HOME

Von Wolvedans nach Kapstadt: Ziel erreicht

Seit September waren sie mit dem Helikopter unterwegs - von Deutschland nach Südafrika. Beeindruckende Landschaften und wunderbare Erlebnisse haben die Reise für Michael Poliza und sein Team unvergesslich gemacht. Nun sind sie angekommen.

Wir sind angekommen! Und sogar nur ein paar Minuten zu spät.... Helikopter Agusta 109 HB-ZDM ist um 17.20 Uhr am 25. Oktober bei strahlendem Sonnenschein auf dem Heliport der V&A Waterfront in Kapstadt gelandet. Uns wurde eine herzlicher und warmer Empfang bereitet!

Ein Highlight waren die letzten 20 Minuten, in denen wir sogar Geleitschutz von einem anderen Agusta Helikopter bekamen. David Mostert hat vor sechs Wochen fast den gleichen Helikopter wie den unseren von Mailand auf direktem Weg nach Kapstadt geflogen - mitsamt seiner Familie in nur 14 Tagen. Dort hat er dann mitbekommen, dass wir kurz nach ihm losgeflogen sind und via Internet Kontakt mit uns aufgenommen.

Fast 27.000 Kilometer über 19 Länder

Glücklicherweise hatten wir eine sehr viel längere Route und natürlich mehr Zeit. So waren wir jetzt insgesamt siebeneinhalb Wochen unterwegs. In dieser Zeit haben wir 17 Länder überflogen: Deutschland, Österreich, Italien, Kroatien, Griechenland, Ägypten, Sudan, Äthiopien, Kenia, Uganda, Tansania, Mozambique, Malawi, Sambia, Botswana, Namibia & Südafrika. (Eigentlich sogar 19, denn wir sind auch mal ein paar Meter über Zimbabwe und Angola geflogen.) Dabei haben wir 26.866 Kilometer abgelegt und waren 134 Stunden in der Luft. Unsere durchschnittliche Fluggeschwindigkeit war 198 km/h, einmal waren wir mit Rückenwind sogar 360 km/h schnell.

Unser Freund David hatte die glänzende Idee, ein paar Journalisten und Fotografen in seinen Helikopter einzuladen und uns etwa 50 Kilometer vor dem Ziel entgegen zu kommen. So konnten er uns eine große Freude mit ein paar Bildern von unserer luftigen Ankunft in Kapstadt machen.

Und auch zur Waterfront waren viele Freunde gekommen, um das Team bei der Landung herzlich zu begrüssen. Das war schon ein besonderer Moment!

Tolle Erinnerungen an gelöste Probleme

Schon als wir in der Ferne den Tafelberg sahen und uns klar wurde, dass sich unsere Expedition dem Ende näherte, mischte sich unter die Freude, angekommen zu sein, auch eine gehörige Portion Wehmut. Fast zwei Monate haben wir doch recht intensiv miteinander gelebt und nicht nur den Helikopter geteilt. Nicht immer war alles rosig und natürlich gab es auch Momente unterschiedlicher Meinung. Aber der gemeinsame Gedanke der Expedition hat immer gesiegt!

Auch das eine oder andere technische Problem hat uns weder aus der Tuhe noch aus dem Zeitplan gebracht. Obwohl es manchmal knapp war. So hat sich beispielsweise am vorletzten Tag bei der Landung in Upington herausgestellt, dass die Aufhängung des Heckrotors schwergängig war und wir so nicht weiterfliegen konnten. Glücklicherweise war es erst 14 Uhr und nach einigen intensiven Telefonaten wussten wir, dass die benötigten Ersatzteile in Pretoria vorrätig waren. Um unser Glück perfekt zu machen, hatte der dazugehörige Techniker mit den Spezialwerkzeugen bereits seinen Koffer gepackt. Andrea hat sich dann sofort mit der Cessna Caravan auf den Weg gemacht und konnte sechs Stunden später um kurz nach 20 Uhr wieder in Upington landen. Der Heckrotor wurde abmontiert, der Konferenzraum unseres Hotels in Upington kurz zur Werkstatt umfunktioniert und Franco und Conrad (der gerade angekommene Techniker) konnten beginnen, alles zu zerlegen. Morgens um 10 Uhr waren wir dann wieder startbereit für die letzte Etappe!

Es war eine tolle Reise mit unglaublichen Eindrücken! Ich habe weit über 20.000 Mal auf den Auslöser gedrückt und mehr als 1Terrabyte (1000 GB) an Festplattenkapazität gebraucht, um Bilder und Daten sicher nach Kapstadt zu bringen.

Die nächsten Tage werde ich jedes einzelne Foto noch mal durchsehen und die vorläufige Auswahl treffen für den kommenden Artikel im Stern und auch für das Buch das 2007 bei teNeues erscheinen wird.

Liebe Grüsse!

Michael Poliza

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity