HOME
Interview

"Die Höhle der Löwen": So kam der Blufixx-Gründer auf seine geniale Klebestift-Idee

Bei "Die Höhle der Löwen" sorgt Blufixx, ein neuartiger Klebestift, für mächtig Furore. Im stern-Interview erzählt Gründer Dinko Jurcevic, wie er auf die Idee gekommen ist – und warum er keine Angst vor Konkurrenten hat.

Blufixx Klebestift bei Die Höhle der Löwen

Blufixx: Klebestift-Gründer Dinko Jurcevic kämpft bei "Die Höhle der Löwen" um Kapital.

In der neuen Folge von "Die Höhle der Löwen" sorgt Blufixx für besonderes Aufsehen: Alle Löwen wollen bei Blufixx einsteigen. In einem Bieterstreit der Löwen sichert sich Carsten Maschmeyer den Deal. Das Beispiel Blufixx zeigt die neue Dynamik der Sendung: Nicht nur die Gründer kämpfen um Geld, sondern auch die Jury-Mitglieder liefern sich eine Schlacht um die besten und lukrativsten Deals. Doch was hat Blufixx, dass die Juroren so überzeugt?

Hinter Blufixx verbirgt sich der Gründer Dinko Jurcevic, der als Zahntechniker eine bahnbrechende Idee für einen neuen Klebestift hatte. Der stern hat mit ihm gesprochen.

Herr Jurcevic, Sie sind Zahntechniker und nun auch noch Gründer ...

Und Pilot bin ich auch.

Was? Das auch noch?

Schon als Kind wollte ich Pilot werden. Mein Kindheitstraum, als Pilot die Welt zu erkunden, schien zunächst unerreichbar. Um die Finanzierung meiner Pilotenlizenz zu ermöglichen, machte ich eine Ausbildung zum Zahntechniker. Mit dem, was ich verdiente, ersparte ich mir die Erfüllung meines Traumes. Acht Jahre später war es soweit. Als Pilot konnte ich nun große Jets fliegen.

Klebestift aus "DHDL": Was taugt Blufixx?
Blufixx im test: Der Klebestift aus "Die Höhle der Löwen"

Blufixx ist ein flüssiger Kunststoff, der erst unter LED-Licht aushärtet. Den Klebestift gibt es mit speziellen Klebern (für Glas, Metall und Stein oder für Plastik und Holz) und in verschiedenen Farben. Am Ende des Klebestifts befindet sich ein LED-Lämpchen. 

Also war der Zahntechniker-Beruf nur Mittel zum Zweck?

In der Zeit als Zahntechniker habe ich gemerkt, dass ein Unternehmen zu führen einem ähnliche Freiheiten erlaubt wie das Fliegen und auch ähnliche Risiken birgt. Durch meine Erfahrung in der Zahntechnik und aus der Zusammenarbeit mit Kollegen und Zahnärzten wurde eine zündende Idee entwickelt: So ein lichthärtender Kunststoff, wie er tagtäglich für Zähne verwendet wird, könnte doch auch für vieles andere einsetzbar sein. Damals ahnte ich noch nicht, welche grundlegende Bedeutung diese Idee einmal für mein Leben haben könnte.

Sie haben den Blufixx entwickelt, einen Klebestift, der unter Licht aushärtet. Aber mal ganz ehrlich: Kann ich nicht einfach weiter Sekundenkleber benutzen? Warum brauche ich Ihren Spezialkleber?

Sekundenkleber können Sie nur für den seltenen Fall verwenden, dass etwas sehr "sauber" bricht, das heißt, es muss zum Verkleben perfekt zusammenpassen. Wenn das – wie so oft – nicht der Fall ist, weil ein größerer Klebespalt vorhanden ist, ist Blufixx die perfekte Lösung. Sie können mit Blufixx also nicht nur kleben, sondern auch modellieren und auffüllen. Durch das LED-Blaulicht härtet der Kleber sofort in wenigen Momenten. Und das geht für jedes Material in der richtigen Farbe. Egal, ob Laminat, Parkett, Fliesen oder Stein, mit Blufixx können sie alles dauerhaft reparieren. Sie können sogar die Holzmaserung Ihres Fußbodens nachbilden.

Wenn Blufixx so super ist, haben Sie keine Angst vor Konkurrenten? Die Idee kann doch geklaut werden.

Es gibt bei den Erfolgen von Blufixx natürlich die Gefahr von Nachahmern. Ich sehe dem aber gelassen entgegen, denn wir haben einerseits alle unsere Innovationen mit Patenten und Geschmacks- und Gebrauchsmustern gesichert und gehen natürlich gegen jede Art von Verletzungen vor. Andererseits stellen wir fest, dass andere, die bisher Ähnliches versucht haben, qualitativ nicht im Geringsten mithalten können. Die Kunden bleiben immer beim Original und das ist Blufixx.

Bei "Die Höhle der Löwen" sichern Sie sich 200.000 Euro. Was raten Sie anderen Gründern, die bei der Show mitmachen wollen?

Wenn ein Gründer mit einer komplett neuen Idee kommt, die noch nicht im Markt bestätigt ist, dann sollten sie sich verdammt gut vorbereiten und das Konzept vorher anderen Menschen vorstellen. Am besten auch mal von einem Unternehmer oder Steuerberater löchern lassen. Die wesentliche Frage ist auch, wie viel Kapital benötige ich wirklich, um erfolgreich und in ein paar Jahren hoch bewertet zu sein?

Und wie haben Sie sich auf die Sendung eingestimmt?

Mich hat mein eigenes Unternehmen mit meinen vielen Fehlern am besten auf "DHDL" vorbereitet. Ich habe mir auch viele Folgen der letzten Staffeln angeschaut und mir die typischen Fragen notiert. Dann habe ich meine Antworten ausformuliert. Ich habe keinen fertigen Text auswendig gelernt, denn mir ist Authentizität wichtig. Jedoch sollte man zumindest die ersten zwei Sätze und das Schlusswort auswendig können, denn da spürt man die Aufregung am meisten.

Dritte Staffel auf Vox: Das sollten Sie über "Die Höhle der Löwen" wissen