HOME

Stern Logo Extra Steuererklärung

Steuern: Steuererklärung nicht vergessen: Diese 12 Tipps helfen beim Sparen

Höhere Freibeträge, die Kosten fürs Studium absetzen oder sich die Kita vom Chef bezahlen lassen: Diese 12 Tipps helfen Ihnen beim Steuernsparen.

Wer bedürftige Personen mit Unterhaltszahlungen unterstützt, profitiert 2016 von einem gestiegenen Höchstbetrag. Bislang konnten nur 8354 Euro jährlich als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden. Ab 1. Januar steigt dieser Betrag auf 8652 Euro. 

Wer bedürftige Personen mit Unterhaltszahlungen unterstützt, profitiert 2016 von einem gestiegenen Höchstbetrag. Bislang konnten nur 8354 Euro jährlich als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden. Ab 1. Januar steigt dieser Betrag auf 8652 Euro. 

Die kalte Progression ist ein Ärgernis: Da handelt man mit dem Chef endlich eine Gehaltserhöhung aus - und trotzdem verdient man nicht mehr. Schlimmer noch, in besonders harten Fällen ist das Netto-Einkommen sogar gesunken. Wie kann das sein?

+++ Das sind die schlimmsten Fehler bei der Steuererklärung +++

Kalte Progression abbauen

Wer mehr verdient, rutscht schnell in einen höheren Steuertarif - und muss mehr Geld an den Fiskus abdrücken. Das kann sogar so bitter aussehen, dass die Steuerlast die Gehaltserhöhung auffrisst. Die Bundesregierung hat reagiert und Entlastungen beschlossen. Höhere Freibeträge sollen vor allem Familien und Alleinerziehende entlasten. 

Um bei der Steuererklärung zu sparen, helfen auch diese Tipps. 

Verbraucher: Kindergeld, Streaming, Überweisungen: Das ändert sich 2018
Die Bundesagentur für Arbeit hat angekündigt, Bargeld aus allen Jobcentern und Arbeitsagenturen zu verbannen. Leistungsempfänger sollen ihr Geld nun an den Kassen von Supermärkten und Drogerien bekommen. So praktikabel der Plan auch ist: Kritiker bemängeln, dass dadurch die Bezieher bloßgestellt werden könnten.

Die Bundesagentur für Arbeit hat angekündigt, Bargeld aus allen Jobcentern und Arbeitsagenturen zu verbannen. Leistungsempfänger sollen ihr Geld nun an den Kassen von Supermärkten und Drogerien bekommen. So praktikabel der Plan auch ist: Kritiker bemängeln, dass dadurch die Bezieher bloßgestellt werden könnten.

kg