HOME

Lincoln Navigator: Mächtig, protzig und gewaltig - der fetteste SUV der Welt

Die Konjunktur brummt und in den USA verkaufen sich Riesen-SUVs wie frisches Brot. Allen voran der Trump unter den Autos: der neue Lincoln Navigator. Der 2,5-Tonnen-Panzer konnte seine Verkaufszahlen im Januar glatt verdoppeln.

Lincoln Navigator 2017

Lincoln Navigator 2017

"Let's make our SUVs great again." Der US-Präsident ist im eigenen Land umstritten, doch was   angeht, teilen viele US-Bürger den Geschmack ihres Präsidenten: Ein Auto kann gar nicht groß und protzig genug sein.

Der Megaseller in den USA ist der   Navigator – nun muss Ford die Fabrik in Kentucky erweitern, um der Nachfrage her zu werden. Schon zuvor wurden Investitionen in Höhe von 900 Millionen Dollar in das Werk angekündigt. Das reicht offenbar nicht aus. Die Fabrik ausschließlich Dickschiffe her. Neben dem Navigator laufen hier der Expedition-Truck und die  Super-Duty Pick-ups der F-Serie von Ford vom Band.

Vorzeigefabrik

Nach der Ankündigung von Steuererleichterungen im Dezember hat die Nachfrage noch einmal angezogen. Ford sagt die Einzelhandelsverkäufe des Navigators hätten sich im Januar mehr als verdoppelt. Nur sieben Tage vergehen im Durchschnitt zwischen Bau des Fahrzeugs und dem Verkauf durch den Händler. Ein Auto zu bestellen und dann zu warten so wie in Deutschland, ist in den   nicht populär. Ein Auto wird meist im Showroom gekauft und gleich mitgenommen. Fast alle Käufer entscheiden sich für die teuren Edelausstattungen Black Label und Reserve. 

Die Fabrik wurde im letzten Jahr auf einen sehr fortschrittlichen Stand gebracht, allein 400 neue Roboter wurden installiert, dazu kommen komplexe Softwarelösungen für die Fertigung. Der Navigator-SUV ist der Inbegriff des amerikanischen Gigantismus. Eine in Blech gepresste automobile Umsetzung von   Mantra "let's make America great again". Im letzten Jahr erhielt der Navigator auch eine umfassende Technik-Infusion, die jetzt seinen Erfolg garantiert. Typisch für die USA ist das Augenmerk auf Unterhaltungs- und Komfortfeatures. Die Massagesitze für Fahrer und Beifahrer bieten 30-fache Verstellbarkeit und Kühlungsfunktion los.

Aufstiegshilfe

Vor allem Entertainment wird im Lincoln großgeschrieben: Auf den hinteren Plätzen haben die Passagiere eine eigene Klimaanlage und genießen Filme auf zehn Zoll-Bildschirme. Der Wi-Fi-Hotspot verbindet bis zu zehn mobile Geräte miteinander. Das Gewicht liegt freilich über 2,5 Tonnen. Damit auch Unsportliche den Giganten entern können, hilft ihnen eine automatisch ausfahrende Treppe.

Kra

Wissenscommunity