HOME

Heimkino: Das Handy mit dem Fernseher verbinden – So übertragen Sie die Inhalte ans TV-Gerät

Kein Smartphone kann mit der Bildschirmerfahrung eines Fernsehers mithalten. Warum also Fotos und Videos auf dem Handy angucken, wenn das auch via TV geht?

Fotos und Videos auf TV streamen

Es ist ganz einfach, Fotos und Videos vom Handy aus auf den Fernseher zu spiegeln

Getty Images

Dank der modernen Technik ist es heutzutage ein Leichtes, die Inhalte seines Smartphones auf den Fernseher zu übertragen – mit einem Kabel als auch kabellos. Klingt einfach, ist es auch. Allerdings unterscheiden sich die Anschluss-Möglichkeiten bei Android und iOS. Was Sie beim Verbinden Ihres Handys mit dem Bildschirm beachten sollten, lesen Sie unten:

Verbinden Sie Handy und Fernseher ohne Kabel

Die meisten Smartphones und TV-Geräte besitzen heutzutage ein sogenanntes DLNA-Zertifikat – dadurch wird sichergestellt, dass Sie verschiedene Geräte unterschiedlicher Hersteller in Ihrem privaten Heimnetzwerk (also Ihr WLAN) drahtlos miteinander verbinden können. Laufen Handy und Fernseher über den WLAN-Router, müssen Sie die Inhalte Ihres Smartphones nur noch über den Medienserver des TV-Gerätes suchen und abspielen.

Tipp: Sollte Ihr Handy nicht DLNA-fähig sein, was vor allem auf ältere Smartphones zutrifft, nutzen Sie eine der folgenden Apps:

Eine weitere Möglichkeit, Ihr Smartphone mit dem Fernseher zu verbinden, bietet Miracast als Funkstandard. Im Gegensatz zu DLNA werden hier die Inhalte vom Handy auf den Bildschirm des TVs gespiegelt – vorausgesetzt, beide Geräte unterstützen den Funkdienst. Auch hier spielt das Alter eine entscheidende Rolle: Fernseher, die seit 2013 auf dem Markt sind, haben Miracast in der Regel als Standard vorinstalliert. Wenn Sie ein älteres Modell besitzen, müssen Sie Ihr Gerät mit einem zusätzlichen Adapter über den HDMI-Anschluss nachrüsten.

Verbinden Sie Handy und Fernseher mit einem Kabel

Die wenigstens Smartphones, bis auf ein paar Geräte der Marke Sony, sind mit einem Mini-HDMI-Anschluss ausgestattet. Hier würde bereits ein Mini-HDMI-Kabel ausreichen, um das Handy mit dem Fernseher zu verbinden – sofern dieser einen eigenen HDMI-Anschluss hat.

Wenn Sie ein neues Smartphone mit Android-Betriebssystem haben, brauchen Sie deshalb in der Regel ein Kabel mit HDMI-Anschluss auf der einen Seite für den Fernseher und Micro-USB-Stecker für Ihr Handy auf der anderen Seite. Es sei denn, Ihr Telefon hat auch keinen Micro-USB-Anschluss – wie zum Beispiel auch das iPhone und iPad von Apple. In diesem Fall benötigen Sie einen entsprechenden HDMI-Adapter.

Wenn Sie das richtige Kabel in den Händen halten, kann es auch schon losgehen:

  1. Verbinden Sie das Handy mit dem Fernseher.
  2. Wählen Sie den passenden HDMI-Kanal aus.
  3. Öffnen Sie Fotos und Videos auf Ihrem Handy.

Amazon Fire TV, Apple TV und Google Chromecast

Das Streamen von Videos über Netflix, YouTube und Co. ist für viele Smartphone-Nutzer ein großes Hobby. Umso praktischer ist es, wenn Sie Ihr Handy auf der heimischen Couch mit dem Fernseher verbinden können: Die folgenden drei Geräte wurden extra dafür konzipiert, Filme auf dem großen TV-Bildschirm zu genießen:

Amazon Fire TV: Hierfür wird ein spezieller TV Stick (inkl. Fernbedienung) mit HDMI-Anschluss benötigt, der in den Fernseher gesteckt wird. Anschließend steht es Ihnen nicht nur frei, verschiedene Apps und Streaming-Dienste über das Smart TV aufzurufen, sondern auch – sofern Sie eine Prime-Mitgliedschaft abgeschlossen haben – auf das gesamte Video-Sortiment von amazon zurückzugreifen.

Apple TV: Alternativ dazu können die iOS-Geräte sämtliche Inhalte des Smartphones auch über Airplay bzw. Apple TV auf den Fernseher spielen, sollte das TV-Gerät nicht DLNA-fähig sein. Auch hier kommt lediglich eine kleine Box zum Einsatz, die über den HDMI-Anschluss eine kabellose Verbindung mit dem Fernseher herstellt. 

Google Chromecast: Hierbei handelt es sich einen kleinen Computer, der Handy und Fernseher über eine App oder den Google Chrome Browser drahtlos miteinander verbindet. Auch er wird über HDMI angeschlossen – anschließend kann der gewünschte Dienst (z.B. YouTube) ausgewählt und der Lieblingsfilm gestreamt werden.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast