HOME

Fußball-Bundesliga: Bremen siegt im Nordderby - Raul rettet Schalke

Hochspannung bis zum Ende: Bremen hat das Nordderby gegen den Hamburger SV knapp gewonnen. Raul rettete Schalke durch seinen ersten Bundesliga-Treffer ein Remis. Dortmund fertigte den FC St. Pauli ab und Leverkusen schoss Stuttgart ans Tabellenende.

In einem Nordderby, das alle Versprechungen hielt, besiegte Werder Bremen den Erzrivalen Hamburger SV knapp mit 3:2. Auch für den zweiten Hamburger Club in der Fußball-Bundesliga setzte es eine Niederlage. Der FC St. Pauli verlor gegen Borussia Dortmund klar mit 1:3 im eigenen Stadion. Schalke gelang nach einem 0:2-Rückstand noch ein Unentschieden gegen Mönchengladbach. Leverkusen feierte in Stuttgart ein 4:1 und schoss die Schwaben an das Tabellenende. Frankfurt siegte gegen Nürnberg.

Hugo Almeida war im Nordderby der Mann des Spiels. Der portugiesische Nationalspieler sorgte für ein vorläufiges Krisen-Ende bei seinem Arbeitgeber und verschärfte gleichzeitig die Misere beim Erzrivalen. Almeida entschied das turbulente Spiel mit seinem Treffer zum 3:2 (2:0)-Endstand in der 85. Minute. Zuvor hatte Almeida bereits das 2:0 erzielt. Werder verbesserte sich in der Tabelle auf Platz elf und tankte mit dem ersten Sieg seit dem zweiten Spieltag Selbstbewusstsein für das Champions-League-Duell mit Inter Mailand. Dem HSV droht das Mittelmaß.

Der HSV ist dicht am Sieg dran


Dabei hätten die Hamburger zumindest als moralischer Sieger aus dem Derby hervorgehen können. Ein Eigentor des HSV-Verteidigers Guy Demel (das der Schiedsrichter Marko Marin gutschrieb) in der 25. und Almeidas Kopfballtor in der 28. Minute hatten Werder auf die Siegerstraße gebracht, obwohl der HSV in den ersten 30 Miunten die bessere Mannschaft war. Mit Toren von Ruud van Nistelrooy (59.) und dem zehn Minuten zuvor eingewechselten Jonathan Pitroipa (63.) startete der HSV stark in die zweite Halbzeit und hatte in der Folge den Sieg in der Hand. Aber schließlich fanden auch die Gastgeber wieder ins Spiel. Die Partie war war zu diesem Zeitpunkt vollkommen offen, weil beide Teams nach vorne spielten. Almeida war es schließlich, der nach einer sehenswerten Kombination über Pizarro und Wesley den Ball nur über die Torlinie der Hamburger zu drücken brauchte.

Borussia Dortmund ist neben Mainz die Mannschaft der Stunde. Überlegen gewann das Team von Jürgen Klopp gegen den FC St. Pauli und bleibt erster Verfolger der überragenden Mainzer. Kevin Großkreutz (17./61.) und der Japaner Shinji Kagawa mit seinem vierten Saisontreffer (50.) machten den fünften Sieg hintereinander perfekt; für die Hamburger traf Rouwen Hennings zum 1:1 (26.). Aufsteiger St. Pauli wartet nach dem 1:3 nun schon seit dem 23. April (6:1 gegen Koblenz in Liga 2) auf einen Heimsieg am Millerntor.

Raul feiert seinen ersten Treffer


Mit seinem ersten Bundesliga-Treffer rettete Raul (87.) Schalke 04 nach 0:2-Rückstand zumindest noch einen Punkt. Die Gastgeber machten zwar das Spiel, doch die Gäste zunächst die Tore: Kapitän Filip Daems brachte die Mönchengladbacher per Foulelfmeter überraschend in Führung (15.); der Amerikaner Michael Bradley erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (43.). Nach dem dritten Saisontor von Neueinkauf Jan Klaas Huntelaar schöpften die Schalke-Fans wieder Hoffnung (52.) - dank Raul konnte die Mannschaft von Trainer Felix Magath zumindest die fünfte Saisonpleite abwenden.

Der VfB Stuttgart rutscht immer tiefer in die Krise: Beim 1:4-Heimdebakel gegen Bayer Leverkusen lagen die Schwaben nach zwei Kopfballtoren durch Sami Hyypiä (19.) und Arturo Vidal (21.) innerhalb von 120 Sekunden 0:2 zurück. Doch es kam noch schlimmer: Zehn Minuten später musste Neuzugang Mauro Camoranesi nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Mit einem direkten Freistoß schaffte Zdravko Kuzmanovic zwar den Anschluss (52.), Hanno Balitsch (69.) und Sidney Sam (88.) besiegelte aber die fünfte Saisonniederlage des VfB.

Frankfurt besiegt Nürnberg


Beim Frankfurter 2:0 gegen Nürnberg waren Theofanis Gekas mit seinem Kopfballtor (17.) und Chris (88.) die gefeierten Matchwinner.

In den Sonntags-Partien spielt Aufsteiger 1. FC Kaiserlautern gegen das aufstrebende Team von Hannover 96; der VfL Wolfsburg will die "englische Woche" im Duell mit dem SC Freiburg erstmals seit zwölf Jahren mit neun Punkten beenden. Im Freitagspiel hatte der 1. FC Köln mit dem 1:1 gegen 1899 Hoffenheim seinen zweiten Saisonsieg und damit den Sprung ins Mittelfeld verpasst.

Hier geht's zum Liveticker mit allen Infos und Tabelle.

SID/DPA/tis / DPA

Wissenscommunity