HOME

Persönlichkeitsrechte verletzt: Wegen dieses Bildes will Ribéry 1,38 Millionen Euro von CNN

Eine Frau kommt in einer Kältekammer ums Leben. Der US-Sender CNN bebildert das Unglück mit einem Foto, das Franck Ribéry in eben einer solchen Kammer zeigt. Der fordert nun Schadenersatz .

Frank Ribéry sitzt während der EM 2012 in einer speziellen Kältekammer

Bild des Anstoßes: Franck Ribéry sitzt während der EM 2012 in einer speziellen Kältekammer

Wegen der Verwendung seines Fotos in einem Bericht über einen Todesfall fordert FC-Bayern-Star Franck Ribéry vom US-Nachrichtensender CNN eine Entschädigung in Millionenhöhe. Die CNN-Website habe einen Artikel über eine Frau, die in einer Kältekammer ums Leben gekommen war, mit einem Foto des französischen Fußballers in einer solchen Kältekammer illustriert, bemängelte Ribérys Anwalt Carlo Alberto Brusa in einer E-Mail an CNN, die der Nachrichtenagentur AFP am Freitag vorlag. Der Sender solle daher mindestens 1,5 Millionen Dollar (1,38 Millionen Euro) Schmerzensgeld zahlen.

Ribéry sieht Persönlichkeitsrechte verletzt

Sein Mandant habe die Verwendung des Bildes in dem Artikel vom 28. Oktober nicht autorisiert, erklärte Brusa. Die Verknüpfung des Fotos mit dem Tod einer fremden Frau stelle eine "vollständige Verletzung der Persönlichkeitsrechte und des Rechts am eigenen Bild" dar. CNN müsse Ribéry und seine Familie für die Folgen dieser "morbiden Veröffentlichung" und die Reaktionen darauf entschädigen. Brusa bot dem US-Sender eine außergerichtliche Einigung an, anderenfalls werde sein Mandant die französische Justiz einschalten.

Die sogenannte Kryotherapie, bei der Kälte gezielt lokal oder mit Kältekammern am ganzen Körper eingesetzt wird, wird auch bei Spitzensportlern angewendet, um ihre Belastbarkeit zu steigern. CNN hatte über den Tod einer 24-Jährigen in einer Kältekammer im US-Bundesstaat Nevada berichtet.


mod / AFP

Wissenscommunity