HOME

2. Bundesliga: RB Leipzig springt nicht zurück an die Zweitliga-Spitze

Die zweite Liga hat einen neuen Spitzenreiter: Mit fünf Toren gegen Frankfurt zieht Bochum am FC Ingolstadt vorbei. Weil auch RB Leipzig in Berlin patzte, freut sich Peter Neururer über Platz eins.

RB Leipzig patzte gegen Union Berlin

RB Leipzig patzte gegen Union Berlin

Erste Niederlage: RB Leipzig verpasst Rückkehr Spitze

Aufsteiger RB Leipzig hat den Sprung zurück an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Sachsen kassierten am Sonntag durch das 1:2 (0:0) bei Union Berlin ihre erste Niederlage und rangieren jetzt einen Punkt hinter Tabellenführer VfL Bochum auf Rang vier. Der Karlsruher SC verschärfte die sportliche Krise von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg dank eines 3:0 (3:0)-Sieges massiv und rückte auf Platz drei vor. Fortuna Düsseldorf arbeitete sich mit einem 3:2 (2:1) gegen den 1. FC Heidenheim weiter nach oben.

Pohjanpalo köpft Fortuna zum Sieg gegen Heidenheim

Fortuna Düsseldorf ist in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf dem Vormarsch. Die Rheinländer besiegten am Sonntag den 1. FC Heidenheim in einer abwechslungsreichen Partie mit 3:2 (2:1) und setzten sich mit dem dritten Erfolg in Serie in der Spitzengruppe fest. Charlison Benschop (23. Spielminute/42.) brachte die Mannschaft von Trainer Oliver Reck zweimal in Führung, die jedoch Florian Niederlechner (37./68.) mit seinen Saisontoren drei und vier zweimal ausgleichen konnte für die Gäste. Der eingewechselte Finne Joel Pohjanpalo (82.) köpfte Düsseldorf vor 27 681 Zuschauern in der Esprit-Arena schließlich zum ersten Heimsieg.

Nürnberg in der Krise

Der 1. FC Nürnberg steckt in der 2. Fußball-Bundesliga in der Krise. Der Bundesliga-Absteiger verlor am Sonntag nach einer desolaten Vorstellung beim Karlsruher SC mit 0:3 (0:3). Für die Franken war es im sechsten Saisonspiel die vierte Niederlage. Dagegen feierte der noch ungeschlagene KSC dank der Tore von Hiroki Yamada (9.) und zweimal Reinhold Yabo (20., 40.) vor 19 994 Zuschauern den ersten Heimsieg und rückte nahe an die Tabellenspitze heran. Karlsruhes Koen van der Biezen verschoss zudem einen Handelfmeter (89.).

Bochum dreht in der 2. Halbzeit auf

Der VfL Bochum hat vorerst die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Das Team von Trainer Peter Neururer gewann beim FSV Frankfurt mit 5:1 (1:1). Anthony Losilla (29. Minute), Michael Gregoritsch (57.), Simon Terodde (64./Handelfmeter/79.) und Stanislav Sestak (84.) trafen für die Bochumer, die in dieser Saison weiter ohne Niederlage sind. Das Frankfurter Tor erzielte Edmond Kapllani (41.).

Greuther Fürth kommt wieder heran

Greuther Fürth hat das Duell gegen Aufstiegsmitbewerber 1. FC Kaiserslautern durch ein 2:1 für sich entschieden und den dritten Saisonsieg gefeiert. Marco Stiepermann (57. Minute) und Tom Weilandt (82.) drehten mit ihren Treffern im zweiten Abschnitt noch die Partie für den Kleeblatt-Club. Alexander Ring (11.) hatte die Gäste aus der Pfalz verdient in Führung gebracht - dennoch setzte es die erste Niederlage in der neuen Spielzeit für den FCK.

1860 München erkämpft sich Punkt gegen Ingolstadt

Zum Oktoberfest-Start hat der TSV 1860 München zumindest einen Punkt im eigenen Stadion behalten. Die Löwen trotzten dem bisherigen Tabellenführer FC Ingolstadt am Samstag ein 1:1-Remis ab, müssen allerdings weiter auf ihren ersten Heimsieg warten. Mit seinem fünften Saisontreffer sicherte der Österreicher Rubin Okotie (20. Minute) den Gastgebern einen hart erkämpften Zähler, nachdem Pascal Groß die Ingolstädter kurz zuvor in Führung gebracht hatte (16.).

FC St. Pauli kommt unten nicht raus

Der FC Erzgebirge Aue hat mit dem ersten Saisonsieg einen Befreiungsschlag gelandet. Das bislang punktlose Schlusslicht gewann gegen den FC St. Pauli mit 3:0 (1:0). Vor 9400 Zuschauern im Erzgebirgsstadion erzielte Frank Löning im strömenden Regen (41.) die Führung für das Team von Neu-Trainer Tomislav Stipic. Rico Benatelli (56.) erhöhte nach dem Wechsel. Den Endstand markierte Romario Kortzorg (69.).

Sandhausen müht sich zu drei Punkten

Der SV Sandhausen gewann beim VfR Aalen mit 1:0 (0:0). In Aalen mussten die Zuschauer bis zur zweiten Halbzeit auf die erste große Torchance warten. Nach einem Foul an VfR-Stürmer Nejmeddin Daghfous trat Leandro zum Elfmeter an - und scheiterte am stark reagierenden Sandhausen-Torwart Manuel Riemann (48.). Dessen Gegenüber Jasmin Fejzic machte beim entscheidenden Treffer durch Andrew Wooten dagegen einen äußerst unglücklichen Eindruck (80.).

Braunschweig kann noch siegen

Eintracht Braunschweig hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga zurückgemeldet. Der Bundesliga-Absteiger feierte beim 2:0 (1:0) gegen den SV Darmstadt 98 seinen zweiten Saisonsieg und verwehrte den Hessen damit die vorübergehende Tabellenführung.

nik/car/fehDPA

Wissenscommunity