HOME

Nach Schwalbe in Wolfsburg: So spottet die Fußballwelt über Marcelo

Eine Schwalbe geht um die Welt: Die unsportliche Schauspieleinlage des Real-Verteidigers Marcelo im Champions-League-Spiel beim VfL Wolfsburg ist auch bei Kollegen und Experten das große Thema. Eine Auswahl der Reaktionen.

Marcelo

Wer den Schaden hat: Marcelo lässt sich nach Abpfiff in Wolfsburg von Real-Torwart Keylor Navas trösten

Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking war gleich nach dem Spiel mit Marcelo aneinandergeraten, zu sehr hatte ihn die peinliche Schwalbe des Brasilianers in Diensten von Real Madrid in Rage gebracht: "Ich habe Marcelo gesagt, er solle die Schauspielerei sein lassen. Er hätte sich nicht beschweren können, wenn er nach dieser Szene gar nicht mehr auf dem Platz gewesen wäre. Das hat mich geärgert, denn das hat er nicht nötig."

Der Wolfsburger Trainer ist aber beileibe nicht der einzige, der die unrühmliche Szene aus dem Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel des VfL gegen Madrid (2:0) mehr als kritisch sah - die internationale Presse sowie Kollegen und Experten lassen kein gutes Jahr am theatralischen Verhalten Marcelos, das Wolfsburgs Maximilan Arnold zu allem Überfluss auch noch die Gelbe Karte einbrachte:

"Wie er da umfällt, als wäre er erschossen worden - einfach peinlich!" (Glenn Hoddle, früherer englischer Nationalspieler und -trainer)

"Schockierend!" (Roy Keane, TV-Experte und Manchester-United-Legende)

"Ist das die schlimmste Schwalbe aller Zeiten? Marcelos beschämender Versuch, seinen Wolfsburger Gegenspieler vom Platz fliegen zu lassen." (Daily Mail)

"The Sun" verglich Marcelos Luftnummer mit der theatralischen Einlage von Rivaldo bei der WM 2002.

Erik Meijer über die Schwalbe von Marcelo: "Sperren!"

Und weil es so schaurig-schön anzusehen ist, hier noch einmal die komplette Szene des Anstoßes:

Wissenscommunity