VG-Wort Pixel

Peugeot 208 GTI Rückkehr des Klassikers


Peugeot möchte im Segment der kleinen Sportwagen mit mächtig Feuer unter dem Hintern wieder zurück auf die Erfolgsspur. Deshalb findet die Marke zurück zum 208 GTI, der in den Achtzigern für viel Furore sorgte.

Offener Krieg im Segment der kleinen GTI mit der fast zeitgleichen Premiere von Ford Fiesta ST, Renault Sport Clio und Peugeot 208 GTI. Der 208er bringt das GTI-Signet zurück nach Frankreich. Der sportliche 208er-Lausbub ist zum Mann geworden, sowohl im Sein als auch Schein. Von außen merkt man, dass der 208 eine eigene Seele hat, obwohl sich die Peugeot-Designer für einen unauffälligen Mantel und eher zurückhaltende aerodynamische Elemente entschieden haben. Ein paar Chromelemente hier und da, sowie rote Farbtupfer, ein Heckspoiler, Heckdiffusor und größere Räder sind die visuellen Dreingaben, die die GTI-Atmosphäre zurückbringen sollen.

Innen ist der Schwerpunkt des Peugeot 208 GTI kaum anders. "Geschüttelt, nicht gerührt", würde der bekannteste Geheimagent der Welt bei einem Ausflug in die Grande Nation sagen. Chromapplikationen, rote Steppstiche und weiche Verkleidungen, die die französischen Stylisten Halbleder nennen und quer über das Armaturenbrett verläuft. Die Instrumente lassen erahnen, dass dieser 208 mehr vorhat. Sie sind rot umrahmt und passen zu Schalthebel, Sitzen, Türgriffen und Lenkrad. Dazu gibt es Alupedale und ein winziges Lenkrad für sicheren Griff und einen schlechten Blick auf die Instrumente. Im Innenraum gibt es überschaubare Platzverhältnisse für zwei bis maximal 2+2 Personen. Der 3,96 Meter lange Franzose ist 1,3 Zentimeter kürzer und drei Zentimeter breiter als ein Ford Fiesta ST. Das Panorama-Glasdach sorgt für viel Licht im Innenraum.

Um auch richtig mit der erhöhten Leistung des 1.6 Turbomotors umgehen zu können, haben die französischen Ingenieure das Fahrwerk entsprechend nachgeschärft. Andere Federn und Dämpfer, dazu Wankstabilisierer mit einem größeren Durchmesser und eine verbreiterte Spur sollen die Leistung sportlich auf den Boden bannen. Verglichen mit dem 207 RC ist der Peugeot 208 GTI 90 Kilogramm leichter. Trotzdem macht sich die Gewichtsreduzierung in Form einer höheren Agilität bemerkbar. Gut gestützt in den Sportsitzen mit tiefergelegter Sitzposition und genug Seitenhalt genießt man den dynamischen Fahrspaß. Der 208 bietet Dank McPherson-Federbeinen vorn und Verbundlenkerachse hinten viel Grip. Auf trockenem Boden, wenig befahrenen Straßen und einer bekannten Strecke kann man das ESP ausschalten und den 1.160 Kilogramm schweren Fronttriebler von Kurve zu Kurve rutschen lassen.

Der 1,6 Liter große Twin-Scroll-Turbo mit 147 kW / 200 PS und einem maximalen Drehmoment von 275 Nm bei 1.700 U/min ist bekannt für sein gutes Ansprechverhalten. Der Normverbrauch: 5,9 Liter Super. Besonders munter ist der Vierzylinder zwischen 3.000 und 5.000 U/min. 0 auf Tempo 100 in 6,8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit unterstreichen das dynamische Repertoire. So wünscht man sich einen kleinen Sportler, der mit einem Radstand von 2,54 Meter ein gutes Platzangebot bietet. Der Laderaum schluckt 285 Liter. Viel Sportler für einen Preis von 22.900 Euro.

Press-Inform pressinform

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker