HOME

WM in Russland 2018: Der offizielle WM-Song ist so seelenlos wie die Geschäfte der Fifa

Der offizielle WM- Song ist raus - er ist eine echte Enttäuschung. "Live it up" ist leider eine arg durchschnittliche Nummer und so aalglatt wie ein Fifa-Funktionär.

WM-Song

Era Istrefi, Will Smith und Nicky Jam singen den WM-Song für Russland

Zugegeben, die Geschmäcker sind verschieden. Das gilt für die Musik wie für vieles andere auch. Dennoch müssen wir an dieser Stelle über den neuen offiziellen WM-Song "Live it up" reden, der am Freitag auf verschiedenen Streamingdiensten veröffentlicht wurde. Das Werk ist eine Zusammenarbeit von Reggaeton-Sänger Nicky Jam (größter Hit: "El Perdon"), der Sängerin Era Istrefi ("Bonbon") und Hollywoodschauspieler Will Smith, der sich mit einer Rap-Einlage beteiligt. Gemeinsam werden die drei Künstler das Lied beim WM-Finale in Moskau am 15. Juli aufführen. Produziert wurde "Live It Up" von Star-DJ Diplo.

Die Up-Tempo-Nummer ist mit einem Polka-Beat und Bläsern unterlegt und stellt so einen gewissen Bezug zum Gastgeber-Land her. Immerhin. Der Text fordert uns auf, dass wir alle unser Leben leben sollen, schließlich hat man nur eines, was ja grundsätzlich keine schlechte Idee ist. Dazu gibt es einen Chor mit viel "Ohohoh" zum mitsingen und -schunkeln. Das Lied ist nicht besonders mitreißend, es ist einfach nur furchtbar langweilig. Dass es auch anders geht, hat Shakira 2010 zur Weltmeisterschaft in Südafrika bewiesen. "Waka Waka" war erfrischend und wurde zu einem echten Welthit.

Der WM-Song ist durchschnittlicher Standard-Pop

Mit "Live it up" müssen wir uns durchschnittlichen, seelenlosen Global-Pop anhören, der so aalglatt daher kommt wie die Fifa Geschäfte macht. Der Fußball-Weltverband hätte ja auch mal auf die Idee kommen können, russische Musiker zu beauftragen, die uns ihr Land musikalisch ein bisschen näher bringen. Ein Kosakenchor mit Electro-Beats unterlegt hätte eine spannende Sache sein können. Stattdessen kriegen wir öden Einheitsbrei, den man so ähnlich schon tausendmal gehört hat. Dennoch wird es "Live it up" wahrscheinlich in die Charts schaffen. Die Geschmäcker sind nun mal verschieden.

Auf einer Bierflasche ist ein Kronkorken mit dem islamischen Glaubensbekenntnis in weiß auf grünem Grund zu sehen


tis

Wissenscommunity