HOME

IFA 2017: LG V30: Das Hollywood-Smartphone

LG hat auf der IFA sein neues Premium-Smartphone vorgestellt. Mit dem V30 liefern die Südkoreaner Hollywood-Feeling für die Hosentasche - und haben dabei eine genaue Zielgruppe im Blick. Für Schützenhilfe sorgt ein dänischer Soundexperte.

Die Front des LG V30

Das LG V30 macht optisch viel her. Das Zeitdisplay des Vorgängers hat LG aber gestrichen

, Apple und Huawei - das sind die Top drei der weltweiten Smartphone-Hersteller. Die folgenden Ränge prügeln sich um marginale Marktanteile, darunter selbst namhafte Unternehmen wie Sony oder LG. Letztere glänzten in den vergangenen Jahren mit vielen Innovationen: Bei den Displays gehören die Südkoreaner zu den Taktgebern der Branche und mit pfiffigen Ideen wie austauschbaren Modulen beweist LG immer wieder Mut. Nur am Markt schlugen die Smartphones nie ein. Auch das diesjährige G6-Flaggschiff war kein Kassenschlager.

Mit Schick nach Europa

Auf der IFA in Berlin wagt LG nun den zweiten Anlauf für dieses Jahr: Mit dem V30 bringt man ein schickes Smartphone für die Generation Youtube auf den Markt. Optisch erinnert es mit seinem großen 18:9-Display (Diagonale: 6 Zoll) an Samsungs Galaxy S8. Die Ränder sind vergleichsweise schmal, der Metallrahmen glänzt, Vorder- und Rückseite sind aber nicht so stark abgerundet wie bei Samsungs Top-Smartphone. Mit 158 Gramm ist das V30 sogar etwas leichter als das G6. 

+++ Hier finden Sie alle Infos zum iPhone 8 +++

Die Rückseite ist mit kratzfestem Gorilla Glass 5 überzogen. In der Mitte prangt die Dual- nebst Blitz, darunter ein runder Fingerabdruckscanner, eine Etage tiefer wartet ein Bang-und-Olufsen-Schriftzug (dazu später mehr). Ganz unten findet man schließlich den LG-Schriftzug. Für unseren Geschmack ist die Rückseite etwas überladen, insgesamt gefällt uns das V30 optisch aber sehr. 

LG V30: Dicker Akku und wasserdicht

Der OLED-Bildschirm macht ebenfalls einen guten Ersteindruck. Allerdings wird erst ein Test zeigen, wie gut sich der Screen bei starkem Sonnenlicht und in direktem Vergleich mit anderen Smartphones schlägt.

Gegen eindringendes Wasser und Staub ist das LG V30 nach dem IP68-Standard geschützt, das ist noch besser als beim iPhone 7. Dafür ist der 3300 mAh starke Akku nicht mehr wie beim Vorgängermodell wechselbar. Damit dürften die meisten Nutzer aber gut leben können: Die Batterie ist nicht nur so üppig wie beim (größeren) Galaxy Note 8, LG hat dem V30 auch die Quickcharge-Technik 3.0 spendiert. Dadurch wird der Akku in knapp einer halben Stunde zu 50 Prozent aufgetankt. 

Die Rückseite LG V30

Die Rückseite LG V30

Kameras mit Hollywood-Filter

Nun zum Wichtigsten: der Kamera. Beziehungsweise den Kameras. LG verbaut wie beim G6 eine Doppellinse. Die Primärkamera knipst diesmal mit 16 Megapixeln und hat eine extrem lichtstarke f/1.6-Blende - das verspricht zumindest auf dem Papier gute Bilder selbst bei schlechten Lichtbedingungen. Die zweite Kamera hat einen 13-Megapixel-Sensor und ist für Weitwinkelaufnahmen (120 Grad) zuständig. Ein verlustfreier optischer Zoom wie beim 7 Plus ist somit nicht möglich.

Eine Besonderheit des V30 sind die Cine Effects: Dabei handelt es sich um vorinstallierte Filter, mit denen man den Look des Videomaterials anpassen kann - etwa Mystery, Sommer-Blockbuster, Dokumentation, Noir und Dokumentation. Auf den ersten Blick wirkte das wie eine Spielerei, doch auch hier wird ein Test Klarheit schaffen. Interessanter fanden wir die RAM-Funktion: Die Abkürzung steht für "Receiver as Mic", damit gelingen etwa druckvollere Soundaufnahmen bei Live-Konzerten.

Kooperation mit Bang & Olufsen

Apropos Sound: Nicht nur bei Fernsehern kooperiert LG mit den Dänen von Bang & Olufsen, sondern auch im Smartphone-Bereich. Die Soundexperten haben die Feinabstimmung des Klangs übernommen. Zudem liegt ein Paar In-Ear-Kopfhörer der Dänen im Lieferumfang bei. Im Einzelverkauf bezahlt man für In-Ears von B&O mehr als 100 Euro.

Vorinstalliert ist auf dem LG V30 Android 7.1.2, die aktuelle Version Android 8.0 Oreo wird aber sehr wahrscheinlich in den nächsten Monaten zum Download nachgereicht.

Das LG V30 gibt es in vier Farben, es kommt am 21. September auf den Markt. Der konkrete Preis ist noch nicht bekannt, er wird sich aber vermutlich jenseits der 700 Euro befinden. 

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.