VG-Wort Pixel

Fußball-WM Katar, Tag 11 Argentinien und Mexiko siegen – aber nur eines der Teams kommt ins Achtelfinale

Vier Fußballer in blauen Trikots und Hosen stehen Arm in Arm beim Torjubel auf dem Rasen
Bei Argentinien lebt die Hoffnung, dass Lionel Messi das Team zu einem WM-Titel führen kann
© Kirill Kudryavtsev / AFP
Argentiniens Superstar Lionel Messi konnte sogar einen Elfmeter gegen Polen verschießen, sein Team ist trotzdem weiter – und Polen auch. Aus Gruppe D ziehen Frankreich und Australien ins Achtelfinale ein, Tunesien und Dänemark sind raus.

Argentinien mit Superstar Lionel Messi hat es ins Achtelfinale der Fußball-WM in Katar geschafft. Der zweimalige Weltmeister feierte am Mittwoch in Doha einen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Polen und zieht als Sieger der Gruppe C in die K.o.-Runde ein. Auf Platz zwei retteten sich die Polen um Weltfußballer Robert Lewandowski, die dank des besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Mexikanern weiter kamen.

Nach einem verschossenen Foulelfmeter von Messi, der in der 39. Minute an Polen-Torwart Wojciech Szczesny scheiterte, erlöste Alexis Mac Allister (46.) mit seinem Treffer die Argentinier. Julian Alvarez (67.) stellte den Endstand her. Im Achtelfinale treffen die Argentinier am Samstag (20.00 Uhr) auf Australien. Polen bekommt es einen Tag später mit Titelverteidiger Frankreich zu tun.

Saudi-Arabien – Mexiko 1:2

Mexiko ist im nervenaufreibenden Finale der Gruppe C trotz eines Siegs gegen Saudi-Arabien erstmals seit 1978 wieder in der WM-Vorrunde gescheitert. Auch für die Saudis ist die erste Fußball-WM im arabischen Rauem nach dem 1:2 (0:0) im Lusail Stadion am Mittwochabend schon nach der Gruppenphase beendet. Henry Martín (48. Minute) und Luis Chávez (52.) schossen Mexiko vor 84 985 Zuschauern zwar zum verdienten ersten Erfolg in Katar. Zum Weiterkommen reichte das den Lateinamerikanern aber trotzdem nicht. Salem Mohammed Al-Dausari beendete alle Hoffnungen der Mexikaner (90.+5).

Beide Fangruppen sorgten in der imposanten Arena nördlich der Hauptstadt Doha für lautstarke Unterstützung. Schätzungen zufolge hatten mehrere Zehntausend Mexikaner die Reise nach Katar angetreten, für die saudischen Fans war die Reise ins Nachbarland deutlich kürzer. Zu den Ehrengästen zählte am Abend auch Fifa-Präsident Gianni Infantino, der die Bedeutung der Endrunde für die arabische Welt immer wieder herausgestellt hatte.

Tunesien – Frankreich 1:0

Trotz eines hochverdienten Sieges gegen ein B-Team von Weltmeister Frankreich hat die Fußball-Nationalmannschaft Tunesiens den historischen ersten Einzug ins Achtelfinale bei einer WM verpasst. Die Nordafrikaner besiegten den Titelverteidiger zum Abschluss der Gruppe D zwar mit 1:0 (0:0) und wähnten sich für zwei Minuten schon in der K.o.-Runde, verpassten wegen des gleichzeitigen Sieges Australiens gegen Dänemark aber den zweiten Platz in der Gruppe hinter den Franzosen. Der vermeintliche Ausgleich von Antoine Griezmann in der Nachspielzeit wurde wegen einer Abseitsposition noch zurückgenommen.

Dem Titelverteidiger, dessen Trainer Didier Deschamps seine Stammelf nach dem schon sicheren Achtelfinal-Einzug auf gleich neun Positionen umgebaut hatte, bleiben durch den australischen Sieg wohl Vorwürfe der vermeintlichen Wettbewerbsverzerrung erspart. 

Der starke Kapitän Wahbi Khazri, der in Montpellier in Frankreich spielt, sorgte für den Siegtreffer (58.) für das Team um den Kölner Ellyes Skhiri. Frankreich wurde trotz der ersten Niederlage in einem WM-Spiel seit dem Viertelfinale 2014 gegen Deutschland (0:1) Gruppensieger. Gegner im Achtelfinale am Sonntag wird der Zweite der Gruppe C, der am Mittwochabend zwischen Polen, Argentinien, Saudi-Arabien und Mexiko ermittelt wird.

Australien – Dänemark 1:0

Außenseiter Australien hat in Katar den Geheimfavoriten Dänemark aus dem Turnier geworfen. Nach einem Tor des früheren Bundesliga-Profis Mathew Leckie steht nicht der EM-Halbfinalist, sondern eines der vermeintlich schwächsten Teams dieser WM im Achtelfinale. Für den 1:0 (0:0)-Endstand sorgte Leckie am Mittwoch in der 60. Minute mit einer schönen Einzelleistung.

Fußball-WM Katar, Tag 11: Argentinien und Mexiko siegen – aber nur eines der Teams kommt ins Achtelfinale

Die Australier erreichten zum zweiten Mal nach 2006 die K.o.-Runde und lösten dadurch in ihrer Heimat große Euphorie aus. Die Dänen dagegen boten vor 41.232 Zuschauern in Al-Wakra sogar eine noch schwächere Leistung als beim torlosen Auftakt gegen Tunesien. Abgesehen von ihrem wehrhaften aber erfolglosen Auftritt beim 1:2 gegen Frankreich ließ die Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand bei dieser WM alles vermissen, was sie in den vergangenen zwei Jahren so stark gemacht hatte.

tkr DPA

Mehr zum Thema

Newsticker