Grünen-Parteitag "Oswald, gehe in Dich"


Wegen Oswald Metzgers Äußerungen über Sozialhilfeempfänger kam es in Nürnberg zu einem Schlagabtausch zwischen ihm und Grünen-Chef Reinhard Bütikofer. Trotz einer Ermahnung durch die Parteispitze schließt Metzger eine Entschuldigung für seine Worte weiterhin aus.

Verunglimpfende Äußerungen des baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Oswald Metzger über Sozialhilfeempfänger haben auf dem Grünen-Parteitag zu einem kurzen Schlagabtausch zwischen Metzger und Parteichef Reinhard Bütikofer geführt. "Ich halte es nicht für gut, auf den Gefühlen Benachteiligter herumzutrampeln", rügte Bütikofer am Samstag seinen Parteikollegen. Er fordere aber nicht Metzgers Parteiaustritt. "Ich sage nicht, Oswald gehe, ich sage, Oswald gehe in Dich."

Metzger hatte in der vergangenen Woche im Zusammenhang mit den anstehenden Grünen-Weichenstellungen in der Sozialpolitik gesagt, viele Sozialhilfeempfänger würden ihren Lebenssinn darin sehen, "Kohlenhydrate oder Alkohol in sich hineinzustopfen". Die von mehreren Delegierten geforderte Entschuldigung lehnte der frühere Haushaltsexperte der Grünen-Bundestagsfraktion ab. Es sei ihm mit seinen Äußerungen nicht darum gegangen, Leute in schwierigen sozialen Umständen zu stigmatisieren. Er sei vielmehr dafür, mehr in ihre Ausbildung und Betreuung zu investieren, statt ihnen allein mit Geld zu helfen.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker