HOME

reisgerichte: Hummerrisotto mit Rauke

Hummerfond und Weißwein in einem Topf erhitzen. Das Olivenöl in einem zweiten Topf erhitzen und den Reis darin glasig dünsten

FÜR VIER PERSONEN

80 g Rauke; 40 g Schalotten; 1 Knoblauchzehe; 400 ml Hummerfond; 200 ml trockener Weißwein; 2 El Olivenöl; 250 g Risottoreis (z. B. Arborio fino oder Vialone); 30 g Hummerbutter; 100 ml Schlagsahne; 50 g geriebener Greyerzer-Käse; Salz

Zubereitung

1. Die Rauke verlesen, waschen und trocken schütteln, dann beiseite stellen. Die Schalotten in feine Würfel schneiden, die Knoblauchzehe pellen und fein hacken.

2. Hummerfond und Weißwein in einem Topf erhitzen. Das Olivenöl in einem zweiten Topf erhitzen und den Reis darin glasig dünsten. Die Schalotten- und Knoblauchwürfel zum Reis geben und unter Wenden andünsten.

3. Weißwein-Fond-Mischung in mehreren Portionen zum Reis fügen. Reis bei geringer Hitze 16-18 Minuten unter häufigem Rühren garen. Immer erst dann wieder Flüssigkeit nachgießen, wenn der Reis die vorherige aufgenommen hat. Die Körner sollten nicht zu weich gekocht werden und das gesamte Gericht eine suppige, aber schwer fließende Konsistenz haben.

4. Hummerbutter und Sahne zum Risotto fügen und unter Rühren darin erwärmen. Dann den Greyerzer unter-heben, den Risotto mit wenig Salz würzen und auf den Raukeblättchen anrichten.

Tipp

: Risotto sollte während des Garens häufig mit dem Holzlöffel gerührt werden, damit seine Konsistenz sämig wird. Aus demselben Grund muss Risotto schnell serviert werden. Verstreicht zu viel Zeit, wird die Garflüssigkeit völlig aufgesogen, das Gericht insgesamt zu fest und der Reis selbst zu weich. Anstatt der Rauke kann man auch Brunnenkresse verwenden. Hummerfond und Hummerbutter findet man in den Feinkostabteilungen guter Kaufhäuser sowie beim guten Fischhändler.

Themen in diesem Artikel