HOME

Minutenprotokoll des Zapfenstreichs: Guttenberg geht in die Besinnungspause

Großer Zapfenstreich für zu Guttenberg: Nie zu zuvor hat die Zeremonie für einen Minister so viel Aufsehen erregt. Verfolgen Sie das Ereignis im Minutenprotokoll nach.

Von Friederike Ott

+++19:10 Uhr: Der Paradeplatz leert sich+++

Schnell leert sich der Paradeplatz in Berlin. Vor dem Zapfenstreich hatte zu Guttenberg gesagt, es sei ein "schmerzlicher Abschied". Er habe viel gelernt in den vergangenen Jahren, nun wolle er zur Ruhe kommen, das Geschehene aufarbeiten. Es stehe aber auch eine "Zeit der Reue, wahrscheinlich auch der Buße" bevor. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik wird ein Zapfenstreich für einen Verteidungsminister live im Fernsehen übertragen. Die ARD schaltet eine Sondersendung mit dem Titel "Zu Guttenberg geht", Phoenix, n-tv und N24 berichten aus dem Berliner Bendlerblock.

+++19 Uhr: Der Zapfenstreich ist vorbei+++

Die Abschiedszeremonie ist vorbei. Dr. Angela Merkel gibt zu Guttenberg die Hand. Sie strahlt über das ganze Gesicht. Sie hatte ihm zuvor zu einer Besinnungspause vor einer möglichen Rückkehr geraten. Auch Stephanie zu Guttenberg ist da. Der Ex-Minister steigt in einen Mercedes-Limousine.

Es ist nicht der erste Zapfenstreich, an dem Guttenberg teilgenommen hat. Im Dezember 2009 wurden der damalige Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan sowie Verteidigungs-Staatssekretär Dr. Peter Wichert mit den höchsten militärischen Ehren gewürdigt. Sie wurden entlassen, weil sie Informationen über zivile Opfer bei der Tanklaster-Bombardierung zurückgehalten haben. Zu Guttenberg stand während der Zeremonie zwischen den beiden.

Auch beim Zapfenstreich für den zurückgetretenen Arbeitsministers Franz-Josef Jung (CDU) stand zu Guttenberg mit auf dem roten Podest. Ebenso schritt er an der Seite von Horst Köhler bei dessen Zapfenstreich im Juni 2010.

+++18:48 Uhr: Abschied unter Tränen?+++

Musik ertönt, Guttenberg steht auf dem roten Podest, links von ihm sein Nachfolger Thomas de Maizière, rechts steht Generalinspekteur Volker Wieker.

Zu Guttenberg zwinkert mit den Augen, immer schneller. Die Hände sind gefaltet, ob KT den Tränen nahe ist? Er wäre in bester Gesellschaft. Schon Gerhard Schröder (SPD) hatte bei seinem Zapfenstreich 2005 bei dem selbst gewählten Lied "My Way" von Frank Sinatra Tränen in den Augen. Auch Horst Köhler soll bei seinem Zapfenstreich im Sommer 2010 nah am Wasser gebaut gewesen sein.

"Das Gewehr über! Achtung! Präsentiert! Das Gewehr!"

Der Stabsmusikkorps spielt die Nationalhymne. KT singt mit, zumindest bewegen sich seine Lippen zu dem Wort "Vaterland".

+++18:36 Uhr: Stabsmusikkorps spielt "Smoke on the Water"+++

Nach "Des großen Kurfüsten Reitermarsch" wird zu Guttenbergs selbst gewähltes Lied "Smoke on the Water" gespielt, das von einer Beinahekatastrophe am Genfer See handelt. Der Dirigent grinst kurz, dann spielten Posauen das legendäre Gitarrenriff, begleitet von Pauken.

Auch Guttenberg grinst und zwinkert nervös mit den Augen. Das Lied ist zu Ende, zu Guttenberg grinst noch immer. Das Lied wurde bereits unzählige Male von anderen Bands kopiert. So tritt auch heute nicht die englische Originalband Deep Purple auf, sondern der Stabsmusikkorps der Bundeswehr. Nur denkt hier niemand, die Musikanten seien Deep Purple.

+++18:30 Uhr: Guttenberg bekommt Abschiedsurkunde+++

Der Große Zapfenstreich beginnt. Die Fackelträger vom Wachbataillon marschieren auf den Paradeplatz: "Fackelträger, habt Acht, das Gewehr über! Achtung, präsentiert das Gewehr, Augen rechts!" Dann bekommt zu Guttenberg die Abschiedsurkunde überreicht. Ein ernster Blick, nach wenigen Sekunden ist die Übergabe vorbei.

+++18:04 Uhr: KT will "eigene Gedanken" aufschreiben+++

Zu Guttenberg will nach seinem Rücktritt als Verteidigungsminister offenbar Memoiren über seine bisherige politische Laufbahn schreiben. Er kündigt vor dem Großen Zapfenstreich an, "das eine oder andere in der Erinnerung" aufzuschreiben. "Es sind eigene Gedanken, die ich aufschreiben werde", sagt er ironisch mit Blick auf die Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit.

+++18:03 Uhr: 450 Gäste erwarten zu Guttenberg+++

Zum Großen Zapfenstreich für den zurückgetretenen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) werden am Donnerstagabend Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) und 450 weitere Gäste erwartet. Viele Spitzenpolitiker sagten aber ab, darunter Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert (CDU) und Bildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan (CDU).

+++17:49 Uhr: De Maizière lobt zu Guttenberg+++

Der neue Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) stellt die Leistungen seines zurückgetretenen Vorgängers über dessen Fehler in der Plagiatsaffäre. In seiner Rede spricht er mehrfach vom "lieben Karl-Theodor" und vom "lieben KT", und geißelt die Kritik in der Plagaiatsaffäre als überzogen. "Was Sie in Ihrer Amtszeit geleistet haben, wird den letzten Eindruck überdauern", sagt er.

mit AFP/DPA/Reuters / DPA / Reuters