HOME
Pep Guardiola blickt fassungslos, nachdem er wieder mit Manchester City in der Champions League gescheitert ist

An Tottenham Hotspur gescheitert

Guardiolas Erfolglosigkeit in der Champions League setzt sich fort. Ist er überschätzt?

Wieder ist Pep Guardiola in der Champions League gescheitert. Mit Manchester City wiederholt sich das gleiche Drama wie schon bei den Bayern - im Saisonfinale geht seinen Teams international die Puste aus. Die Ursache dafür ist schwer zu ergründen.

Von Tim Schulze
Maisie Williams: Beim Finale war viel Ausdauer gefragt

Game of Thrones

Maisie Williams hat das Finale mitgenommen

Cristiano Ronald

Champions League

Ronaldo schießt die Bayern aus der Königsklasse

Wetterumschwung

Dem Sommer geht die Puste aus

"Shenzhou 10" im Weltraum

China hat den Willen, der dem Westen fehlt

101-jähriger Marathonläufer

Turban-Tornado gibt sein Hobby auf

Langfristiger Abwärtstrend

"DSDS" geht die Puste aus

"The Voice of Germany"

Ein Sieger, ein Heiratsantrag, weniger Zuschauer

Golf

BMW International Open - Müder Kaymer startet schwach

1. Bundesliga

Gladbach mit enttäuschendem 0 -0 gegen Freiburg

Sturmtief über Deutschland

Orkan "Andrea" geht die Puste aus

Innerdeutscher Flugverkehr

Air Berlin will Hamburg-Frankfurt aufgeben

Flugverbote wegen Aschewolke aufgehoben

Dem Vulkan geht die Puste aus

Elektrofahrräder

Mühelos weiter kommen

EU will Sturmofern helfen

Orkantief "Xynthia" verliert seine Kraft

Kinotrends

Folterporno gegen Hirnhorror

NBA-Playoffs

Fehlstart für Dallas und Dirk Nowitzki

Ifo-Index

Dem Aufschwung geht die Puste aus

30. Spieltag

Bayern geht die Puste aus

Schifffahrt

Geht der Branche die Puste aus?

Konjunktur

Wirtschaft verliert deutlich an Schwung

US-Open

Schüttler scheitert in der ersten Runde

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(