VG-Wort Pixel

Strohhalm-Startup Dieses Produkt fiel in der "Höhle der Löwen" durch, ab heute steht es in allen Aldi-Filialen

Höhle der Löwen
In der "Höhle der Löwen" konnten die Wisefood-Gründer Danilo Jovicic, Konstantin Neumann und Philipp Silbernagel (von links) 2018 - damals noch unter dem Namen Eatapple - keinen Deal ergattern.
© Bernd-Michael Maurer / MG RTL D
In der "Höhle der Löwen" stießen die essbaren Trinkhalme des Start-ups Eatapple 2018 auf wenig Gegenliebe. Nun schafft das Produkt bei Aldi doch noch den Durchbruch.

Ein Trinkhalm, der keinen Müll produziert, weil man ihn einfach aufessen kann. Mit dieser Idee kamen die Gründer des Start-ups Eatapple 2018 in die Gründershow "Die Höhle der Löwen". Und holten sich eine krachende Abfuhr. "Es riecht komisch und es schmeckt komisch", befand Investor Frank Thelen damals. Und Löwe Carsten Maschmeyer erklärte gar: "Er schmeckt gruselig."

Ohne Deal fuhren die Gründer nach Hause – doch aufgeben war keine Option. Die Trinkhalm-Macher überarbeiteten ihr Produkt und landeten nun den großen Wurf. Unter dem Namen "Wisefood Superhalm" sind die essbaren Trinkhalme seit diesem Freitag bei Aldi Nord und Aldi Süd zu kaufen. "Der Misserfolg bei 'Die Höhle der Löwen' war für uns immer ein Ansporn. Wir wollten zeigen, dass man als gescheitertes Start-up wieder aufstehen kann, wenn man fest an die eigene Sache glaubt und nicht aufgibt", sagt Mitgründer Philipp Silbernagel zu Business Insider

Prototyp stark verbessert

Gegenüber dem in der "Höhle der Löwen" präsentierten Prototyp soll sich der Geschmack der aus Getreide und Apfelfasern bestehenden Halme stark verbessert haben. Zudem löst sich die Aldi-Version erst nach 60 Minuten im Glas auf, ursprünglich hatten die Halme nur fünf Minuten gehalten. Der Stückpreis ist von 70 Cent auf rund 10 Cent gesunken. Bei Aldi gibt es das 30er Pack für 2,99 Euro. Im eigenen Wisefood-Webshop kosten 100 Halme 9,99 Euro.

Die Twitter-User lästern über die Produkte bei "Die Höhle der Löwen"

Ob sich der nachhaltige Superhalm bei Aldi im Sortiment halten kann, bleibt abzuwarten. Doch zunächst einmal ist das Comeback nach dem missglückten "Höhle der Löwen"-Abenteuer geglückt. Nach eigenen Angaben hat Wisefood bereits 50 Millionen Halme verkauft und macht 2019 einen Umsatz in Millionenhöhe. Was die Marktchancen für das Öko-Produkt sicher nicht verschlechtert: Ab dem Jahr 2021 sind klassische Trinkhalme aus Plastik in der EU verboten.

bak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker