HOME
Die Skandal-Drohne Euro Hawk

Rüstungsprojekt

Reaktivierung der "Euro Hawk"-Drohne kostet knapp 200 Millionen Euro

Totgesagte leben länger: 2013 wurde die Entwicklung des "Euro Hawk" eingestellt, jetzt soll die Skandal-Drohne zurückkehren. Erste Testflüge sind für 2016 geplant. Den Steuerzahler kommt das teuer zu stehen.

Die Drohnen der Bundeswehr

Euro Hawk und andere fliegende Sorgen

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Von der Leyen - in den Fängen der Lobbyisten

Von Hans-Martin Tillack

Bundeswehr

Von der Leyen beklagt handwerkliche Mängel

Skandal-Drohne

Von der Leyen will Euro Hawk wiederbeleben

Kritik am Sturmgewehr G36

Was de Maizière verschwiegen hat

Von Hans-Martin Tillack

Verteidigungsministerium

Von der Leyen will Rüstungsprojekte überprüfen

Gemeinsames Rüstungsprojekt

Konzerne planen Euro-Drohne

Verteidigungsministerium

Ursula von der Leyen räumt auf

Rüstungsaffäre

Von der Leyen entlässt Staatssekretär

Subventionen an EADS

Steuerzahler hilft beim Flugzeugbau

Von Hans-Martin Tillack

668 Millionen Steuergeld versenkt?

Drohne mit beschränkter Haftung

Von Hans-Martin Tillack

Euro-Hawk-Untersuchungsausschuss

Unsere Waffenkäufer sind unser Problem

Mutmaßliche Kungelei um Marinehubschrauber

Minister de Maizière erneut im Zwielicht

Euro-Hawk-Affäre

SPD und Grüne schießen erneut gegen de Maizière

Waffenschmiede Northrop Grumman

Drohnen bauen ist wie Kuchen backen

Von Hans-Martin Tillack

Euro-Hawk-Affäre

De Maizière gibt allen die Schuld, nur sich selbst nicht

Euro-Hawk-Affäre

De Maizière 2012 über Drohne informiert

Von Hans-Martin Tillack

Euro-Hawk-Affäre

De Maizières Staatssekretär nimmt die Schuld auf sich

Drohnen-Debakel im Untersuchungsausschuss

Industrie verteidigt Euro Hawk

Debakel um Drohne Euro Hawk

And the winner is ... EADS

Von Hans-Martin Tillack

Kooperation bei Pannen-Drohne

NSA war an Euro Hawk beteiligt

Kritik am Verteidigungsministerium

"Euro Hawk" im Visier des Bundesrechnungshofs

Rechnungshof zu Drohnen-Debakel "Euro-Hawk"

"Es gab überhaupt keine richtige fachliche Bewertung"