HOME
Menschen sind nie zu sehen.

Porsche Drive

In vier Tagen durch die Alpen - die Spritztour in surrealen Bildern

15 Pässe in nur vier Tagen: Fotograf Stefan Bogner nimmt uns mit auf eine Mille Miglia der Alpenpässe. Eine Tour zum Nachfahren oder auch nur zum Träumen.

Der Allradantrieb hilft beim Kurvenfahren

Porsche 911 Carrera 4S Cabriolet

Dominoeffekt

12-h-Rennen von Bathurst / Australien 2019

12-h-Rennen in Bathurst / Australien

Vollgas im Outback

In Yousef Fittianis Garage stehen ein Porsche 911 Turbo Cabriolet (996), ein gelber 911 GT3 RS, der ebenso aus dem Jahr 2007 sta

Kuwaits verrücktester Porsche-Sammler Yousef Fittiani

Immer mit Sitzkissen

Der Schwerpunkt liegt tiefer als beim Porsche 911

Porsche Mission E Cross Turismo

Elektro-Porsche Nummer zwei

Ein Porsche-Logo wird montiert

T. Ammann: Mobile Zeiten

Niemand hat mehr die Absicht, einen Diesel zu bauen

Der Schwerpunkt liegt tiefer als beim Porsche 911

Porsche Mission E Cross Turismo

So fährt der Porsche Mission E Cross Turismo

Der Aston Martin Vantage kostet mindestens 154.000 Euro

Aston Martin Vantage

Kurzstrecken-Rakete

Porsche Drive

Die Alpen in vier Tagen - Porschetour in surrealen Bildern

Porsche 911 S by Zelectric

Zelectric macht Boxer-Klassiker zu Elektromobilen

Elektro statt Boxer

Porsche 901 Nr. 57 - nach der Restauration

Porsche 901 Nr. 57

Auferstanden aus Ruinen

Porsche Mission E

Elektroantrieb

Schöner Schlitten mit Stecker - Porsche pumpt eine Milliarde Euro in den E-Sportwagen

Porsche Cayenne 2018 - ist rund 65 Kilogramm leichter geworden

Porsche Cayenne 2018

Alles wie gehabt

Lamborghini Huracan Performante - 0 auf 100 in 2,9 Sekunden

Lamborghini Huracan Performante

Flügelschlag

Der McLaren P1 hat die Sieben-Minuten-Schallmauer auf der Nordschleife unterboten

McLaren greift an

Zielgerade

Die Messtechnik füllte das Fahrzeug aus

Fahrzeugerprobung im Wandel der Zeit

Vollgepackt bis unters Dach

Die Landschaft ist malerisch

Unterwegs im Weltenbummler Porsche 944 Turbo

So weit die Reifen tragen

Mercedes AMG GT C Roadster - passt auch geschlossen

Mercedes AMG GT C Roadster

Hohes C

Eiskalt erwischt: Leistung bringt insbesondere bei Eis und Schnee nichts, wenn sie nicht auf der Straße ankommt. Dafür sorgt im neuen Macan-Topmodell die Verbindung von Allradantrieb (PTM) mit dem Stabilisierungsprogramm (PSM).

Porsche Macan Turbo

Mit brachialer Allrad-Power in die Heimat des Weihnachtsmannes

MTM Audi RS3 R - LED-Licht ist Serie

MTm Audi RS3 R

Donner trifft Doria

Nur 1.308 Modelle wurden gebaut

Porsche 911 RS 2.7 Coupé

Der Million-Dollar-Elfer

Was hat der Gefängnisleiter Franke (Herbert Knaup) vor?

"Tatort"-Kritik

Undercover im Knast

Von Sarah Stendel
Mercedes GLC 250d Coupé - 1845 Kilogramm schwer

Mercedes GLC 250d Coupé

Gefährdungslage

Das Raubkatzen-SUV ist 4,73 Meter lang

Jaguar F-Pace 3.0 S

Premier League

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.