Öl-Embargo Das Ende der Abhängigkeit – warum Europa als Abnehmer für Russland nicht zu ersetzen ist

Industriegelände der PCK-Raffinerie GmbH
Vor Öl-Embargo: Auf dem Industriegelände der PCK-Raffinerie GmbH wird das russische Öl aus der Druschba-Pipeline verarbeitet, die in Schwedt/Oder endet
© Monika Skolimowska/ / Picture Alliance
Russland exportiert weiter kräftig Öl – doch Embargo und Sanktionen werden das mittelfristig ändern. Warum Russland auf dem Ölmarkt von Europa abhängig ist.
Bernd Ziesemer

Die "Beijing Spirit" lag am 22. März voll auf Kurs Richtung Philadelphia, zwei Drittel der Fahrt aus dem russischen Murmansk waren bereits geschafft. Doch südwestlich von Island, mitten auf dem Atlantik, drehte der 274 Meter lange und 48 Meter breite Supertanker plötzlich bei, eine Wende von 90 Grad nach Südosten, Richtung Gibraltar.


Mehr zum Thema



Newsticker