HOME

Pressestimmen zum Deutschland-Spiel: "Siegreiches Unentschieden der Polen"

War das nun großartige taktische Disziplin auf beiden Seiten oder schlicht Langeweile? In deutschen und internationalen Medien ist man sich über die EM-Partie Deutschland-Polen nicht recht einig.

Mesut Özil ist in der Partie Deutschland-Polen bei der EM 2016 am Ball

Auch für Mesut Özil (M.) gab es beim EM-Spiel gegen Polen kein Durchkommen

Nach dem 0:0 im EM-Gruppenspiel zwischen Deutschland und Polen sparen deutsche Medien nicht mit Kritik am DFB-Team, die polnischen Zeitungen sind  voll des Lobes für die eigene Fußball-Nationalmannschaft. In Frankreich und Österreich ist man geteilter Meinung über die Partie. Eine Übersicht.

Deutschland

Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Es war ein Patt auf gehobenem europäischem Niveau. Kein Spiel, das zu Träumen einlud, wohl aber eine deutsch-polnische Begegnung, die dem Weltmeister deutlich vor Augen führte, wie schmal der Grat zwischen Erfolg und Absturz bei dieser Europameisterschaft sein dürfte."

Bild.de: "Vom WM-Zauber ist noch nicht viel zu sehen. Es ist lange her, dass wir uns über den Angriff mehr Sorgen machen müssen als über die Defensive. Was insofern auch Hoffnung macht, da meistens die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren Titel holt."

Spiegel Online: "Auch andere vermeintliche große Teams, von Frankreich bis England, haben sich bisher schwergetan, und letztlich ist die Mannschaft mit vier Punkten nach zwei Partien im Soll. Aber ob die fehlende Durchschlagskraft im Angriff sich wie selbstverständlich noch einstellt oder ob damit nicht vielmehr ein grundsätzliches Problem dieser Mannschaft deutlich geworden ist - das ist derzeit noch unbeantwortet."

Die Welt: "Es war kein Leckerbissen, dafür spielten die Polen zu diszipliniert und beide Mannschaften defensiv zu stark. Es war ein typisches zweites Turnierspiel einer deutschen Mannschaft, die weiß, dass sie sich steigern muss, um nach dem Welt- auch den Europameistertitel zu gewinnen."

Polen

Gazeta Wyborcza: "Ein kapitales Match, volle Zweikämpfe bis zum Schlusspfiff. Siegreiches Unentschieden der Polen! Dieses Ergebnis stellt uns vor der letzten Begegnung ausgezeichnet auf."

Przeglad Sportowy: "#Euromisja (EM-Mission) 2016: Die Polen sind einem historischen Weiterkommen nahe!"

Super Express: "Wir haben uns den Deutschen nicht ergeben. Deutschland und Polen spielten 0:0 im Spiel der Gruppe C. Vor Beginn des Spiels hätten wir so ein Ergebnis mit Handkuss entgegen genommen, aber nach dem Schlusspfiff kann man gemischte Gefühle haben. Die Weltmeister bestimmten wie erwartet das Spiel, aber die Weiß-Roten hatten bessere Chancen."

Fakt: "Wir hätten das gewinnen können!"

Rzeczpospolita: "Unser Team ist mit einem Bein im Achtelfinale. Das beste Spiel gegen Deutschland unter (Nationaltrainer) Adam Nawalka."

Frankreich

L'Équipe: "Deutschland gibt ein unbeschriebenes Blatt ab. Aus Mangel an Inspiration beißt sich der Weltmeister gegen eine erstaunliche polnische Mannschaft fest."

Österreich

Der Standard: "Kein deutsches Durchkommen gegen Polen. Deutschland und Polen boten im Spitzenspiel der Gruppe C Intensität und taktische Disziplin."

Der Kurier: "Was laut Papierform das spannende Spitzenspiel der Gruppe C hätte sein sollen, das entpuppte sich bei näherer Betrachtung auf dem Platz als echter Langweiler."

Kronen Zeitung: "Polen machte dem Weltmeister das Leben mit viel Defensive ziemlich schwer und hatte dann sogar noch die Sensation auf dem Fuß."

Großbritannien

The Guardian: "Löws Männer drehen den Strom zurück, aber Milik schafft es nicht, das für Polen auszunutzen"

The Times: "Die Weltmeister werden von den Nachhbarn hinausgedrängt"

Mirror: "Es gab keine Tore, doch nach einem langsamen Start war dies eine der unterhaltsameren Partien."

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(