HOME
Ein abgemagerter Löwe in Khartum, Sudan

Zoo in Khartum

Schockierende Bilder: Löwen im Sudan stehen kurz vor dem Verhungern

Die Wirtschaftskrise im Sudan lässt die Lebensmittelpreise steigen – darunter leiden auch die Tiere. Fünf Löwen in einem Zoo in Khartum kämpfen gegen den Hungertod.

Lieferketten

Freiwillige Erklärung

Lebensmittelhändler wollen Lieferketten transparent machen

Russischer Discounter Mere in Leipzig

Russischer Discounter Mere eröffnet bundesweit erste Filiale in Leipzig

Rekordsommer 2018

Supermarktpreise: Dieses Gemüse wird jetzt teurer – und dieses günstiger

Iran Protest Polizei

Proteste gegen das Regime

Der Unmut entzündete sich am Eierpreis - was ist los im Iran?

Ein Supermarkt-Regal mit günstigem Joghurt.

Energy-Drinks, Chips, Butter

Fünf Gründe, warum viele Lebensmittel im Supermarkt so billig geworden sind

Ukraine-Konflikt - Demos in Moskau

Tausende Russen demonstrieren für Frieden

Schlechtes Wetter und Ernteausfälle

Lebensmittel deutlich teurer als 2012

UN-Ernährungsorganisation

Lebensmittelpreise steigen erneut

Steigende Lebensmittelpreise

Warum unser Essen immer teurer wird

Durch Getreideanteil

Bio-Kraftstoff E10 verteuert die Lebensmittel

Nationaler Volkskonrgess in Peking

China will gegen Inflation ankämpfen

Bauernverband

Trotz Erntekrise: Lebensmittelpreise bleiben stabil

Überwachung geplant

EU hält Lebensmittelpreise für zu hoch

Welternährungsprogramm

Vereinte Nationen schlagen Alarm

Einzelhandel

Lebensmittel werden billiger

G8-Gipfel

Europa hilft Afrikas Bauern

Weltbank-Bericht

Biosprit macht Lebensmittel erheblich teurer

US-Flutkatastrophe

Das Hochwasser heizt die Hungerkrise an

Ethanolproduktion

"Kein Kampf Nahrung gegen Kraftstoff"

Steigende Lebenshaltungskosten bedeuten oft auch steigende Miete

Wertsicherungsklausel

Mieten könnten deftig steigen

Lebensmittelpreise

Von Heuschrecken und Raubtierkapitalismus

Unruhen

500 Millionen Dollar gegen den Hunger

Konjunktur

Die Inflations-Angst geht um

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.