VG-Wort Pixel

Bundesliga

Fußball-Bundesliga 1:2! BVB droht Champions League zu verpassen - Gladbach robbt sich wieder ran

Gladbachs Stürmer Marcus Thuram jongliert den Ball
Der Gladbacher Marcus Thuram setzt zu seinem Schuss zum 1:1 für die Fohlen gegen den SC Freiburg an. Später erzielte der Franzose auch den Siegtreffer.
© Uwe Kraft / AFP
Am 27. Spieltag der Bundesliga-Saison erleidet Dortmund gegen Frankfurt einen besonders schmerzhaften Rückschlag. Gladbach dreht mit Glück und Geschick das Spiel gegen starke Freiburger.

Für Borussia Dortmund ist das wichtigste Saisonziel in weite Ferne gerückt. Beim 1:2 (1:1) gegen Eintracht Frankfurt musste das Team von Edin Terzic einen möglicherweise vorentscheidenden Rückschlag im Kampf um einen Champions-League-Platz hinnehmen. Nach der bereits 10. Saisonniederlage vergrößerte sich der Abstand zum Bundesliga-Tabellenvierten aus Hessen auf sieben Punkte. Im leeren Signal Iduna Park trafen der Dortmunder Nico Schulz (Eigentor/11.) und André Silva (87.) am Karsamstag zum umkämpften Sieg der Gäste, die damit eine Negativserie von zuvor neun Niederlagen in Dortmund beendeten. Dank eines schwer erkämpften 2:1 am Abend gegen Freiburg rückte zudem Gladbach wieder näher an den BVB heran.

Für Dortmund taugte der Spieltag nicht als Mutmacher für das schwere Viertelfinal-Hinspiel in der europäischen Königsklasse am kommenden Dienstag bei Manchester City. Daran konnte auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Mats Hummels (45.) nichts ändern.

RB Leipzig - FC Bayern München 0:1

Der FC Bayern München hat auch ohne Weltfußballer Robert Lewandowski das Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga bei RB Leipzig gewonnen und seine Tabellenführung ausgebaut. Durch einen Treffer von Leon Goretzka (38. Minute) setzte sich der deutsche Rekordmeister am Abend mit 1:0 (1:0) durch. Damit vergrößerten die Bayern ihren Vorsprung auf den Verfolger aus Sachsen bei noch ausstehenden sieben Ligapartien auf sieben Punkte. Bayern-Coach Hansi Flick setzte nach dem Ausfall von Lewandowski wegen einer Knieverletzung zu Beginn auf Eric Maxim Choupo-Moting im Sturm. RB fehlte es lange Zeit an Zielstrebigkeit.

Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg 2:1

Borussia Mönchengladbach hat sich dank Marcus Thuram im Kampf um die Europapokalplätze zurückgemeldet und zumindest vorerst den siebten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga erobert. Die Mannschaft des am Saisonende scheidenden Trainers Marco Rose gewann am Samstagabend nach ganz schwacher erster Halbzeit gegen den unmittelbaren Konkurrenten SC Freiburg noch mit 2:1 (0:1). Mit dem zweiten Sieg nacheinander und nun 39 Punkten konnten die Gladbacher die Trendwende nach einer langen Negativserie einleiten und haben nun die internationalen Plätze zumindest wieder in Sichtweite.

Die seit 26 Jahren in Mönchengladbach sieglosen Freiburger (37) hingegen fielen auf Rang neun zurück. Die Treffer für die Gastgeber erzielte Thuram mit einem Doppelpack (53./60. Minute). Roland Sallai hatte Freiburg in Führung gebracht (10.). Spät in der Nachspielzeit jubelten die Breisgauer über das vermeintliche 2:2 - das jedoch wegen einer Abseitsstellung nach Video-Entscheid nicht zählte. In der Mitte der zweiten Hälfte war bereits der vermeintliche Treffer zum 3:1 für die Fohlen wegen eines Fouls im Mittelfeld zurückgepfiffen worden.

Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 2:1

Hannes Wolf hat bei seinem Trainer-Debüt für Bayer Leverkusen gegen den fast sicheren Absteiger FC Schalke 04 die Pflicht erfüllt: Seine Mannschaft besiegte den Revierclub am Karsamstag zu Hause 2:1 (1:0). Leverkusen sammelte durch den Erfolg unter dem Nachfolger des vor der Länderspielpause beurlaubten Peter Bosz wichtige Punkte im Kampf um die Europapokal-Ränge. Schalke kann sich bei nur noch sieben Partien kaum noch vor dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga retten.

Für Leverkusen trafen Lucas Alario (26. Minute) und Joker Patrik Schick (72.). Das Tor der Gäste erzielte Klaas-Jan Huntelaar (82.) bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit seiner Rückkehr im Winter. Der Niederländer ist mit 37 Jahren und 234 Tagen nun Schalkes ältester Liga-Torschütze und löste Ex-Torwart Oliver Reck ab, der im Februar 2002 bei seinem Tor 36 Jahre und 347 Tage alt war.

Der Tabellen-18. agierte solide, konnte aber in den Offensive kaum für Gefahr sorgen. Schalke ist somit nun seit zwölf Liga-Spielen ohne Sieg - und hat weiterhin überhaupt nur eine Partie gewonnen. In der Bilanz der Gelsenkirchener stehen nun 71 Gegentreffer nach 27 Spielen - Vereinsrekord. Leverkusen holte mit einem weitgehend souveränen Auftritt nach zwei Pleiten in Folge wieder drei Punkte.

FC Augsburg - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

Der FC Augsburg hat seine Schwarze Serie gegen die TSG 1899 Hoffenheim beendet und die Sorgen der Reisegruppe aus dem Kraichgau verschärft. Dank Dampfmacher Ruben Vargas gewannen die Augsburger nach fünf Heimniederlagen nacheinander mal wieder gegen die ohne ihren Top-Torjäger Andrej Kramaric harmlosen Gäste.

Die Augsburger überholten durch das souveräne 2:1 (2:0) die Hoffenheimer in der Tabelle und machten einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Nach der Abstellung von gleich 13 Profis während der Länderspielpause präsentierte sich dagegen die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß völlig ideenlos. Ein spätes Tor mit Wow-Effekt des eingewechselten Robert Skov (86.) brachte sie aber fast noch einem Punktgewinn nahe.

Nach dem desolaten Auftritt beim 1:2 gegen Mainz und dem Rückschlag gegen Augsburg haben die Hoffenheimer jedoch weiter sieben Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Nach den Treffern von Vargas in der 8. Minute und André Hahn (23.) haben indes die Augsburger satte 32 Zähler auf ihrem Konto und können mit einem weiteren Dreier am nächsten Sonntag gegen Schlusslicht Schalke 04 den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen.

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 1:0

Für den 1. FC Köln und seinen Trainer Markus Gisdol wird es im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga immer enger. Trotz überzeugender erster Halbzeit verlor der Tabellen-16. mit 0:1 (0:0) beim Champions-League-Kandidaten VfL Wolfsburg. Der Absturz auf einen direkten Abstiegsplatz blieb den Kölnern zwar noch einmal erspart. Nach dem Unentschieden der beiden direkten Konkurrenten Mainz und Bielefeld trennt den FC aber nur noch die knapp bessere Tordifferenz von der Arminia auf Rang 17.

Auf der anderen Seite verschaffte der Siegtreffer von Josip Brekalo in der 69. Minute Wolfsburg vor den schweren Spielen gegen Eintracht Frankfurt, Bayern München, VfB Stuttgart und Borussia Dortmund einen stattlichen Vorsprung auf den ersten Nicht-Champions-League-Platz. Zwischen dem Tabellendritten Wolfsburg und dem Fünfte Dortmund liegen jetzt schon elf Punkte.

Augsburg ging durch Ruben Vargas (8.) früh in Führung, André Hahn (23.) legte nach starkem Pass des Schweizer Nationalspielers nach. Erst in der zweiten Halbzeit steigerte sich Hoffenheim, Robert Skov (86.) traf spät.

FSV Mainz 05 - DSC Arminia Bielefeld 1:1

Der FSV Mainz 05 hat die nächsten Big Points im Abstiegskampf verpasst und Rivale Arminia Bielefeld im direkten Duell nicht abhängen können. Das Team von Trainer Bo Svensson kam nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den Aufsteiger hinaus. Vor coronabedingt leeren Rängen hatte Daniel  Brosinski (56. Minute) die Mainzer per Foulelfmeter zunächst in Führung gebracht, bevor Andreas Voglsammer (76.) doch noch für den Ausgleich sorgte.

Im Abstiegskampf liegen Mainz (25) und Bielefeld (23) damit weiter eng beieinander. Die Arminia bleibt zwar auf Abstiegsrang 17, konnte aber im fünften Spiel unter dem neuen Trainer Frank Kramer zum dritten Mal punkten. Um im Fernduell mit Köln, Hertha und Mainz bestehen zu können, muss in den kommenden Wochen - vor allem offensiv - aber dringend eine Leistungssteigerung her.

tkr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker