VG-Wort Pixel

Drohnen-Projekt Bundeswehrverband kritisiert Scheitern


Das Millionen-Projekt "Euro Hawk" ist abgesetzt - die Drohne würde in Europa wohl nie zugelassen werden. Der Bundeswehrverband kritisiert die Geldverschwendung und die Umsetzung der Bundeswehrreform.

Der #Link;http://www.stern.de/politik/deutschland/bundeswehr-90250053t.html;Bundeswehrverband# hat auf die #Link;http://www.stern.de/politik/deutschland/millionengrab-euro-hawk-keiner-will-es-gewesen-sein-2011750.html;Abkehr vom Drohnen-Projekt "Euro Hawk"# mit Unverständnis reagiert. In der Bundeswehr werde an so vielen Stellen geknausert und hier werde ein Millionen-Projekt einfach in den Sand gesetzt, sagte Verbandschef Ulrich Kirsch am Donnerstag im Deutschlandfunk. Das erzeuge Kopfschütteln in der ganzen Truppe.

Ein Anlass zum Rücktritt von Verteidigungsminister Thomas de Maiziere sei das derzeit aber nicht. "Ich sehe hier nicht den Minister in der Verantwortung", sagte Kirsch. Das Projekt eines unbemannten Aufklärungsflugzeugs sei schließlich von de Maizieres #Link;http://www.stern.de/politik/deutschland/franz-josef-jung-90257006t.html;Vorgänger Franz Josef Jung# gestartet worden.

Das Bundesverteidigungsministerium hatte am Dienstag das Aus für das Drohnen-Projekt bekannt gegeben. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass die unbemannten Fluggeräte, die in den USA gekauft werden sollten, kaum Aussichten auf eine Zulassung für den europäischen Luftraum haben. Dadurch sind Kosten von bislang 500 Millionen Euro entstanden.

Bundeswehrreform sei "Riesen-Großbaustelle"

In der "Mitteldeutschen Zeitung" vom Mittwoch (Onlineausgabe) kritisierte Kirsch zudem Defizite bei der #Link;http://www.stern.de/politik/deutschland/euro-hawk-debakel-und-bundeswehrreform-de-maiziere-muss-einiges-erklaeren-2011916.html;Umsetzung der Bundeswehrreform#. "Das ist eine Riesen-Großbaustelle", sagte der Verbandsvorsitzende. "Wenn jetzt nicht schleunigst nachgesteuert wird, dann sieht's nicht gut aus um diese Reform." Kirch beklagte unter anderem zu kurze Pausen zwischen Auslandseinsätzen von Soldaten, einen Beförderungsstau sowie die unzureichende Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

#Link;http://www.stern.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-90263367t.html;Verteidigungsminister Thomas de Maizière# (CDU) will sich am Vormittag im Bundestag zum Stand der Reform äußern. Dabei dürfte er auch auf das Scheitern des "Euro Hawk"-Projekts eingehen.

ger/Reuters/AFP Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker