VG-Wort Pixel

Corona-Politik Kinder haben oberste Priorität. Nach Restaurants, Baumärkten, Kinos, Fitnessstudios, ...

Die Pandemie wird nach wie vor auf den Rücken der Kinder ausgetragen
Die Pandemie wird nach wie vor auf den Rücken der Kinder ausgetragen
© Fotostand / K. Schmitt/ / Picture Alliance
Die Außengastronomie öffnet, ebenso Museen und Geschäfte: Deutschland macht sich wieder ein bisschen locker. Für Millionen Kinder ändert sich dagegen wenig. Dabei sollten sie eigentlich an erster Stelle stehen, wie die Politik immer wieder versprach.

Der Himmel ist über weiten Teilen Deutschlands grau, immer wieder gibt es kurze Regenschauer - und dennoch zieht es die Menschen in Scharen in die Außenbereiche der Cafés, Bars und Restaurants. Endlich! Auch der Einzelhandel öffnet in vielen Regionen, Museen, Theater, sogar Kinos. Das alte Leben kommt Stück für Stück zurück.

Jedenfalls für die meisten von uns.

Denn für Kinder und Jugendliche ist der Alltag vielerorts nach wie vor geprägt von massiven Einschränkungen. Während um sie herum demnächst sogar schon Baumärkte und Kinos aufschließen dürfen und in ersten Bundesländern die Aufhebung der Maskenpflicht diskutiert wird, bleibt ihre Perspektive auf absehbare Zeit Wechselunterricht oder eingeschränkter Kita-Regelbetrieb. Um das zu ändern, fehlt es auch nach einem Jahr an Personal und technischer Ausstattung in den Schulen und Kindergärten.

Die vielen Versprechen der Politik

Für Millionen Eltern heißt das: Weiter die Zähne zusammenbeißen, Job und Familie irgendwie unter einen Hut bekommen, weil Kinder dann am Ende doch nicht so systemrelevant sind, wie immer wieder betont wurde. Dabei wollte die Politik eigentlich die Kleinsten an die erste Stelle rücken. Eine Chronologie des Versprechens:

"Wir sehen: Die Pandemie trifft Kinder besonders hart, vor allem jene, die ohnehin schwierigere Startbedingungen haben. In Deutschland muss der Grundsatz gelten: Jedes Kind hat das Recht auf eine faire Chance im Leben. Diese Chance darf Corona nicht kaputt machen. Da sind wir als Regierung in der Pflicht." (Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, 23. Mai 2021)

„Jedes Kind soll trotz und nach der Corona-Pandemie die bestmöglichen Chancen auf gute Bildung und persönliche Entwicklung erhalten." (Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, 05. Mai 2021)

"Für die Kinder und Jugendlichen müssen wir jetzt etwas tun. Es reicht nicht einfach, die Schule zu öffnen, wir brauchen Sozialpädagogen, wir brauchen Sprachpädagogen, wir brauchen die Lehramtsstudierenden, denen wir einen 450-Euro-Job geben können, um am Nachmittag die Defizite aufzuholen. Da können wir jetzt mal vor die Welle kommen." (FDP-Spitzenpolitiker Christian Lindner, 05. März 2021)

"Uns ist allen klar, Schule, Bildung, Kinderbetreuung muss absolute Priorität haben." (CDU-Vorsitzender Armin Laschet, 06. Februar 2021)

"Oberste Priorität haben für mich Kitas und Schulen." (SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, 01. Februar 2021)

"Was ich zusagen kann - dass das Erste, was wir wieder öffnen, Kitas und Grundschulen sein werden, vor allem anderen." (Bundeskanzlerin Angela Merkel, 04. Februar 2021)

„Wir setzen alles daran, Kitas und Schulen als erstes wieder öffnen zu können, um den Kindern ein Stück ihres gewohnten Alltags wiederzugeben und um Familien zu entlasten" (Angela Merkel, 30. Januar 2021)

"Was mich am meisten beschwert, ist nicht der ökonomische Schaden durch den Lockdown, sondern der massive Schaden in der Bildung unserer Kinder durch die geschlossenen Schulen." (CDU-Politiker Friedrich Merz, 01. Januar 2021)

"Der Lockdown für die Kinder muss so schnell wie möglich vorbei sein." (ehemalige Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, 21. Dezember 2020)

"Wenn die Infektionszahlen es zulassen, werden die Schulen die ersten sein, die wieder vollständig öffnen." (Armin Laschet, 20. Dezember 2020)

"Die Pandemie stellt viele Eltern vor große Herausforderungen und trifft gerade die Jüngsten der Gesellschaft. Im Frühjahr war die Schließung von Kitas und Schulen eine angemessene Entscheidung. Heute wissen wir mehr und setzen das in der Praxis um: Wir sind dem Virus nicht machtlos ausgeliefert. Mit klugen, kindgerechten Konzepten setzen wir alles daran, dass die Kitas offenbleiben." (Jens Spahn, 16. Oktober 2020)

"Dass Kitas und Schulen wieder im Regelbetrieb sein können und dies auch bleiben, das hat für mich Priorität" (Jens Spahn, 17. August 2020)


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker