HOME

Peugeot 208 GTI: Rückkehr des Klassikers

Peugeot möchte im Segment der kleinen Sportwagen mit mächtig Feuer unter dem Hintern wieder zurück auf die Erfolgsspur. Deshalb findet die Marke zurück zum 208 GTI, der in den Achtzigern für viel Furore sorgte.

Offener Krieg im Segment der kleinen GTI mit der fast zeitgleichen Premiere von Ford Fiesta ST, Renault Sport Clio und Peugeot 208 GTI. Der 208er bringt das GTI-Signet zurück nach Frankreich. Der sportliche 208er-Lausbub ist zum Mann geworden, sowohl im Sein als auch Schein. Von außen merkt man, dass der 208 eine eigene Seele hat, obwohl sich die Peugeot-Designer für einen unauffälligen Mantel und eher zurückhaltende aerodynamische Elemente entschieden haben. Ein paar Chromelemente hier und da, sowie rote Farbtupfer, ein Heckspoiler, Heckdiffusor und größere Räder sind die visuellen Dreingaben, die die GTI-Atmosphäre zurückbringen sollen.

Innen ist der Schwerpunkt des Peugeot 208 GTI kaum anders. "Geschüttelt, nicht gerührt", würde der bekannteste Geheimagent der Welt bei einem Ausflug in die Grande Nation sagen. Chromapplikationen, rote Steppstiche und weiche Verkleidungen, die die französischen Stylisten Halbleder nennen und quer über das Armaturenbrett verläuft. Die Instrumente lassen erahnen, dass dieser 208 mehr vorhat. Sie sind rot umrahmt und passen zu Schalthebel, Sitzen, Türgriffen und Lenkrad. Dazu gibt es Alupedale und ein winziges Lenkrad für sicheren Griff und einen schlechten Blick auf die Instrumente. Im Innenraum gibt es überschaubare Platzverhältnisse für zwei bis maximal 2+2 Personen. Der 3,96 Meter lange Franzose ist 1,3 Zentimeter kürzer und drei Zentimeter breiter als ein Ford Fiesta ST. Das Panorama-Glasdach sorgt für viel Licht im Innenraum.

Um auch richtig mit der erhöhten Leistung des 1.6 Turbomotors umgehen zu können, haben die französischen Ingenieure das Fahrwerk entsprechend nachgeschärft. Andere Federn und Dämpfer, dazu Wankstabilisierer mit einem größeren Durchmesser und eine verbreiterte Spur sollen die Leistung sportlich auf den Boden bannen. Verglichen mit dem 207 RC ist der Peugeot 208 GTI 90 Kilogramm leichter. Trotzdem macht sich die Gewichtsreduzierung in Form einer höheren Agilität bemerkbar. Gut gestützt in den Sportsitzen mit tiefergelegter Sitzposition und genug Seitenhalt genießt man den dynamischen Fahrspaß. Der 208 bietet Dank McPherson-Federbeinen vorn und Verbundlenkerachse hinten viel Grip. Auf trockenem Boden, wenig befahrenen Straßen und einer bekannten Strecke kann man das ESP ausschalten und den 1.160 Kilogramm schweren Fronttriebler von Kurve zu Kurve rutschen lassen.

Der 1,6 Liter große Twin-Scroll-Turbo mit 147 kW / 200 PS und einem maximalen Drehmoment von 275 Nm bei 1.700 U/min ist bekannt für sein gutes Ansprechverhalten. Der Normverbrauch: 5,9 Liter Super. Besonders munter ist der Vierzylinder zwischen 3.000 und 5.000 U/min. 0 auf Tempo 100 in 6,8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit unterstreichen das dynamische Repertoire. So wünscht man sich einen kleinen Sportler, der mit einem Radstand von 2,54 Meter ein gutes Platzangebot bietet. Der Laderaum schluckt 285 Liter. Viel Sportler für einen Preis von 22.900 Euro.

Press-Inform / pressinform

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(