kameras, bevor er sich mit Kim hinter verschlossene Türen zurückzog.

+++ 3.08 Uhr: Historischer Handschlag zwischen Trump und Kim +++

Trump und Kim sind in Singapur zum ersten Gipfeltreffen in der Geschichte ihrer Länder zusammengekommen. Die beiden reichten sich auf der Insel Sentosa die Hand.

Historischer Handschlag zwischen Donald Trump und Kim Jong Un in Singapur

Ein historischer Handschlag: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump treffen erstmals persönlich aufeinander

Sehen Sie hier die Geste für die Geschichtsbücher im Video: 

+++ 2.56 Uhr: Nordkoreas Medien: Kim lernte bei Stadttour von Singapurs Wirtschaft +++

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat nach Berichten der Staatsmedien bei seiner Sightseeingtour durch das nächtliche Singapur viel über "die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung" des Stadtstaates gelernt. Nur wenige Stunden vor Beginn des Gipfeltreffens mit US-Präsident Donald Trump besuchte Kim am Montag unter anderem den Hafen von Singapur sowie die Aussichtsplattform des Marina Bay Sands Wolkenkratzer. Dabei wurde der Machthaber von seiner Schwester Kim Yo Jong sowie dem früheren Geheimdienstchef Kim Yong Chol begleitet. 

Nordkoreas größte Tageszeitung "Rodong Sinmun" publizierte in ihrer Dienstagsausgabe auf der Titelseite mehrere Fotos von Kim Jong Uns nächtlicher Tour durch das hochmoderne Singapur. Eine solche Offenheit in der Berichterstattung ist ungewöhnlich für Nordkoreas Staatsmedien. Das Land rangiert auf der Rangliste für Pressefreiheit der Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenze auf dem letzten von 180 Plätzen.

+++ 2.44 Uhr: Trump und Kim kommen am Ort des Gipfeltreffens an +++

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sind für ihr erstes gemeinsames Gipfeltreffen auf der Insel Sentosa in Singapur eingetroffen.

Trump und Kim kommen am Ort des Gipfeltreffens an

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erreicht das "Capella"-Hotel in Singapur

Getty Images

Das Treffen der beiden, das um 9.00 Uhr Ortszeit (3.00 Uhr MESZ) in einem Luxushotel beginnt, ist auf einen Tag angelegt. Trump und Kim wollen zuerst persönlich miteinander reden und danach in einer erweiterten Runde. Später folgt ein Arbeitsessen. 

In US-Medien wird spekuliert, Trump und Kim könnten versuchen, ihre unterschiedlichen Auffassungen des Begriffs "Denuklearisierung" anzugleichen. Bislang sind sich beide Seiten
uneins, was mit atomarer Abrüstung gemeint ist.

+++ 2.31 Uhr: Trump trifft am Gipfelort zu Treffen mit Kim ein +++

US-Präsident Donald Trump ist vor seinem weltweit beachteten Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am Gipfelort eingetroffen. Die beiden Staatsmänner wollen sich um 9.00 Uhr Ortszeit (3.00 Uhr MESZ) im Luxushotel Capella auf der Insel Sentosa vor Singapur begegnen. 

+++ 1.11 Uhr: Trump: Gipfelvorbereitungen laufen "gut und schnell" +++

Kurz vor Beginn des historischen Gipfeltreffens von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kommen die Vorbereitungen nach Angaben Trumps "gut und schnell" voran. "Wir werden alle bald wissen, ob ein echter Deal, nicht wie die der Vergangenheit, möglich ist", schrieb Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter.

+++ 0.56 Uhr: Trump weist Kritiker zurecht +++

US-Präsident Donald Trump hat wenige Stunden vor seiner mit Spannung erwarteten Zusammenkunft mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in einem wütenden Tweet seine Kritiker zurechtgewiesen. "Wir haben unsere Geiseln (zurück), die Tests, die Forschung und alle Raketenabschüsse sind gestoppt", schrieb Trump am Dienstagmorgen auf Twitter. "Und diese Experten, die mir von Anfang an Fehler vorwarfen, haben nichts anderes zu sagen", fuhr Trump fort. "Wir werden okay sein."

In US-Medien waren zuvor Zweifel aufgekommen, dass die USA bei dem Gipfel mit Kim Jong Un entscheidende Fortschritte erzielen können. Während das Weiße Haus verbreitet, die Vorgespräche liefen besser als erwartet, wurde spekuliert, die USA könnten bei den Nordkoreanern gegen eine Wand laufen. Trump hatte am Vortag erklärt, er werde bereits am Dienstagabend nach dem Gipfel wieder nach Hause fliegen. In früheren Planungen war von Mittwoch die Rede gewesen.

fs / DPA / AFP