VG-Wort Pixel

Apple-Smartphone Neue Farben, bessere Kamera: Das müssen Sie zum iPhone 7 wissen

iPhone 7
Das iPhone 7 und iPone 7 Plus wurden vorgestellt. Hier in Klavierlack-Optik
© Apple
Apple hat in San Francisco neben der Apple Watch 2 auch das iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt. Die Smartphone-Generation kommt in neuen Farben, mit einer verbesserten Kamera - doch ein gewohntes Detail fehlt.

Apple-Chef Tim Cook hat am Mittwochabend in San Francisco die neue iPhone-Generation vorgestellt. Wie in den Vorjahren setzt der Konzern auf zwei Modelle, das iPhone 7 (4,7 Zoll) und iPhone 7 Plus (5,5 Zoll). Beide Geräte können in Deutschland ab Freitag (9. September) vorbestellt werden, das Release ist eine Woche später am 16. September.

Ein revolutionäres neues Design gibt es in diesem Jahr nicht. Optisch erinnern die beiden neuen iPhones bis auf Kleinigkeiten stark an die Vorgänger. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und hat die gleiche Maße wie die 6er-Reihe. Mit Matt-Schwarz, das Apple einfach nur "Schwarz" nennt, und dem hochglänzenden Diamant-Schwarz gibt es zwei neue Farben. Weiterhin ist das iPhone 7 in Silber, Gold und Roségold erhältlich, der Farbton Space Grey wurde gestrichen.

Technische Daten des iPhone 7

Auch bei der technischen Ausstattung hat sich einiges verändert:

  • der neue A10-Fusion-Prozessor ist 45 Prozent schneller als der A9 aus dem iPhone 6s, kann einfache Arbeiten aber stromsparender verrichten
  • die Kamera im iPhone 7 ist lichtstärker
  • das iPhone 7 Plus hat eine Doppelkamera. Die zweite Linse ermöglicht zweifachen optischen und extrem scharfen zehnfachen Digitalzoom
  • beide iPhone-7-Modelle sind wasserdicht nach IP67-Standard, können also für bis 30 Minuten bei ein Meter Wassertiefe untergetaucht werden
  • das kleinste Modell hat nun 32 statt 16 Gigabyte Speicher
  • das mittlere Modell hat 128, das größte 256 Gigabyte Speicher, das Modell in Diamant-Schwarz gibt es nur in den größeren Speichervarianten.
  • der Home-Button ist nicht mehr mechanisch, sondern ein drucksensitiver Touch-Bereich.

Für viel Wirbel sorgt der gestrichene Klinkenanschluss an der Geräteunterseite. Klassische Kopfhörer mit 3,5mm-Klinke kann man ohne Adapter (ist im Lieferumfang enthalten) nicht mehr an das Smartphone anschließen. Wer nicht zum Adapter greifen will, muss den Kopfhörer via Bluetooth oder mit einem Lightning-Kabel mit dem iPhone 7 verbinden.

iOS 10 am 13. September

Das iPhone 7 kommt mit dem Betriebssystem iOS 10, das ab 13. September für alle Nutzer zum Download freigegeben wird.

Das iPhone 7 kostet in der 32-Gigabyte-Version 759 Euro. Die Version mit 128 Gigabyte kostet 869, das Premium-Modell mit 256 Gigabyte 979 Euro.

Das iPhone 7 Plus mit 32 Gigabyte schlägt mit 899 Euro zu Buche. Die Version mit 128 Gigabyte kostet 110 Euro mehr (Preis: 1009 Euro), das Modell mit 256 Gigabyte ganze 1119 Euro.

Lesen Sie auch:

Apple-Manager packt aus: "Die Idee fürs erste iPhone kam beim Mittagessen"

Angeberwissen: Das sind die zehn besten Funktionen der Apple Watch

Neue Akku-Technologie: Schon nächstes Jahr laden wir Smartphones in 5 Minuten


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker