VG-Wort Pixel

Reaktionen auf Twitter und Instagram Glückwünsche für Merkels Astrazeneca-Impfung: "Wir sind stolz auf dich!"

Reaktionen auf Twitter und Instagram: Glückwünsche für Merkels Astrazeneca-Impfung: "Wir sind stolz auf dich!"
Sehen Sie im Video: Merkel mit Astrazeneca geimpft – "Schlüssel, um die Pandemie zu überwinden".




Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nach eigenen Angaben am Freitag in Berlin mit dem Vakzin von Astrazeneca impfen lassen. In einem Tweet von Regierungssprecher Steffen Seibert hieß es: "Ich freue mich, dass ich heute die Erstimpfung mit AstraZeneca bekommen habe. Ich danke allen, die sich in der Impfkampagne engagieren – und allen, die sich impfen lassen. Das Impfen ist der Schlüssel, um die Pandemie zu überwinden." Merkel ist 66 Jahre alt und zählt damit zu der Personengruppe, für die Impfungen mit AstraZeneca weiter uneingeschränkt empfohlen werden. Auch der Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz wurde am Freitag mit dem Präparat von AstraZeneca geimpft. Rund um das Vakzin von AstraZeneca gab es bisher bereits viele Diskussionen, da es vermutlich in sehr seltenen Fällen, vor allem bei jüngeren Frauen, zu Hirnvenen-Thrombosen kommen kann. Daher soll dieser Impfstoff nicht mehr bei Personen unter 60 Jahren verwendet werden.
Mehr
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre erste Impfung mit einem Corona-Vakzin erhalten. Sie wurde am Freitag mit Astrazeneca geimpft. In sozialen Medien wird die Kanzlerin dafür gefeiert und beglückwünscht – aber es gibt auch Kritik.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Freitag gegen das Coronavirus geimpft worden. "Ich freue mich, dass ich heute die Erstimpfung mit Astrazeneca bekommen habe", hieß es in einer Erklärung Merkels, die ihr Sprecher Steffen Seibert auf Twitter veröffentlichte. "Das Impfen ist der Schlüssel, um die Pandemie zu überwinden", zitierte Seibert die Kanzlerin weiter.

Merkel hatte wiederholt angekündigt, sie wolle sich impfen lassen, sobald sie an der Reihe sei – auch mit Astrazeneca. "Ich danke allen, die sich in der Impfkampagne engagieren – und allen, die sich impfen lassen", wurde sie nun von Seibert zitiert. Die 66-Jährige ist nach der geltenden Impfpriorisierung berechtigt mit Astrazeneca geimpft zu werden.

Der Impfstoff von Astrazeneca wird derzeit in der Regel nur an über 60-Jährige verimpft. Grund dafür ist, dass vor allem bei jüngeren Frauen sehr selten Fälle von Hirnvenen-Thrombosen in zeitlichem Zusammenhang zur Impfung mit dem Präparat aufgetreten sind.

Glückwunschnachrichten für Angela Merkel

Die Nachricht von Merkels Astrazeneca-Impfung wird von Nutzer*innen in sozialen Netzwerken gefeiert. Es gibt Glückwünsche und lobende Worte für die Kanzlerin.

Auf Twitter kommentierten Nutzer*innen unter dem Tweet von Regierungssprecher Seibert:

Auch auf Instagram kommentieren die Nutzer*innen:

"Maschine Angela Abla, bin stolz auf dich"

"ist auch höchste Zeit, wir brauchen Sie noch!!"

"Frau Merkel sie sind für mich ein echtes Vorbild als Frau! Wie hart auch alles sein mag in diesem Pandemie, das alles zu meistern braucht man erstmal nerven & Kraft! Wünsche ihnen nur das Beste"

"Supi Habibi. Wir sind stolz auf dich"

"Herzlichen Glückwunsch zur Impfung"

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Doch es gibt auch kritische Stimmen:

rw mit AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker