HOME
Interview

"Die Höhle der Löwen": Kletterwand-Gründer bei DHDL: "Zuerst dachte ich, es war nur ein Scherz"

Die Gründer von Everest Climbing haben eine Kletterwand entwickelt, die wie ein vertikales Laufband funktioniert. Im Interview erzählen sie, wie sie auf diese Idee gekommen sind - und welchen Lieblingslöwen sie unbedingt überzeugen wollen.

Everest Climbing in der Höhle der Löwen

Georg Kofler an der Kletterwand: Everest Climbing will in der Höhle der Löwen einen Investor überzeugen.

TV Now

Die beiden Gründer Dariusz Salamonowicz und Piotr Malecki haben die weltweit erste professionelle Kletterwand erfunden, auf der die Strecke unendlich lang ist. Möglich ist dies durch fünf integrierte Laufbänder. Die Kletterstrecke verändert sich somit ständig. Im Gespräch mit dem stern erzählen die Firmengründer von Everest Climbing, an wen sich ihr Produkt richtet. Und welchen Löwen sie überzeugen wollen.

Sie haben ein unendliches Laufband entwickelt. Wie sind Sie darauf gekommen?

Wir wollten ein Sportgerät erschaffen, das so vielseitig ist, wie keins davor. Ein Gerät, das Spaß macht und als Nebeneffekt unserer Gesundheit und unserer Fitness dient. Anfangs hatten wir komplett andere Ideen, waren aber mit diesen nie ganz zufrieden. Dann sagte Piotr: 'Bauen wir eine Kletterwand'. Zuerst dachte ich, es war nur ein Scherz. Als er mir jedoch erklärte, was er meint, war ich begeistert.

Die Twitter-User machen sich über die DHDL-Produkte lustig

Aber Kletterwände gibt es doch schon seit Ewigkeiten....

Die Idee ist zwar nicht ganz neu. Unsere Kletterwand arbeitet nämlich nach dem Prinzip eines Laufbandes. Doch dieses spezielle Laufband arbeitet vertikal und auf ihm wurden Klettergriffe montiert.

Warum ist Klettern ein besonderer Sport?

Das Klettern ist eine der schönsten und effektivsten Bewegungsarten überhaupt. Es erlaubt die gesamte Muskulatur zu formen und zu stärken, eine große Menge Kalorien zu verbrennen, die perfekte Figur zu bekommen und dann zu erhalten. Es hilft auch, Stress abzubauen und alltägliche Probleme zu vergessen. Durch das Klettern verbessern und erhöhen wir die Effizienz unseres Kreislaufsystems, unsere Lungenkapazität, Ausdauer, visuell-motorische Koordination und auch unsere Konzentration.

Everest Climbing in der Höhle der Löwen

Georg Kofler an der Kletterwand: Everest Climbing will in der Höhle der Löwen einen Investor überzeugen.

TV Now

Aber Klettern bleibt ein Nischensport, oder?

Das klassische Klettern wird niemals die Chance haben, ein breites Publikum zu erreichen. Der Grund liegt einerseits in der begrenzten Verfügbarkeit von Kletterhallen. Viel wichtiger ist aber, dass die Mehrheit von potenziellen Nutzern diese Bewegungsform als  'zu aufwendig' empfindet. Genau das wollen wir mit der Kletterwand verändern – die gesundheitlichen Vorteile des Kletterns für jedermann, unkompliziert und ohne Risiko zugänglich machen.

Wo kann man Everst Climbing ausprobieren? 

Es gibt schon mehrere Eventagenturen, die unsere Kletterwände gekauft haben. Aktuell steht die Fitnessbranche in unserem Fokus. Vor ein paar Tagen haben wir die Verträge mit unseren ersten Referenzfitnessstudios abgeschlossen. Wir führen derzeit auch Gespräche mit einer großen Fitnesskette. Und in der nahen Zukunft werden wir uns auch an die Rehabilitationsbranche wenden.

Warum haben Sie sich in die Höhle der Löwen gewagt?

Zum einen möchten wir einen Investor ins Boot holen, aber auch um unsere Kletterwand populär zu machen.

Und welcher Löwe ist Ihr Wunschkandidat?

Wir haben vor allem Nils Glagau auf dem Schirm.


Ob Everest Climbing einen Deal bekommen hat, sehen Sie am Dienstag ab 20.15 Uhr auf Vox in "Die Höhle der Löwen".

Lesen Sie auch:

"Franks Windel ist nass" - dieser Pitch ging gründlich in die Hose

Omas, die Kuchen backen - kann diese Geschäftsidee überzeugen?

Verbraucherschützer warnen vor DHDL-Produkten

kg