So günstig kann ein neues Auto sein

23. Januar 2013, 13:07 Uhr

Ein nagelneuer Wagen ist gar nicht so teuer. Wer clever einkauft und sich auf das Notwendige beschränkt, kann sich preiswert motorisieren. Die Übersicht von stern.de zeigt, wie das geht. Von Gernot Kramper

Autokauf, Billigwagen, Neuwagen günstiger, Neuwagenvermittler, Autorabatte

Auch den VW Up gibt es inzwischen unter Listenpreis. Ab 8.300 Euro ist man dabei - inklusive Überführung.©

Ständig wird auf die Autopreise geschimpft, dabei ist ein eigener Pkw gar nicht so teuer. Solange die Basisversion bestellt wird, bleiben die Preise bodenständig. Wer nur von A nach B fahren will, kann günstig einkaufen. Der Imagefaktor ist dann allerdings nicht inklusive. Wer in Chrom, PS und Extras schwelgen möchte, wird zur Kasse gebeten.

Einsteiger – unter 10.0000 Euro

Am günstigsten sind Mini-Autos. Sie sind kleiner als die Polo-Klasse und werden zu Preisen um 10.000 Euro angeboten. Typische Vertreter sind Chevrolet Aveo, Fiat Panda oder der Toyota-Aygo. Seit einem Jahr mischt der VW Up die Klasse auf und ist sicherlich eines der attraktivsten Angebote im Feld. In Deutschland dürfte der Up einen guten Wiederverkaufswert erhalten.

Die Minis eignen sich gut als Zweitwagen. Als Hauptfahrzeug passt so ein Autozwerg für einen Haushalt mit bis zu zwei Erwachsenen oder einen Erwachsenen und zwei Kindern. In städtischen Umgebungen und mit geringen Strecken machen sich die bescheidenen Fahrleistungen kaum bemerkbar, für Pendler auf dem Lande sind sie weniger zu empfehlen.

Eine längere Urlaubsreise ist auch in einem Mini möglich, wenn man sich auf der Autobahn am Tempo eines Reisebusses orientiert. Echte Einbußen kann es in dieser Klasse bei der Sicherheit geben, sowohl an Airbags wie auch am Schleuderschutz wird gespart. Erfreulich ist der Werterhalt: Billigwagen sind immer gefragt. Vollausstattung und stärkere Motoren sollten Kostenbewusste eher meiden. Bevor man den Kleinen immer komfortabler und teurer macht, sollte man lieber eine Nummer größer einsteigen.

Feuerwerk in der Fiesta-Klasse – um 12.000 Euro

Das B-Segment steht für Wagen wie Ford Fiesta, Peugeot 208, Opel Corsa und VW Polo. Laut Liste beginnen die Preise bei etwa 12.000 Euro – mit vier Türen und minimalen Ausstattungswünschen sind 14.000 Euro erreicht. Dafür bekommt man aber einen Wagen von der Größe eines alten Golf IV.

Im Vergleich zu den echten Minis hat man deutlich mehr Platz und auch mehr Auswahl. Zudem gibt es Kombivarianten gegen moderaten Aufschlag, mit Modellen wie dem Skoda Fabia Kombi wird die Fahrzeugklasse auch für Familien und Hobbysportler interessant. Anders als bei den Minis werden diese Wagen meist mit einer breiten Motorenpalette angeboten.

Das B-Segment ist breit aufgestellt, das gilt auch für die Preise. Sportmodelle wie der Polo GTI kosten doppelt so viel wie die billigsten Angebote. Auch für flexible Mini-Vans wie den Meriva muss man tiefer in die Tasche greifen.

Ein Wagen aus dem B-Segment eignet sich als vollwertiges Fahrzeug für zwei Erwachsene und ein Kind. Bei zwei Kindern muss es schon ein Kombi sein. Wer viel auf Autobahn und Landstraße unterwegs ist, darf nicht den Einstiegsmotor nehmen.

Im Unterhalt sind Wagen dieser Größe übrigens kaum teurer als Kleinstwagen.

Zum Thema
Auto
Ratgeber
Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer: Hauptsache Ruhe bewahren Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer Hauptsache Ruhe bewahren
VIEW Fotocommunity VIEW Fotocommunity Pferdestärken in besonderen Perspektiven. Zur VIEW Fotocommunity
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...