HOME

Europa League: Schalke und Hannover verpassen das Halbfinale

Schalke und Hannover haben den Sprung in das Halbfinale der Europa League verpasst. Den Königsblauen gelang gegen Athletic Bilbao nur ein Remis. Hannover verlor gegen Atlético Madrid.

Es war kein guter Abend für die letzten deutschen Clubs in der Europa League. Das Länderduell im Kampf um den Halbfinale-Einzug ging klar an Spanien. Der FC Schalke 04 verpasste nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel gegen Bilbao trotz engagierter Leistung das erhoffte Wunder und verabschiedete sich mit einem 2:2 von Europa. Hannover kassierte gegen Atlético Madrid auch im eigenen Stadion wieder eine 1:2-Niederlage.

In Bilbao hatten Schalkes Klaas-Jan Huntelaar (29. Minute) mit einem zehnten Europacup-Treffer dieser Saison und Raúl (52.) Schalke zweimal in Führung gebracht. Doch Ibai Gómez (41.) und Markel Susaeta (55.) machten mit ihren Treffern alles klar. Die Königsblauen können sich nun ganz auf den Bundesliga-Endspurt und die Qualifikation für die Champions League konzentrieren.

Beide Teams schnell auf Betriebstemperatur


Beide Mannschaften waren schnell auf Betriebstemperatur. Athletics Stürmer Iker Munain mit einem Kopfball und Javi Martinez mit einem Schuss ans Außennetz scheiterten mit Chancen (7., 24.) auf der Gegenseite lenkte Keeper Gorka Iraizoz einen Volleyschuss von Huntelaar über die Latte (9.). Der niederländische Torjäger war es auch, der sich den Ball nach einem kapitalen Fehlpass der Gastgeber den Ball schnappte und aus 20 Metern abzog: Die Führung ließ noch einmal die Hoffnung keimen.

Doch die Basken zeigten sich nur kurz irritiert. Ausgerechnet der früh eingewechselte Ibai Gómez sorgte für den Ausgleich, als er ungestört aus 20 Metern mit einem herrlich angeschnittenen Schuss Unnerstall keine Chance ließ. Kurz vor der Pause zielte er aus ähnlicher Position knapp daneben. Der bis dahin blasse Raúl verpasste in der Nachspielzeit per Drehschuss das 2:1 für die Königsblauen.

Manager Heldt lobt seine Mannschaft


"Die Mannschaft hat es in der ersten Halbzeit versucht, dafür hat sie ein Kompliment verdient", sagte Manager Horst Heldt. Kein Lob hingegen verdienten sich die Schalker Fans, die in ihrem Block randalierten und mit Gegenständen auf Bilbao-Anhänger warfen. Die Polizei rückte daher auf die Tribüne der deutschen Fans ein.

Trotz der zu diesem Zeitpunkt minimalen Hoffnung auf eine Sensation schaltete der Bundesliga-Dritte auch nach der Pause zunächst nicht auf Kräfteschonung um. Nach einem gefährlichen Fernschuss durch Chinedu Obasi (48.), war es Raúl, der mit einem traumhaften 18-Meter-Kracher das Spielgerät in den Torwinkel setzte. Aber wieder hatte der achtmalige spanische Meister die passende Antwort. Munain sah den frei stehenden Susaeta, der flach ins rechte Eck traf.

Danach ging bei den Schalkern nicht mehr viel in der Offensive, auch wenn der Wille noch immer zu spüren war. Athletic ließ jedoch kaum noch etwas zu und hat nun das Europa-League-Finale am 9. Mai in Bukarest dicht vor Augen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie Hannover gegen Atletico unterlag.

Auch für Hannover ist die Reise durch Europa beendet. Das neunte Tor von Mame Diouf im 13. Pflichtspiel für 96 (81. Minute) gegen Atletico Madrid war zu wenig für die Niedersachsen. Für den starken Europa-League-Sieger von 2010 trafen Adrían (63.) und Falcao (87.) und sorgten für die erste Heimniederlage Hannovers nach 90 Minuten in einem Pflichtspiel in dieser Saison.

Madrid verteidigt mit Glück und Geschick


Mit ein wenig Glück und ganz viel Geschick verteidigte Madrid zunächst den knappen Vorsprung aus dem Hinspiel und am Ende auch den knappen Rückspiel-Sieg. Lange Zeit war Hannover in der mit 44.000 Zuschauern ausverkauften AWD-Arena die engagiertere Mannschaft. Allerdings agierte die Elf von Trainer Mirko Slomka, für die bereits die erstmalige Viertelfinalteilnahme in einem Europacup der größte internationale Erfolg war, gegen defensiv sehr souveräne Spanier im Angriff glücklos.

Vor allem die erste Halbzeit entwickelte sich extrem zäh ohne eine einzige Torchance auf beiden Seiten. Die Leistung der Spieler wollte so gar nicht zum stimmungsvollen Rahmen passen, für den die Fans in der ausverkauften Arena sorgten.

Hannover geht nicht volles Risiko


Allerdings ging Hannover gegen zwar abwartendende, aber offensiv extrem kombinationssicheren Spanier auch noch nicht volles Risiko. Ohne den im Hinspiel starken Lars Stindl, der mit Adduktorenproblemen passen musste, kam auch wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld für die Stürmer Diouf und Didier Ya Konan.

Nach dem Wechsel wurde gar Atlético mutiger und band Hannover in der Defensive. Beim Siegtreffer narrte Adrían gleich vier 96-Akteure inklusive Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler. Erst danach ging Hannover mehr Risiko. Slomka wechselte in Mohammed Abdellaoue einen weiteren Stürmer ein und läutete damit eine Schlussoffensive ein. Diouf traf direkt bei der ersten echten Torchance von 96. Mit dem insgesamt fünften Angreifer auf dem Platz, dem Polen Artur Sobiech, versuchte Slomka noch einmal alles. Statt wütender Angriffe von 96 folgte indes der bittere Volleytreffer von Torjäger Falcao. Hannovers Anhänger feierten ihr Team dennoch und sangen "Wir sind stolz auf unser Team."

tis/DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(