VG-Wort Pixel

stern-Umfrage Männer befürworten Kampfdrohnen, Frauen lehnen sie ab


Das offensive Werben von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat nichts genützt: 52 Prozent der Deutschen lehnen "bewaffnungsfähige" Drohnen weiterhin ab. Männer sind dafür, Frauen dagegen.

Kampfdrohnen haben bei der deutschen Bevölkerung einen schweren Stand. 52 Prozent lehnen die Ausrüstung der Bundeswehr mit bewaffnungsfähigen Drohnen ab. 43 Prozent befürworten nach einer Forsa-Umfrage für den stern die Anschaffung solcher Kampfdrohnen. Damit konnte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nur eine Minderheit davon überzeugen, dass die Bundeswehr "zum Schutz deutscher Soldaten" über solche Geräte verfügen sollte.

Männer dafür, Frauen dagegen

Gegen die Kampfdrohnen sprechen sich vor allem Anhänger der Grünen (72 Prozent) und der Linken (67 Prozent) sowie Ostdeutsche (63 Prozent) und Frauen (62 Prozent) aus. Männer (55 Prozent) und Anhänger der Unionsparteien (54 Prozent) dominieren bei den Befürwortern.

Die Entscheidung liegt beim Parlament

Konkret hatte von der Leyen vergangene Woche angekündigt, dass die Bundeswehr mit ferngesteuerten und unbemannten Flugkörpern, die mit Präzisionswaffen bestückt werden können, ausgestattet werden soll. Das letzte Wort über die Bewaffnung, solle jedoch in jedem spezifischen Fall der Bundestag haben.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 2. und 3. Juli 2014 im Auftrag des Magazins stern 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese und weitre Umfragen ...

... lesen Sie im neuen stern.

Werner Mathes

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker