HOME

stern-Umfrage - ein Jahr GroKo: Da ist noch Luft nach oben!

Seit einem Jahr ist die Große Koalition im Amt. Knapp 80 Prozent der Deutschen sind aber mit der Arbeit von CDU/CSU und SPD nicht ganz zufrieden. Anders fällt das Urteil über Angela Merkel aus.

Eine, die weiß, wo es lang geht: Angela Merkel führt als CDU-Vorsitzende seit einem Jahr die Große Koalition an. Horst Seehofer (l., CSU) und Sigmar Gabriel (SPD) stehen oftmals im Schatten der Kanzlerin

Eine, die weiß, wo es lang geht: Angela Merkel führt als CDU-Vorsitzende seit einem Jahr die Große Koalition an. Horst Seehofer (l., CSU) und Sigmar Gabriel (SPD) stehen oftmals im Schatten der Kanzlerin

Eine breite Mehrheit von 79 Prozent der Bundesbürger ist nach einer Forsa-Umfrage für den stern der Auffassung, dass die Große Koalition mehr als bisher tun muss, um die Zukunft Deutschlands zu sichern. Nur 16 Prozent meinen, dass das seit einem Jahr regierende Bündnis aus CDU/CSU und SPD diesem Anspruch genügt.

Dass die Große Koalition eine bessere Arbeit macht als die vorige Regierung aus Union und FDP, glauben 38 Prozent der Deutschen - vor einem halben Jahr waren es 33 Prozent. Die Anhänger der SPD sind dabei mit 58 Prozent in der Mehrzahl. Eine schlechtere Arbeit als die schwarz-gelbe Koalition bescheinigen 12 Prozent der GroKo, 45 Prozent machen keinen Unterschied aus.

Wer hat mehr Anteil am Erfolg?

40 Prozent der Befragten - etwas mehr als noch im Juni dieses Jahres - haben den Eindruck, dass in der Großen Koalition die Unionsparteien bislang mehr Akzente setzten konnten und ein besseres Bild abgegeben haben als die SPD. 30 Prozent - etwas weniger als vor einem halben Jahr - finden dagegen, dass die SPD die treibende Kraft war. 26 Prozent sehen keinen Unterschied.

Steinmeier so beliebt wie Merkel

In der Forsa-Umfrage für den stern wurden die befragten Bundesbürger gebeten, die Arbeit der Kanzlerin, ihres Stellvertreters und einiger Minister mit Schulnoten von 1 wie sehr gut bis 6 wie ungenügend zu bewerten. Angeführt wird die Rangliste von Angela Merkel (CDU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit einer Durchschnittsnote von jeweils 2,6. Steinmeier wird von den Anhängern aller Parteien relativ gut benotet, während Merkel vor allem bei den eigenen Anhängern punkten kann. Es folgen Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) mit Durchschnittsnoten von 2,8 und 3,1. Weniger gut werden Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von der CDU (Note 3,3) und Arbeitsministerin Andrea Nahles von der SPD (Note 3,4) bewertet. Das Schlusslicht bildet Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit einem Mittelwert von 3,9, wobei er auch von den Sympathisanten der Union nur mäßig beurteilt wird.

39 Prozent der Deutschen gehen davon aus, dass die SPD bei der nächsten Bundestagswahl 2017 auch eine Koalition mit der Linkspartei in Betracht ziehen wird. Eine Mehrheit von 53 Prozent allerdings glaubt, dass die Sozialdemokraten eine solche Koalition auf Bundesebene auch weiterhin ausschließen wird. Das erwarten mit 61 Prozent vor allem die Anhänger der SPD.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 4. und 5. Dezember 2014 im Auftrag des Magazins stern 1002 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese und andere Umfragen ...

... lesen Sie im neuen stern, der in dieser Woche bereits am Dienstag um 18 Uhr als E-Mag bereit steht und am Mittwoch am Kiosk erhältlich ist.

Werner Mathes