HOME

Wutrede ist Youtube-Hit: Steinmeier liefert sich Brüll-Duell mit Demonstranten

Demonstranten wollten Außenminister Frank-Walter Steinmeier bei einer Wahlkampfveranstaltung in Berlin nicht ausreden lassen. Doch dem SPD-Politiker platzt der Kragen - er brüllt seine Gegner nieder.

Eigentlich wollte Frank-Walter Steinmeier nur seinen Parteifreund Martin Schulz im Europawahlkampf unterstützen. Doch bei einer Veranstaltung auf dem Alexanderplatz in Berlin stand er plötzlich im Mittelpunkt und lieferte sich ein lautstarkes Duell mit Antikriegs-Demonstranten.

"Stoppt die Nazis in der Ukraine" war auf einem Plakat zu lesen. Außenminister Steinmeier verhandelt seit Wochen in der Ukraine-Krise zwischen Moskau und der Regierung in Kiew, die immer wieder mit Faschisten in Verbindung gebracht wird.

Steinmeier holt aus

Nachdem Steinmeier an das Rednerpult trat, versuchte eine Gruppe ihn mit Trillerpfeifen und Sprechchören nicht zu Wort kommen zu lassen. Immer wieder erklingen Buhrufe. "Ihr seid Kriegstreiber" schreit ein junger Mann. Doch das will sich Steinmeier nicht bieten lassen und holt zu einer belehrenden Wutrede aus: "Ihr solltet euch überlegen, wer hier die Kriegstreiber sind. Wer eine ganze Gesellschaft als Faschisten bezeichnet, der treibt den Krieg, der treibt den Konflikt. Ihr habt kein Recht."

Steinmeier ist sichtlich gereizt und sieht scheinbar seine Partei angegriffen: "Der Sozialdemokratie muss man nicht sagen, warum wir für Frieden kämpfen", kontert er. Tatsächlich schafft der SPD-Politiker es im Laufe seiner Rede die Demonstranten zu übertönen. "Dieser Protest dahinten zeigt, dass es immer noch Menschen gibt, die Europa nicht verstanden haben. Europa, das ist die Lehre aus Zeiten, in denen sich Menschen nicht zugehört haben. In denen man aufeinander geschossen hat."

Vielleicht hilft der Auftritt tatsächlich dem sonst eher unspektakulären Europa-Wahlkampf mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Der Clip zumindest ist jetzt schon ein Hit auf Youtube.

mka