VG-Wort Pixel

Schlechte Noten vom ADAC Mercedes-Transporter Citan patzt bei Crashtest


Regelrecht durchgefallen sei das Fahrzeug, heißt es beim ADAC. Der Mercedes-Benz Transporter Citan bekommt bei Crashtests nur drei von fünf Punkten. Er ist etwa baugleich mit dem Kangoo von Renault.

Der neue Mercedes-Benz Transporter Citan hat bei Crashtests nur drei von fünf möglichen Punkten errungen. Das Auto sei wegen "erheblicher Schwächen und Sicherheitsmängel" regelrecht durchgefallen, teilte der ADAC am Mittwoch in München mit. "Drei Sterne, die nicht glänzen", urteilte der Automobilclub nach Crashversuchen gemäß den NCAP-Richtlinien.

Vor allem bei Frontal- sowie Pfahl-Zusammenstößen drohten dem Fahrer und Beifahrer wegen harter Strukturen im Armaturenbrett Verletzungen. Der wichtige Kopf-Airbag habe sich bei den Crashversuchen verfangen und damit als "weitgehend nutzlos" erwiesen.

Auch der Fußgängerschutz sei durch die Konstruktion der Motorhaube und des Stoßfängers unzureichend. Ein Mercedes-Sprecher sagte, das Fahrzeug und die Insassen seien sicher. Der Citan habe alle aktuellen Assistenzsysteme an Bord.

Das Fahrzeug für den Handwerker

Der seit vergangenem Jahr erhältliche Stadtlieferwagen, mit dem Mercedes-Benz vor allem bei Handwerkern und sonstigen Gewerbetreibenden punkten will, ist weitgehend baugleich mit dem neuen Kangoo von Renault, dessen Vorgänger laut ADAC bei einem Crashtest im Jahr 2008 nicht überzeugte. Mercedes bietet den Citan unter anderem mit einem überarbeiteten Motor ab knapp 12.000 Euro an, bei Renault ist der Kangoo ab 15.000 Euro erhältlich.

anb/Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker