Erneuerbare Energien Flügel gegen Flügel: Streit um Windräder und den Raubvogel Rotmilan

Auf Beuteschau: Ein Rotmilan kreist auf Höhe der Rotorblätter. Sind sie eine Gefahr für den Vogel?
Auf Beuteschau: Ein Rotmilan kreist auf Höhe der Rotorblätter. Sind sie eine Gefahr für den Vogel?
© wkbilder - stock.adobe
Die einen brauchen Strom, am besten vom Wind. Ihre Gegner wollen die Natur schützen – und hier besonders einen Raubvogel. Der Streit um den Rotmilan zeigt, warum die Energiewende hierzulande stockt.

Axel Drösser ist Fachmann für heiße Luft. Der Mann leitet die Marsberger Glasfabrik Ritzenhoff, die jährlich 50 Millionen Gefäße produziert. Auf dem Stehschreibtisch des 58-Jährigen liegen Muster für weltbekannte Getränkemarken aus.

Die Hitze für die Glasschmelze erzeugt Ritzenhoff zu 86 Prozent mit Erdgas. Dessen Preis ist seit Oktober 2021 auf das 2,3-Fache gestiegen. Schon bei Nennung dieser Zahl muss Drösser schlucken. Und wenn er Richtung Winter schaut, wird ihm richtig mulmig: Sollte Putin weiter am Gashahn spielen, könnte der flüchtige Stoff für Ritzenhoff knapp werden. Oder sogar ganz ausbleiben.


Mehr zum Thema



Newsticker